Lang anhaltende Depression und Borderline - Akuthilfe?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Liebe(r) imago,

.

ein erster Schritt wäre zum Beispiel, sich jeden Tag eine angenehme Aktivität vorzunehmen und durchzuführen.

Am Anfang können das ganz alltägliche und banale Beschäftigungen sein, wie z. B. einen leckeren Tee zubereiten, einen kleinen Spaziergang machen, ein Bad nehmen, eine Zeitschrift lesen, einen Film ansehen, denn Du schon immer mal sehen wolltest, usw. - Wenn man depressiv ist, kann das ganz schön Überwindung und Kraft kosten, deshalb wie gesagt "klein anfangen" und Dich nicht überfordern.

Wichtig ist, diese Aktivitäten nicht "nebenbei" zu machen, sondern ganz bewusst und mit Genuss - und Zeit dafür nehmen!

.

Kann in manchen Situationen auch hilfreich sein:

http://www.gutefrage.net/tipp/ueberblick-ueber-beratungs--und-seelsorgeangebote-fuer-erwachsene-und-kinder

.

Viele Grüße

imago 11.07.2011, 18:38

Danke. Habe grad mal den TV angeknipst und lenke mich mit den "Simpsons" ab. Hab grad überlegt vlt einen Kumpel anzurufen, aber ich hab Angst, dass er nicht da sein wird oder ich ihm zur Last falle.... :( Deinen Rat werde ich beherzigen, habe selten so einen guten Tip bekommen. Wirklich herzlichen Dank, das macht Mut.

0
rayondesoleil 11.07.2011, 18:51
@imago

Freut mich, wenn es Dir hilft. :) Was hälst Du davon, wenn wir gemeinsam einen Tipp erstellen mit Vorschlägen zu dieser Übung "angenehme Aktivitäten"?

PS. Hak da nochmal nach, damit Du eine Psychotherapie machen kannst. Wenn Du gesetzlich krankenversichert sind, übernimmt die Krankenkasse in der Regel die vollen Behandlungskosten.

0
imago 11.07.2011, 19:31
@rayondesoleil

Naja ich weiß auch nicht. Ist grad emotional pures Chaos, alle möglichen Emotionen gleichzeitig... Halt ein Schub, aber grade ungewöhnlich lange.

Mit der Therapie... Das Amt hat gesagt ich muss mich kümmern. Ich muss mich jetzt um weiter Geld zu kriegen auch bewerben, obwohl der Mensch da genau meinen beruflichen Plan (zwecks Ausbildung) kennt. Das Amt verwirrt mich zu sehr und ich bin so verunsichert. Würde gern per PN reden, wenn das ok ist.

0

Du brauchst ärztliche Hilfe, anderes kann man Dir nicht raten. Geh als erstes zu Deinem Hausarzt, den wirst Du ja haben, und lass Dich von ihm weiter überweisen.

google nach der nächstgelegenen psychatrischen ambulanz vllt können die dir helfen

Danke ihr beiden. Mal sehen, anrufen ist mir auch schon zu intim... Das schreiben hat ein kleines bisschen geholfen. Gucken wies weiter geht... -.-'

Telefonseelsorge 0800/111 0 111

Was möchtest Du wissen?