Landesbauordnung BW: Zählen auch Gebäude zu den erlaubten 9 m Grenzbebauung auf einer Grundstücksseite, die nicht direkt auf der Grenze stehen?

1 Antwort

Ein Gebäude muss den Mindestabstand einhalten, es sei denn, es ist ausdrücklich privilegiert. Dazu müssen alle in der Landesbauordnung aufgeführten Bedingungen erfüllt sein. Deine Garage ist mit nur 1,5m Grenzabstand ein privilegiertes Gebäude und ist somit bei der Ermittlung der Maximallänge zu berücksichtigen.

Da hilft wohl nur eine Baulast, die Errichtung an einer anderen Grenze oder mit 2,5m Grenzabstand.

Fundament Garageneinfahrt reicht bis 15cm auf Nachbargrundstück. Entfernung?

Hallo zusammen, ich habe ein Problem, daß Fundament meiner Garageneninfahrt ( Pallisadeneinfassung der Pflastersteine ) reicht bis zu 15cm auf das Grundstück meiner Nachbarn. Die Einfahrt wurde vor ca. 7-8 Jahren errichtet, damals mit mündlicher Duldung der Nachbarn, daß das Fundament ihr Grundstück berühren darf. Damals stand dort eine Tujahecke im Beet als Grenze, mittlerweile sind wir mit den Nachbarn zerstritten, der Nachbar möchte nun eine Mauer als Grenzbebauung errichten. Nun hat er uns aufgefordert, dass Fundament zu entfernen, es reicht bis zu 15cm in sein Grundstück.Das Fundament würde ich eher als unterirdisch und normal nicht sichtbar bezeichnen. Der Nachbar pflastert zusätzlich sein Grundstück, hat seine Fläche dementsprechend tief ausgekoffert, würden wir das Fundament entfernen, besteht die Gefahr das die Pallisadeneinfassung umkippt, bzw. durch das auskoffern des Nachbarn würde unsere höher liegende Einfahrt evtl. absacken. Was kann ich, oder muß ich tun? Im Zweifel würde ich eine Reihe Pflaster entfernen, sodass die Pallisaden inkl. Fundament auf unserem Grundstück stehen, was die Einfahrt aber enger macht. Zur Zeit stehen die Pallisaden außen bündig zur Grenze, lediglich dessen Fudament ragt in das Nachbargrundstück mit max. 15cm. Bisher war es geduldet worden.

Für Tips währe ich sehr dankbar.

Herzlichen Dank aus NRW.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?