LAME Encoder (Audacity) - Wie ändere ich die Abtastrate von 41000 auf 48000hz? (MP3)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch wenn sich die Nummer schon erledigt hat: Könnte mir mal einer sagen, was 41 kHz für eine Abtatstrate ist und wo man sie einstellt?

Kinder, ihr babbelt alles nach ohne auch nur einen Funken nachzudenken: 44,1 kHz ist die gemeinte Abtastrate. Aber nein, erst mal fröhlich auf 41 kHz drauflosgeschrieben. eieieieiei.....

Wenn ich dann noch lesen muss:

die herzangaben zeigen dir nur in welchem bereich töne in dem song vorhanden sind. das heißt im prinzip, dass in nem 48tausender song mehr frequenzen befinden.

... ziehts mir nicht nur die Schuhe aus. In einem Song sollen 48 kHz-Töne drin sein? Das wäre hoch interessant, denn a) wäre das Musik für Fledermäuse, aber nicht für Menschen (Ultraschall), b) wäre das nicht mit handelsüblichen Mikrofonen aufgenommen worden, da diese nur ein Frequenzspektrum von 20 Hz - 20 kHz abbilden können. Ein Kunststück!

Liebe Leute, es geht um die Häufigkeit der Abtastung (wie der Name schon sagt) und nicht um Frequenzen innerhalb eines Songs. Manchmal hilft Wikipedia - nur auf dieser Plattform offenbar nicht.

Eine höhere Abtastrate bedeutet nichts anderes, als dass die Audio-Informationen häufiger abgefragt und umgewandelt (gesampled = Samplingrate) wird. Je höher, desto qualitativ besser. Mit ein paar Einschränkungen:

  • Audio-CDs arbeiten mit 44,1 kHz. Hier ist ein Resampling - sowohl beim rippen wie beim brennen - unnötig. Resampling kann aufgrund des Umrechenvorganges unerwünschte Artefakte erzeugen und den Klang nur verschlimmbessern. Bei CD-Produktionen sollte man also bei 44,1 kHz bleiben.
  • Die meisten Soundkarten in den PCs beherrschen 48 kHz; die Abspielsoftware sowieso. Bei Hardware-mp3-Playern lege ich meine Hand dafür jedoch nicht ins Feuer.

Der Weg "Audacity (PCM) > FLAC > mp3" ist in meinen Augen auch ein wenig abenteuerlich - nichts spricht gegen eine direkte Wandlung aus Audacity heraus in mp3.

Gehe ich eigentlich recht in der Annahme, dass '48000hz' besser sind als '41000hz'?

jein...

die herzangaben zeigen dir nur in welchem bereich töne in dem song vorhanden sind. das heißt im prinzip, dass in nem 48tausender song mehr frequenzen befinden.

so viel zur groben erklärung.

ein mensch kann aber keinen unterschied zwischen 41 und 48000hz hören. die 48000hz dienen mehr zur beschallung oder für producer.

kannst also getrost deine mp3`in 41000 hören. außerdem spielen manche abspielgeräte auch keine 48000hz ab.

PS: mp3 ist nicht verlustfrei!!! achte beim umwandeln zumindest darauf, dass du in 320kbits umwandelst... alles andere wäre meiner ansicht nach ohrenkrebs!

wenn du den platz hast und auf qualität legst, dann würde ich lieber in wav speichern. wav ist ein verlustfreies format, welches natürlcih auch wiederum das 10fache an speicherplatz benötigt

Ja 320kbps sowieso immer ;) Aber ich brauch es in MP3... und ich möchte es gerne mit 48000hz... also wie stelle ich das denn jetzt ein bei Audacity bzw Lame? :D

0

48 kHz ist besser als 41 kHz. Aber dir Qualität wird nicht besser wenn du von 41 auf 48 kHz umwandelst.

Ja ne, ich will ja gleich schon auf 48000 kodieren (FLAC zu MP3)... aber du hast meine Frage nur teilweise beantwortet...

0

Was möchtest Du wissen?