Landseer :-)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Landseer sind tolle Familienhunde, denn ebenso wie Labradors, Goldies und Pitbulls haben sie den so genannten Will to Please; würden also alles tun, um ihren Menschen zu gefallen und sind daher tolle Hunde für Ersthundehalter und Familien.

Zur Rasse gibt es nur so viel zu sagen; ebenso wie der Große Münsterländer einfach nur ein schwarz-weißer Deutsch-Langhaar ist, ist der Landseer ein schwarz-weißer Neufundländer (im Gegensatz zum FCI erkennt der AKC die Rasse Landseer auch nicht an, für den AKC sind Landseer – mit Recht – einfach nur schwarz-weiße Neufundländer)!

Irgendwann haben hierzulande engstirnige Rassefanatiker bestimmt, dass ein Neufundländer nur komplett schwarz oder braun sein darf, von da an war die schwarz-weiße Variante von der Rasse ausgeschlossen, sodass die Liebhaber der schwarz-weißen Neufundländer gezwungen waren, ihren Hunden eine eigene Rassebezeichnung zu geben, so wurde aus den schwarz-weißen Neufundländern der Landseer!

Dieses Phänomen der rein namentlichen Rasseteilung aufgrund einzelner Merkmale kennen wir von diversen Rassen, neben Neufundländer und Landseer fallen mir adhoc z.B. ein: Großer Münsterländer/Deutsch Langhaar, Pitbull/American Staffordshire Terrier, Golden Retriever/Flat Coated Retriever usw.

Wer mit dem Gedanken spielt, sich einen Landseer ins Haus zu holen, hat sich für einen tollen Familienhund entschieden, sollte sich allerdings darüber im Klaren sein, dass der Hund schon aufgrund des Fells viel Pflege benötigt und die Fellpflege gerade in der nassen und kalten Jahreszeit viel Arbeit macht, zumal Landseer richtige Wasserratten sind und unabhängig von den Witterungsverhältnissen jeden Tümpel zum Baden nutzen. Sofern einen das nicht abschreckt, erhält man einen (selbst für Anfänger) leicht erziehbaren und extrem gehorsamen und "schmusebedürftigen" Hund mit verhältnismäßig wenig Bewegungsdrang. Wie bei allen großen molossoiden Rassen ist der Landseer mit insgesamt 1,5 Std. gemütlichen Spaziergangs pro Tag völlig zufrieden und ausgelastet (zum Vergleich: mittelgroße Hunde wie Beagles, Puggles oder Jack Russels benötigen pro Tag mind. drei bis vier Stunden Auslauf mit aktiver Beschäftigung).

Wie alle großen Molosser ist der Landseer aber kein Hund für sportlich aktive Freizeitgestaltung, denn längere Strecken am Fahrrad oder Joggen können solche Rassen nicht, dafür sind sie zu groß und schwer.

Zusammengefasst: der Landseer ist ein fellpflegeintensiver Familienhund, auch für Zeitgenossen ohne Hundeerfahrung, leicht zu erziehen und sehr menschenbezogen. Ein Hund für eine gemütliche Familie mit nicht zu viel Bewegungsdrang!

naja so ganz stimmen Deine Ausführungen nicht....

Es gibt seit einigen Jahren auch wieder schwarz-weisse Neufundländer, aber das sind eben KEINE Landseer.

Ein Landseer ect ist ein farbrein gezüchteter Hund, der sich aus dem Neufundländer heraus entwickelt hat. Der Deutsche Landseer Club/VDH  züchtet diese Hunde schon ewig nach einer strengen Zuchtordnung (Zuchtwertschätzung-Methode) die u.a. von Genetikern entwickelt wurde.

Diese Hunde sind gesund und langlebig. Meine Landseer leben zwischen 12 und 13,5 Jahren. Es gibt aber auch 15 - 16jährige Vertreter dieser Rasse.Genauso, wie eben auch mal einer sehr viel früher stirbt.

