Laminatboden für Keller?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

also bei einem neuen Haus sollte der Keller schon abgedichtet sein (in Form von WU Beton, Folien etc), deshalb wundert mich die Aussage von deinem Handwerker. Wie auch immer, ich würde dir eine Feuchtigkeitsprüfung empfehlen: http://www.die-heimwerkerseite.de/Bodenbelage/Page10338/Estrichfeuchte/estrichfeuchte.html

Sollten die Werte nicht im Rahmen der Vorgaben sein, ist es nicht möglich einen Laminatboden, auch nicht mit der Damfsperre, drüberzulegen.

Generell fuktionieren auch keine andere dampfdichten Beläge, wie PVC etc.

Es geht jetzt auch nich um das Quellen, sondern um die Feuchtigkeit die unter dem Belag bleibt, das Ergenbis ist dann weder gesund für das Haus noch für seine Bewohner.

Einzig ein Teppichboden wäre in so einem Fall machbar.

Gruß

Hallo marcobirr,

was willst Du in dem "Kellerabteil" denn machen??? Abteil klingt auch eher nach Lattenverschlag als nach Raum mit massiven Wänden. Kannst Du da überhaupt eine "dauerhafte Entfeuchtung" sicherstellen?

Wenn Du jenseitz von versiegeltem Estrich einen ansprechenden Oberboden verlegen willst, bietet sich wohl am ehesten ein Fliesenboden an! Auch für den Ernstfall bei Wasserrohrbruch, Hochwasser und Co!

Wie Du im Keller Fliesen selber legen kannst, zeigt diese Anleitung: http://www.selbst.de/bauen-renovieren-artikel/kueche-bad-sanitaer/bad-fliesen-verlegen/bodenfliesen-verlegen-106208.html

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken das Team von selbst.de

Genrell sollte man im Keller unter dem Laminat immer eine Dampfbremsfolie und eine Dämmunterlage (Schaumstofffolie) verlegen, damit sich keine Feuchtigkeit sammelt, die Schimmel bilden oder das Laminat beschädigen kann. Bei einer so hohen Luftfeuchtigkeit wäre ich aber besonders vorsichtig und würde mich noch einmal bei einem Fachmann erkundigen.

Was möchtest Du wissen?