Laminaterneuerung in Mietwohnung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mein Mieter ist im August 2011 eingezogen , hat die Wohnung übernommen und fordert nun einen neuen Laminatboden. Muss ich die Kosten dafür wirklich übernehmen???

Hier ein Urteil dazu:

Teppichboden - Erneuerung von Teppichboden und Parkett Hat der Vermieter die Mietwohnung mit Parkettboden oder Teppichboden vermietet, ist der Vermieter auch für die Erneuerung der Fußböden verantwortlich, wenn diese verschlissen sind.

Die Erneuerung und Ausbesserung von Parkett- oder Teppichboden gehört nicht zu den Schönheitsreparaturen oder Renovierungsarbeiten, die per Mietvertrag auf den Mieter abgewälzt werden können.

Das Landgericht Köln (6 S 121/91) entschied, dass das Abschleifen und Versiegeln von Parkettböden keine Schönheitsreparaturen sind. Auch das Auswechseln von Teppichböden gehört nach einem Rechtsentscheid des Oberlandesgerichts Hamm (30 Re Miet 3/90) nicht zu den Schönheitsreparaturen.

Sind die Fußböden durch den normalen Mietgebrauch im Laufe der Mietzeit verschlissen, muss sie der Mieter bei seinem Auszug danach nicht erneuern. Mietvertragsklauseln, die etwas anderes bestimmen, sind unwirksam. Unabhängig hiervon hat der Mieter während des laufenden Mietverhältnisses Anspruch darauf, dass der Vermieter den verschlissenen Fußboden erneuert oder ausbessert.

Etwas anderes gilt, wenn der Mieter die Fußböden beschädigt hat, beispielsweise durch Brandlöcher oder durch unzählige Rotweinflecken auf dem Teppichboden. Dann muss der Mieter Schadensersatz zahlen. Muss ein Teppichboden neu verlegt werden, bedeutet Schadensersatz, dass der Zeitwert des alten Teppichbodens gezahlt werden muss.

Quelle: Deutscher Mieterbund / Mietrecht

http://www.pro-wohnen.de/Mietrecht_Teppichboden_Parkett.htm

Muss ich die Kosten dafür wirklich übernehmen???

Nur wenn es wirklich nötig ist das Laminat zu erneuern.

Gefällt es dem Mieter nur nicht muß er die Kosten selbst tragen.

Er muß dann bei Auszug den ursprünglichen Zustand wieder herstellen oder das von ihm verlegte Laminat geht in Dein Eigentum über. Schließlich war ja bei Einzug welches vorhanden.

vielleicht habe ich die Frage auch falsch bzw. zu allgemein formuliert. Nochmal: ich bin der Vermieter!!!!! Der Mieter ist, ich habe nachgeschaut, im November 2011 eingezogen, hat also die Wohnung so im Übergabeprotokoll übernommen. Ist es dann rechtens, sich jetzt, nach 4 Monaten mit der Forderung nach einem neuen Boden zu melden??? Ich bin mir bewusst, dass ich einen neuen Boden, wenn verschlissen zahlen muss. Gruss

nein musst du nicht der mieter ist für verantwortlich aber da ist wichtig was im mietvertrag steht und was vorher ausgemacht war und wie der boden aussah

es gibt ein mieterverein und haus und grund verein, da zahlst du etwa 40 euro im jahr und die beraten dich dann und vertreten dich wenns sein muss

aber wenn der boden in dem zeitraum wo er jetzt da wohnt beschädigt wurde oder er einfach nur nen neuen will ist das sein problem schönheitsreperaturen muss der mieter zahlen, vermieter müssen die wohnung nur in schuss halten mit heizung, sanierung, schimmel sowas eben

meld dich besser bei so einem verein ,frag tante googel wo du in deiner ecke einen findest

Fragesteller ist Vermieter!

Wenn dann kann er z.B. Haus & Grund beitreten.

0

Was möchtest Du wissen?