Ein Landseer hat im Gegensatz zum Neufundländer einen sehr großen Bewegungsdrang, gekoppelt mit einem temperamentvollen, aufmerksamen Wesen.  Sollte der Hund ruhig und gemütlich sein, dann stimmt mit ihm etwas nicht, dann ist er z.B.  kastriert und/oder fett gefüttert....

Sein Fell ist ürbrigens, wenn sorgfältig im Frühjahr ausgekämmt sehr pflegeleicht. Auch nicht so üppig wie beim Neufi und mit wesentlich weniger Unterwolle. Die glatte und dadurch wasserabweisende Haarstruktur lässt Wasser abperlen.

Du siehst also, man darf nicht alles pauschalisieren ;-)

3

Was willst Du denn genau wissen?

Hast Du vor einen Welpen zu kaufen? dann geh zu einem Züchter der dem DLC oder wenigstens dem VLD angeschlossen ist. Diese beiden Vereine gehören dem VDH (Verband für das deutsche Hundewesen an) und werden streng kontrolliert.

Ein Landseer ist ein temperamentvoller, eigenständig denkender Hund. Er eignet sich NICHT für Anfänger. Seine Aufzucht in Sachen Ernährung, Bewegung und Erziehung erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Sollte man sich dennoch an einen Welpen heranwagen, dann bitte nur mit einem engagierten Züchter in der Nähe, der mit Rat und Tat nach dem Kauf zur Seite steht!

Ob Rüde oder Hündin spielt keine Rolle, denn es gibt bei beiden Geschlechtern gelassenere und eben nicht so gelassene Vertreter.

Auch dafür, für die richtige Auswahl, benötigt man einen erfahrenen Züchter. Einen der mit seinen Welpen lebt, sie ganz genau kennt und dem jeweiligen Welpeninteressenten richtig zuordnen kann. Auch wenn einem die eine oder andere Zeichnung besser gefällt, sollte man sich hier auf die Aussage des Züchters bezügl. des Temperaments und der möglichen späteren Eignung des Hundes vertrauen.

Landseer sind im Gegensatz zu Neufundländer (diese gibt es auch in weiss-schwarz) lebhafter und selbstbewusster. Wenn ein Neufundländer noch überlegt, ob es sich lohnt, sich für eine Aufgabe zu bewegen sollte, hat der Landseer die Arbeit bereits erledigt  ;-)

Schreib mich an, wenn Du noch mehr wissen willst. Ich lebe seit ca 35 Jahren stets mit mehreren Hunden beider Rassen zusammen.

ob ihr mir etwas über Landseer erzählen könntet.

über jede Rasse gibt es Fachbücher die Du lesen kannst. Große/schwere Rassen haben eine meist kurze Lebenserwartung von nur 8-9 Jahren.

Was alles andere angeht kannst Du wie schon gesagt, aus Fachliteratur erfahren!


Große/schwere Rassen haben eine meist kurze Lebenserwartung von nur 8-9 Jahren. 

Leider auch nur eine Pauschalantwort. Ein Landseerwelpe, von einem VDH-Züchter nach Zuchtwertschätzung gezüchtet, hat durchaus eine Lebenerwartung von 12, 13 Jahren evt sogar mehr. 

Leider gibt es aber auch Vermehrer, die glauben Landseer mit Landseer gepaart ergibt Landseer, Hauptsache weiss-schwarz....

und leider gibt es auch, genau wie bei jeder anderen Hunderasse und Hundemixen Exemplare, die früh an z.B. Krebs sterben.

1

Was sollen wir dir denn hier erzählen?

Sieh dir ganz einfach mal die Rasseportraits der Landseer an...

Es gibt auch Hunde-Foren - da findest du spezielle Bereiche für die Landseer...

Und wenn du richtig viel Zeit hast dich ausführlich zu informieren, dann gönne dir gutes Buch welches sich mit allen Themen rund um Landseer befasst.

Was möchtest Du wissen?