Laktose intolleranz-wie und wo kann ich mich testen lassen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eine neuere und präzise Untersuchung ist der H2-Atemtest. Hier wird zunächst der Nüchternwert bestimmt, um einen Vergleich zu haben. Danach wird eine bestimmte Menge an Laktose verabreicht und der Anteil an H2 in der Atemluft gemessen. Dieser Wert steigt nur an, wenn die Laktase nicht aktiv ist und die Darmbakterien die Laktose spalten. Der Arzt oder auch Apotheker kann Dich dazu genauer informieren.

Die Symptome treten in der Regel etwa nach fünfzehn bis dreißig Minuten, spätestens aber wenige Stunden, nachdem Milch getrunken oder ein Milchprodukt verzehrt wurde, auf. Es kommt zu starker Gasbildung mit Blähbauch, Blähungen und Bauchkrämpfen. Auch die Eigenbewegung des Darms ist (Peristaltik) erhöht – dies macht sich durch hörbare Darmgeräusche (Rumoren) und Durchfall bemerkbar. Auch ein Völlegefühl, Übelkeit, Erbrechen, Koliken oder schmerzhafter Stuhldrang sind möglich.

Also ich habe es im Krankenhaus testen lassen(war aber auch in stationärer Behandlung wegen einer andere Sache) der Arzt hat dann vorgeschlagen so einen test zu machen! Meine symptome waren starke Bauchschmerzen, Durchfall, Gelenkschmerzen und Ausschlag aber die letzten beiden Sachen haben nicht viele!!!!! Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen wenn du noch Fragen hast schreib mich einfach mal an;)

hey, bei mir in der Familie gab es die gleiche Frage, Lactose-intoleranz kann man glaube ich durch eine Magenspiegelung testen lassen. Die Symptome sind Durchfall und Blähungen nach dem Verzehr von lactosehaltigem Essen. Aber mittlerweile gibt es so viele Menschen mit dieser Lactose-Intoleranz das es gar kein Problem mehr ist, sich lactosefrei zu ernähren. Lg

Doch keine magenspiegelung :D sondern ein Test bei dem man eine lactosehaltige Flüssigkeit trinken muss, sorry :D

0

Ich bin selbst lactose-intolerant: Man kann es durch eine relativ aufwendige (und somit teure) Blutuntersuchung nachweisen. Das Einfachste ist jedoch, wenn Du eine zeitlang mal alles, was Milch/Milchzucker enthält, weglässt: Quark, Joghurt (außer Sojajoghurt), Milch, Weichkäse (Hartkäse ist o.k.), Sahne usw. Wenn die Symptome dann verschwinden, ist der Fall relativ eindeutig (Symptome = u.a. Blähungen, Durchfall, Magen-, Darmkrämpfe). Das Internet gibt hier ganz gut Aufschluss.

Hi, grundsätzlich kannst du beim Hausarzt nachfragen - der überweist dich wenn nötig eh an einen Kollegen weiter:-)

Wie kommst du auf die Intoleranz? Hast du beobachtet, dass du dich nach dem Verzehr laktosehaltiger Speisen/Getränke unwohl gefühlt hast? (Blähungen,...)

Auf der Seite eines tiroler Biohotels habe ich dazu eine sehr interessante Infografik zum Thema Nahrungsmittelintoleranzen gefunden - hoffentlich hilft dir diese Einteilung auch weiter:

http://www.leutascherhof.at/de/bio/biohotel-leutascherhof.html

Auch ein interessanter Aspekt ist, dass wir doch eigentlich alle Lactose Intolerant seien...hab ich mal gehört:-)

Liebe Grüße Wolfgang

Infografik Nahrungsmittelintoleranzen - (Gesundheit, Medizin, Arzt)

Du lässt das beim Hausarzt testen. Bei mir war es so: Ich musste einen Becher Milchzucker trinken und dann wurde alle halbe Stunde von einer Dauer über 2 Stunden der Milchzuckerspiegel im Blut getestet. Das geschiht durch einen kleinen Pieks in den Finger. Die Sympthome sind unterschiedlich: Durchfall, Blähungen, Krämpfe im Darm....

beim Hausarzt.

Du musst bei Milchprodukten viel pupsen...

Was möchtest Du wissen?