Landschildkröten haltung im Terrarium und mit Außlauf?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi scha123scha,

Also zuerst finde ich es schonmal vorbildlich, dass Du da mal nachhakst. Ich bin selbst Halter von sieben Landschildkröten, und einige leben schon seit fast 12 Jahren bei mir. Daher kann ich mich meinen Vorrednern in fast allen Punkten nur anschließen.

Zuerst solltest Du nie eine Landschildkröte alleine halten. Sondern stets eine kleinere Gruppe. Ideal wäre - ein Schildkrötenbock (das Männchen) und zwei bis drei Weibchen. Dabei wäre es wünschenswert Tiere von einer Rasse zu nehmen, da eventuell dadurch zustande kommende Mischlinge vermieden werden sollen.

Selbst für Jungtiere der kleinen Europäischen Landschildkrötenarten halte ich ein 50 Liter-Becken für schlichtweg zu klein. In der Literatur werden für Europäer also (Griechische,- Maurische,- Breitrand,- Vierzehen,- Landschildkröten) Terrariengrößen von mindestens 1-2m² pro Tier angegeben. Ein solches Terrarium ist extrem aufwendig und teuer. Das Einstreu muss regelmäßig gewechselt werden. Du bräuchtest spezielle Reptilien-Tageslichtlampen für Schildkröten usw. Diese verbrauchen auch unheimlich viel Strom, weil diese ja quasie die Sonne kopieren sollen.

Diese Mindestgröße an Fläche trifft auch auf Außengehege zu. Dabei müsstest Du zudem beachten, dass einige Landschildkrötenarten Löcher graben und sich relativ flink innerhalb weniger Stunden durch Deinen Zaun buddeln können - (ich spreche da aus Erfahrung =)*). D.h. Du müsstest Dein Zaun einige Zentimeter im Boden versenken - was natürlich auch sehr aufwendig ist. Du bräuchtest zudem ein Netz zum Abedecken - als Schutz vor Greifvögeln. Wenn die Tiere noch sehr jung und sehr klein sind.

Du musst Dir auch darüber im klaren sein, das alle gängigen Arten über Winter NICHT im Garten bleiben können. Du brauchst eine Überwinterungskiste oder einen Kühlschrank.

Eine weitere Problematik die ich auch aus eigener Erfahrung machen musste, sind die Tierärzte. Die meißten kennen sich nicht mit Reptilien aus, was ich auch irgendwo verständlich finde. Im I-Net gibt es spezielle Seiten, wo Du Tierätzte findest die eine Zusatzausbildung für Reptilien gemacht haben. Diese sind leider oft nicht gerade um die Ecke.

Als letzten Punkt. Wenn Du eine Landschildkröte hast, musst Du bedenken, das einige Arten wie die Strahlenschildkröte 250 Jahre alt werden können

lG =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schon gesagt wurde, viel viel zu klein.

Hinzu kommt nochm dass du für Landschildkröten dort nicht genügengd Licht rein bekommst, ohne einen Wärmestau zu haben. Ein Aquatium hat keinen Kamineffekt und kann nicht ohne weiteres als Terrarium genutzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sie in dem aquarium halten und wenn sie halt ca. 20 cm groß sind in einem außenstall setzen?

Nein. Keinesfalls.

Dein "Freund" kann kein wirklicher Landschildkrötenkenner sein, wenn er das zulassen würde.

Landschildkröten brauchen Außenhaltung in einem Freigehege mit beheizbarem Frühbeet, dass mindestens 10 m² haben sollte für ein junges Tier. Deine Meerschweinchengitter kannst du dafür nicht verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LANDschildkröten in dem aquarium halten ?

Geht gar nicht, weil viel zu eng. Diese Tiere gehören in den Garten (mit beheiztem Frühbeet !

wenn sie halt ca. 20 cm groß sind in einem außenstall setzen?

Bei dieser Haltung wäre die nicht groß, sondern sterben !

wir haben noch ziemlich viele Gitter und Auslaufgehegen

Die sind für Schildkröten völlig ungeeignet, weil die ein Gitter nicht als Grenze akzeptieren und bei den ständigen Versuchen, da durch zu kommen, sich verletzen.

Ein Freund von mir züchtet Landschildies

Wenn ihm seine Nachzuchten lieb sind, wird er dir keine Tiere in solch eine Haltung überlassen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist so bitter, dass die meisten Menschen glauben Schildis sind pflegeleicht und brauchen nix. Diese Harten Brötchen sind Lebewesen, deren Bedürfnisse man vor der Anschaffung genauestens kennen sollte. Wenn Schildis schreien könnten, wäre es wesentlich lauter auf dieser Welt. Eine Schildkröte leidet im stillen, was man erst nach Jahren sieht und viele von ihnen sterben über 8 Jahre, bevor der "Besitzer" erkennt, dass etwas falsch gelaufen zu sein scheint. Und dann immer noch lange nicht weiß was es war. Lass die Finger von den Tieren, das gehört nämlich wesentlich mehr dazu als ein altes kleines Aqarium und ein Meerliauslauf ab und zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hagebuttenkeks 12.09.2014, 11:48
Wenn Schildis schreien könnten, wäre es wesentlich lauter auf dieser Welt.

Gilt wohl für alle Tiere, die stumm leiden... :/

0
tupper4ever 12.09.2014, 12:32
@Hagebuttenkeks

Stimmt, Du hast Recht. Am schlimmsten ist aber, dass der Mensch sogar fähig ist wegzuhören, wenn die Tiere in ihrem Leid sogar schreien.

0

Das becken ist zu klein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
scha123scha 11.09.2014, 18:27

auch mit Außlauf?????

0

Dass ist aufjedenfall in Ordnung ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?