langanhaltende kopfschmerzen bzw. migräne!Was tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Kenne Migräne nur zu gut. Allerdings passt die Müdigkeit nicht zu Migräne-Symptomen. Klingt vllt eher wie nen Schädel-Trauma (bist du in letzter Zeit mal gefallen?) oder das dir etwas fehlt; wie Eisen, Magnesium etc. Auf alle Fälle zum Arzt mit dir. Migräne an sich ist in der Tat nicht "heilbar". Jeder Patient hat seine eigenen Symptome, Ursachen - die unterschiedlich stark sind und ganz verschieden andauern. Finde heraus was dir am besten tut. Bei manchen kann das Koffein sein (wie berlinerwohnen) schreibt, bei anderen ist es joggen, oder schlafen, tigerbalsam, kopfschmerztabletten, akupunktur, stressreduktion, usw. Daher ist ein Migränekalender empfehlenswert. Da kannst du dann Parallen entdecken und feststellen, was am besten geholfen hat.

Aber dennoch: Den Gang zu einem Arzt wg deiner Müdigkeit kannst du leider nicht umgehen.

Migräne ist nicht direkt heilbar, das wird dir also immer bleiben. Aber gegen den Schmerz kann man was machen, dazu müsste man aber mal den Auslöser finden. Da würd ich an deiner Stelle auf jeden Fall mal zum Arzt gehen, gegen so schlimme Migräne gibt's kein Hausmittel. Hat in meinem Bekanntenkreis nämlich auch jemand. Aber da liegt es mitunter auch an Verspannungen im Halsbereich und eingequetschten Nerven und Kurzsichtigkeit (wenn man keine Brille hat), das kann also alles mögliche sein.

Geh mal zum Arzt und lass dich gründlich durchchecken.

Japanisches Heilpflanzenöl.

Aber das Original, was bei etwa 6 € ksotet. Ein Tropfen je auf die Stelle tröpfeln, einreiben, nach ca. 10min verschwindet das Drönen. Benutze ich nur, immer Erfolg und besser als jede Chemie. Dazu wichtig: Ausschlafen und nahrhaft essen, viel Vitaminreiches und mit Mieralstoffen. Auf Alkohol, Tabak und andere Gifte in der Zeit verzichten.

Hallo,

früher hatte ich auch ständig Migräne und Kopfschmerzen, die mir das Wochenende versauten. Jetzt trinke ich täglich Aloe Vera Gel und habe keine Mirgäne, keine Kopfschmerzen, kein Herpes, keine Wetterfühligkeit mehr - ich bin davon ganz begeistert, obwohl es nicht gerade billig ist. Aber man kann damit auch gut noch etwas nebenbei verdienen. Wenn Du nähere Informationen möchtest, melde Dich.

Gruß

delfinia

Du solltest das sofort neurologisch abklären lassen!

Wieso erzählst du das alles nicht deinem ARZT. Der könnte eventuell besser helfen als wir hier alle zusammen.

für mal nen kopfschmerzkalender und geh zum arzt deines vertrauens

geh zu einem Arzt

GandalfAwA 11.10.2010, 17:21

Ja, und vermutlich sind es psychische Ursachen, die diese Schmerzen verursachen! Vielleicht Stress, vielleicht alte unbewältigte Probleme aus der Vergangenheit/Kindheit! Daher würde ich auch zu einem Psychologen gehen, denn lieber die Ursache beheben, als das Symptom einfach nur zu betäuben!

0

Was möchtest Du wissen?