Lange Krankschreibung wegen meiner Psyche?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein guter arzt und therapeut nimmt sich zeit..dass du dich bei ihr nicht gut aufgehoben fühlst,ist ein zeichen dass du eine andere ärztin aufsuchen solltest...und ich würde dir auch eine richtige therapie empfehlen.medis sind nur zur unterstützung gedacht,sie bearbeiten das eigentliche problem nicht.die psychotherapeuten sind ja in erster linie für die medikation und krankenmeldungen da,aber auch die sollten sich zeit nehmen,sich zumindest ein genaues bild machen zu können.meine psychotherapeutin ist auch so..hat mich genervt aber ich hab nie was unternommen..fühlte mich auch nicht so recht verstanden.dann habe ich eine richtige therapie begonnen und meine therapeutin stellte fest,dass meine ärztin,die mich seit jahren kennt,fehldiagnostiziert hat.die medis helfen bei beiden diagnosen gut,jedoch ist der therapieverlauf ein ganz anderer,als der,den ich bei der diagnose meiner ärztin in einer therapie gehabt hätte...und dieser hätte mehr schaden angerichtet als geholfen...das hat mich nun endgültig davon überzeugt,die ärztin zu wechseln und ich ärgere mich nicht früher auf mein gefühl gehört zu haben....

Ich war über 5 Jahre in ambulanter, währenddessen 2 mal für 9 und einmal für etwa 12 Wochen in staionärer Behandlung und weiß immer noch nicht so Recht, ob es mir jetzt geholfen hat oder nicht. Eine Therapie braucht aber grundsätzlich Zeit, bis sie irgendwas bringt. 10 Minuten? 20 Minuten? Sogar 10 Stunden sind nichts. Auch wenn du Menschen jahrelang kennst, es kommen immer neue Seiten und Dinge an dir und ihnen zum Vorschein, die wichtig für das beiderseitige Verständnis und Vertrauen sind.

Soziale Phobie gehört zu den Angststörungen - und psychosomatische Beschwerden sind eine Folge davon - aber alles kein Problem wenn Du die biochemischen Zusammenhänge des Körpers kennst. Dazu kannst Du mal hier in meine Antwort schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/stechen-im-herz-14#answer103332304

Was möchtest Du wissen?