Lan Kabel Verlust der Geschwindigkeit?

4 Antworten

das mit der geschwindigkeit stimmt so schon mal nicht. die signalstärke lässt nach. was die geschwindigkeit angeht, da machen 3 km kabel etwa 1 mS aus. bei einem verünfitigen kabel hast du aber in der regel bis zu 100 m eine sichere übertragung und damit die volle leistung. wenns doch langsamer wird, dann wird es entweder an einem schlechten kabel liegen oder die verwendete hardware (PC Switch, router, powerlan adapter etc.) an seine grenzen stoßen

lg, anna

das Signal wird schwächer... um das zu lösen, benutzt man dann Verstärker, bei sehr langen Kabeln (z.B. den Unterseekabeln durch den Atlantik) ... aber an der Geschwindigkeit (hat mit der Lichtgeschwindigkeit zu tun) kannst du nicht rütteln, die ist fix gegeben (im ganzen Universum) ... um schneller zu sein, müsste der Raum kleiner sein (also die Distanz) ... aber, so riesig ist die Latenz jetzt nun auch wieder nicht... wobei, es gibt ja schon so Firmen, die meinen, darauf käme es an (an der Börse) ... aber da bleibt dann wirklich nur das Kabel zu verkürzen und die beiden Computer näher zueinander zu bringen

Das stimmt nur teilweise.

Das Signal wird schwächer, dadurch kommt es zu mehr Fehlern und der Datendurchsatz sinkt. Dazu muss das Signal aber erstmal einigermaßen gedämpft sein.

Bei geschirmten Cat6 Kabeln solltest du 1Gbit Ethernet 100m weit leiten können ohne an Geschwindigkeit zu verlieren.

Wenns weiter gehn soll gibts eigene Signalverstärker im wesentlichen machts ein Hub oder Switch aber auch.

Bei geschirmten Cat6 Kabeln solltest du 1Gbit Ethernet 100m weit leiten können ohne an Geschwindigkeit zu verlieren.

Nicht "solltest Du". Bereits Cat5e UTP ist in der Lage, Gigabit Ethernet bis 100 Meter Segmentlänge zu liefern.

Wenns weiter gehn soll gibts eigene Signalverstärker im wesentlichen machts ein Hub oder Switch aber auch.

Ein Hub zwingt die Verbindung auf Halbduplex, maximal 100 Mbit/s. Bei zu vielen Kaskadierungen hat man dann ein Problem mit der Kollisionsdomäne.

2
@franzhartwig

Ja Cat5e geht auch schon.

Genau ein Hub kann hier zu Problemen führen kann aber je nach Anwendungszweck dennoch zweckmäßig sein. Im Zweifelsfall den Switch nehmen.

1
Desto länger das Lan Kabel, desto langsamer wird ja die Geschwindigkeit

Wie kommst Du auf so etwas? Das Signal läuft im LAN-Kabel mit rund 2/3 Lichtgeschwindigkeit. Das LAN-Kabel hat maximal 100 Meter Länge. Bitte rechne jetzt mal die Laufzeit durch das LAN-Kabel über diese Strecke aus.

Naja du kannst ein Lankabel 150m lang auch machen durch die höhere Fehlerrate sinkt der Datendurchsatz und somit wird die Verbindung langsamer.

Zumindest für TCP Verbindungen UDP ist davon nicht betroffen, es kann aber sein, dass der Netzwerkadapter selbst die Datenrate senkt.

1
@PeterKremsner

Wer sein Kabel 150 Meter lang macht, ist nicht ganz bei Trost. Und natürlich sind UDP-Verbindungen auch betroffen, weil Datenverlust natürlich zu Problemen führt. Man bekommt keine Antwort, wartet auf ein Timeout, bevor die Anfrage erneut herausgeht. Oder aber die Qualität der Anwendung wird schlecht.

1
@franzhartwig

Jein UDP hat nur eine höhere Fehlerrate die Verbindungsgeschwindigkeit beleibt aber an sich gleich weil UDP nicht prüft ob das Paket angekommen ist oder nicht. Der UDP Stack sendet aber ganz normal mit 1Gbit/s die Daten raus.

Beim TCP läuft der Buffer voll und die Nettodatenrate sinkt dafür gibt es hier aber keinen Packetverlust.

Man muss in diesem Sinne also zwischen Datenrate und Packetverlust unterscheiden.

1

Was möchtest Du wissen?