Lange Fahrt mit Hund im Sommer (Urlaub)?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich fahr seit Jahren mit meinen Hunden ( Ridgeback x Appenzeller ), zum campieren nach Westfrankreich an den Atlantik.  Jedes mal ca 1200 km pro Weg.  Wir fahren am späteren Nachmittag ab, bis ca 22 Uhr und übernachten dann in unserem Wohnwagen. Am nächsten Morgen geht`s weiter bis ans Ziel. Alle 2 Stunden gibt`s eine halbe Stunde Pinkelpause, und für uns einen Kaffee. Wasser haben die Hunde während der Fahrt zur freien Verfügung. Beide liegen Im Sicherheitsgeschirr und angegurtet in einem speziellen Bett auf der Rückbank. Die Scheiben sind mit Folie abgedunkelt, damit die Sonne sie nicht zu sehr erwärmt.

Wir hatten noch nie irgendwelche Probleme...weder mit der Hitze noch mit sonst was.

Wichtig ist, das Du Dich vor diesem Urlaub erkundigst, ob Dein Dobermann in das Urlaubsland einreisen darf, und die Transitländer seine Durchreise erlauben, da er zu den Listenhunden gehört. Ausserdem musst Du Dich über die Impfvorschriften des jeweiligen Landes erkundigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wen der hund gerne auto fährt...ich fahre lange strecken eh immer nachts(auch viel weniger verkehr) hund vorher nicht füttern, genügend wasser mitnehmen, genügend pausen machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also kommt ja immer drauf an wie der hund so drauf ist... Aber wir haben das auch gemacht... Wir sind nach Italien gefahren und er war auch im kofferraum in seiner box...  Die hunde liegen ja eh meistens rum und mit reichlichen pausen geht das denke... Und am besten wasser mitnehmen also im napf und bei den pausen ihm dann geben,  ich denke das wird kein problem sein. Aber du kennst deinen hund besser als ich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaschaTheDog
27.04.2016, 15:13

Er ist recht Stürmisch,er ist erst 11 Monate alt,wenn wir fahren ist er etwa 1,5 Jahre alt.

Aber der Schläft,wenn er nichts zutun hat :) 

Danke für die Antwort.

1

also aus erfahrung kann ich sagen das Längere Fahrten Problematisch werden können. wir haben immer eine Heimreise von 11 Stunden. und es hat sich bei uns eingependelt, das wir die Hunde am Tag ordentlich auslaufen. (vor der Fahrt am besten 2 Stunden raus, mit spielen usw) Abends losfahren.

alle 3 Stunden 30 minuten Pause und die Hunde verschlafen die ganze fahrt.

Der nachteil: nach der ankunft dürfen wir nicht schlafen^^

Wichtig ist das euer Hund autofahren gewöhnt ist. das erste mal im auto und gleich sone strecke wird nicht klappen. Ich würde euch nur raten das ihr zur hälfte der strecke eine grössere pause einlegt. dem Hund nicht zuviel zu fressen geben. und immer wasser griffbereit haben.

Achtet auf die Einreisebestimmungen in sachen Tiere.

Auf jedenfall sollte ein Impfpass dabei sein. Tollwutimpfung darf glaube in manchen Ländern nicht älter als ein Jahr sein.

Ansonsten Gute Fahrt^^



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaschaTheDog
27.04.2016, 19:33

Er fährt für sein Leben gerne im Auto mit.

Wir fahren zwar 2 Mal am Tag nur 15 Minuten zum Gassiweg,jedoch nimmt meine Mutter ihn öfter zu Terminen (Arbeit) mit,dorthin muss sie schon mal um die 4-5 Stunden fahren,das hält er locker aus.

0

Klar meine fahren locker 12-14, std mit uns nach Italien und auch länger, Hauptsache sie dürfen mit

Genug pausen machen, den Hund rennen lassen.

Aber vorher genau über Einreisebestimmungen informieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die längste Fahrt, die wir mit unserem gemacht haben, waren 11 Std mit Pausen.

Er liebt Autofahren und hat das gut weggesteckt, hatte aber dann einige Tage keine Lust ins Auto zu steigen.

Ich denke Euer Plan könnte dem Hund zu viel werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaschaTheDog
27.04.2016, 15:35

Deswegen haben wir auch unsere Bedenken : es könnte zu viel für ihn werden.

4 Stunden hat er schon ganz gut weggesteckt,er hat die ganze Fahrt über geschlafen.

Mal schauen,wie wir uns entscheiden :)

2
Kommentar von MiraAnui
27.04.2016, 15:46

Meine hüpfen nach 14 std gleich wieder ins auto... Wir könnten sie ja zurücklassen

3

Stressig für das Tier wirds allemal, aber wenn Ihr öfter mal eine Pause einlegt und ihn etwas an der Leine rumlaufen laßt, wird er das schon durchstehen.

