Landschildkröten Gehege

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist gut, dass du von der schädlichen Innenhaltung dauerhaft auf ein Freighegege umsteigen möchtest.

Den Mulch und Sand kannst du weg lassen, es schädigt bei Aufnahme und findet keinen Nutzen. Gartenerde reicht völlig.

Ein Häuschen ist zwar gut, reicht aber nicht als alleinigen Unterschlupf aus. Du brauchst ein Frühbeet, wo das Häuschen drin platziert ist. Schildkröten müssen es bei Helligkeit warm haben, in einem Holzhaus sitzen sie immer im Dunkeln, auch wenn eine Lampe angebracht ist. Zudem ist ein Frühbeet größer und bietet auch bei schlechtem/ kalten Wetter Wärme und Platz. Die Schildkröten entscheiden dann selbst, ob sie bei schlechtem/ regnerischen Wetter draußen sein möchten oder das Frühbeet aufsuchen. Nur nachts solltest du "nachhelfen". Die Schildkröten sollten nachts das Frühbeet aufgesucht haben und von dir dies verschlossen werden. Sollten sie nicht von allein dies aufgesucht haben, trägst du sie hinein. Irgendwann haben sie es "gelernt" und gehen abends selbstständig dort hinein. Es muss rund herum und auch nach unten geschützt werden, damit Mader, Ratten usw. keine Chance haben.

Insgesamt sollte das Gehege mit Klettermöglichkeiten, Futterpflanzen, mediterranen Kräutern, Sträuchern, Büschen usw. ausgestattet sein. Hier ein paar Beispiele als Anregung http://www.das-schildkroeten-forum.de/t1f5-Zeigt-her-eure-Freigehege.html#msg92

Für afrikanische Landschildkröten ist eine Überdachung etwas wenig. Bau doch lieber ein Frühbeet oder Schutzhaus mit Schrägdach nach Süden und lichtdurchlässigem Deckel. Perfekt wird das Ganze mit einem oder zwei Strahlern dadrin, unter denen sich die Tiere auch an kühlen Tagen auf Betriebstemperatur bringen können.

Die nächtliche Kühle schadet ihnen nicht, wenn sie am Tage die zum Verdauen notwendige Wärme bekommen. Für 4 Tiere sollte das Schutzhaus schon mind. 1 m² Grundfläche haben. Baue es nicht zu flach, damit genügend Höhe für die Lampe bleibt.

Bei deinem Bodengrund würde ich unbedingt das Rindenmulch und den Rasen entfernen. Das ist für diese Tiere völlig unnatürlicher Boden. Sie brauchen einen Boden, der keine Staunässe zulässt und trittfest ist..

Vielen Dank, sehr hilfreiche Antwort. Das mit dem Frühbeet habe ich heute auch bereits rausgefunden und steht bereits in Planung. Sind die Schildkröten außerhalb denn sicher vor anderen Tieren, zB Mader, Ratten, Katzen? Ich habe ein bisschen Angst, da bereits unsere Kaninchen über Nacht in ihrem Außengehege von anderen Tieren gejagd und gelegt wurden.

0
@Soosty

Bei uns gibt es alles an Kleinräubern, was es in Deutschland gibt. Aber in den letzten 20 Jahren ist noch keiner in die Frühbeete eingedrungen.

In der Regel gehen die Kröten nachts ins Frühbeet und am Tage werden Fuchs, Marder und Waschbär (m.E. der gefährlichste Räuber) kaum im Gehege jagen und die kleinen wegtragen. Für´s erste hilft ja auch noch der Panzer.

Ein Restrisiko bleibt immer. Damit leben die Tiere aber besser, als immer in einem Terrarrium leben oder hin- und hergetragen werden..

0

Was möchtest Du wissen?