lange Belichtungszeit?- fototechniken wie Manuel cafini, brauch erklärungen haha

Manuel Cafini - 1 - (Technik, Bilder, Foto) Manuel Cafini - 2 - (Technik, Bilder, Foto)

4 Antworten

Du liegst schon richtig. Beim ersten wurde wohl mit Dauerlicht und Blitzen auf den 2. Vorhang gearbeitet, d.h. am Ende der Aufnahme. Dabei arbeitet er wahrscheinlich mit ziemlich offener Blende bzw. lichtstarkem Objektiv, damit vom Dauerlicht genügend Licht auf dem Sensor ankommt, um die relativ kräftigen Verwischungen zu ermöglichen. Beim zweiten Bild mit Stroboskopblitz und langer Belichtungszeit.

Geht schon in die richtige Richtung - allerdings glaube ich beim zweiten Bild an eine 2-3 Sek. Belichtungszeit mit Stroboskop-Lampe (kein Blitz) und einem Blitz auf den 2. Vorhang. Anders wäre es nicht möglich, die letzte Figur so deutlich "einzufrieren": Dabei muss die Blende ziemlich weit geschlossen sein, um eine Überbelichtung durch das Stroboskob-Licht zu verhindern.

0

Hallo!

Für mich sind beide Bilder bei offenem Verschluss gemacht worden vor schwarzem Hintergrund.

Bild 1: Dauerlicht mit Blitz auf die letzte Bewegung. Offene Blende und ND-Filter für die Langzeitbelichtung. Dann finster, Verschluss schliessen.

Bild 2: Wie 1 aber keine Dauerlicht, sondern Stroboskop, dann wieder Blitz auf die letzte Bewegung.

LG Bernd

Servus, das ist gar nicht so schwer. Hier hat das ein anderer Fotograf auch gemacht und die Technik von Manuel Cafini genau erklärt:

// man darf hier keine Links posten, daher:

Die Website heißt fotopraxis punkt net

Der zu suchende Beitrag dort heißt dancer.

Viele Grüße Thorsten

Was möchtest Du wissen?