Erkundigt Euch aber vor der Reise nach den Veterinärbestimmungen der Länder, die Ihr durchqueren müßt, insbesondere für Rußland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaschaTheDog
27.04.2016, 15:11

Erkundigen werden wir uns sowieso,gerade auch bei unserer Rasse,die wird nicht Überfall gerne gesehen. Danke für dir Antwort :)

1

Wenn Ihr ein paar Pausen einlegt, wird das für den Hund kein Peoblem sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde in jedem Fall das Autofahren stark trainieren, damit es für ihn wirklich kein Problem ist und er entspannt reisen kann. Dann würde ich natürlich genügend Wasser und Essen mitnehmen, auf der Fahrt aber nicht zu viel geben, falls ihm schlecht wird.

Klar ist es für einen Hund stressig, aber für die Menschen auch. Und ich würde meine auch immer mitnehmen, wohin ich kann. Wenn ihr allerdings jemanden in der Familie habt, der auf ihn aufpassen würde, dann würde ich ihn ggf. zu Hause lassen.

Ihr solltet aber bedenken, dass Dobermänner doch zu Listenhunden gehören und ich mir nicht sicher bin, wie es in den anderen Länder damit ist. Auch wenn ihr nur durch ein Land hindurch fahrt, kann es ggf. zu Problemen kommen. Da würde ich mich vorher genau zu erkundigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaschaTheDog
27.04.2016, 15:31

Alle der Familie leben in Lettland oder Russland,außer mein Onkel aber die sind garkeinr Hundefans obwohl sie selber einen haben.

Und in irgendwelche Pensionen möchten wir unseren Hund nicht geben.

Autofahren war für ihn eigentlich noch nie ein Problem,4/Stunden lang sind wir auch schon gefahren,er hat geschlafen :)

0

Und noch etwas da lange Autofahrten für Hunde immer etwas stressig sind kannst du auch mal mit deinem Tierarzt sprechen meine Oma hat für Ihren Hund für lange Autofahrten von Ihrem Tierarzt Tabletten bekommen die den Hund etwas beruhigt haben damit der Stressfaktor etwas abgebaut wird und diese haben auch gewirkt natürlich solltest du jetzt nicht in die Drogerie gehen und irgendwelche Baldrian Schlaftabletten kaufen denn das ist eher weniger gesund für deinen Hund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xttenere
27.04.2016, 19:07

Beruhigungstabletten sind für Hunde nicht ungefährlich, da sie dann auch den Wärmeaustausch des Tieres hemmen können. Hund können nicht wie wir Menschen schwitzen, um sich abzukühlen, sondern tun dies über Zunge ( hecheln ) und die Pfoten. Durch die Beruhigungstabletten sind die Tiere meistens stark sediert, und hecheln zu wenig bis gar nicht....daher können sie sich überhitzen.

Mein Tierart ist ganz gegen diese Tabletten, und verschreibt sie nur im äussersten Notfall.

1

Solange ein Hund mit genügend zu trinken und genügend Sauerstoff versorgt ist er genügend Pausen macht ist alles gut natürlich darf das Fressen auch ich aus bleiben ich weiß ja nicht für euer Hund drauf ist ob er gut Autofahren kann oder nicht aber wenn doch er sich nicht übergeben muss oder er auch nicht jault sollte das kein Problem sein viel Spaß wünsche ich dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaschaTheDog
27.04.2016, 15:20

Die ersten 5 Minuten jault er etwas,meist aus Freude,weil wir mit dem Auto zum Gassiweg fahren.

Angst hat er keinen im Auto und schläft auch,wenn er nichts zutun hat. :)

1

Ja,wo,ist jetzt das Problem? Natürlich mit genügend Pause geht das.Am besten würde ich nachts fahren,dann ist es noch nicht so warm. Aber mit Klimaanlage ist es ja überhaubt kein <Thema....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin selbst mit meinem Labrador oftmals im Ausland unterwegs gewesen und muss sagen es ist kein Problem. Wenn du alle Papiere hast und eine Gute Voruntersuchung beim Tierarzt kann die Reise los gehen. Wichtig ist dir selbst keinen Stress zu machen, dann bleibt der Hund auch ruhig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

diese Tortour würde ich KEINEM Hund antun. Sucht euch ne anständige Bleibe und fahrt OHNE Hund. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaschaTheDog
27.04.2016, 15:08

Was heißt denn "sucht euch ne anständige Bleibe"?? 

0
Kommentar von MiraAnui
27.04.2016, 15:44

Wo ist das bitte eine Tortur? 

Für den Hund ist es mehr Stress bei fremden zu bleiben als auto fahren, sofern er keine probleme mit hat

4

Was möchtest Du wissen?