Lage zwischen USA und Nordkorea schlimmer wie in der Kuba Krise?

4 Antworten

Also die Lage an sich würde ich für ähnlich brisant sehen.

Der große Unterschied ist aber, dass sich nicht zwei große Blöcke, jeweils geführt von einer Weltmacht gegenüberstehen, wobei wir selber Mitglied in einem Block waren, sondern ein Zwergstaat ohne Verbündete und ein Weltmacht und sich alles weit ab von uns abspielt. Die Asiaten ringsrum haben durchaus Grund zur Sorge, aber Europa betrifft das nicht direkt. Und Russland wird sich auch schön raushalten nach dem Motto, wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.

Mit Sichehrheit finden zur Zeit Planspiele im Pentagon statt, wie mit einem großen Präventivschlag oder nach einer koreanischen Rakete sämtliche koreanische Startrampen und Atomanlagen vernichtet werden können. Danach ist Ruhe und die ganze Gegend ist verstrahlt. Die Führung in China halte ich für schlau und rational genug, sich nicht an einem Atomkonflikt zu beteiligen.

Der große Unterschied ist aber, dass sich nicht zwei große Blöcke, jeweils geführt von einer Weltmacht gegenüberstehen, wobei wir selber Mitglied in einem Block waren

Das hieße wir wären nicht direkt betroffen, Deutschland würde nicht getroffen werden...Trotzdem käme doch Strahlung bei der Masse der eingesetzten Waffen zu uns, oder nicht?

Sind China und Russland nicht Verbündete von Nordkorea?

1
@Gondlerbend71

Russland ist sowieso kein Verbündeter und China und Nordkorea haben auch kein direktes Bündnis. China hat nur Interessen in Nordkorea, weil es nicht will, dass die USA bis an ihre Grenzen vorrücken.

Europa kann nicht getroffen werden, weil die koreanischen Raketen nicht so weit reichen.

Die freigesetzte Radioaktivität in Fukushima betrug ein mehrfaches derer bei der Bombe von Hiroshima. Auch in Tschernobyl wurde rund 900 mal so viel Caesium 137 freigesezt, wie in Hiroshima. Überspitzt könnte man durchaus sagen, dass ein explodierendes Atomkraftwerk wesentlich gefährlicher ist, als eine explodierende Atombombe. In Hirsoshima können heute wieder Menschen leben, in Tschernobyl und Fukushima wird das auf Jahrhunderte nicht mehr möglich sein.

1
@Gondlerbend71

Nochwas: Kim hat nur wenige leichte Sprengköpfe, die Raketentauglich sind, wenn überhaupt, was nicht einmal sicher ist. Die paar wenigen hat er ruckzuck für die USA verballert und dann steht er eh nackt im Hemd da.

1
@Hamburger02

Die Frage wäre ob Trump mehrere Waffen einsetzt. Wenn er den "roten Knopf" Drückt, sind dann alle Atomwaffen unterwegs?

0
@Gondlerbend71

Nö, der wird nicht gleich alle paar Tausend losschicken. Wenn überhaupt, gehe ich davon aus, dass auf bestimmte Bunker Atombomben fliegen und der Rest an oberirdischen Anlagen konventionell vernichet wird. Oder er greift erstmal nur alle Raketenstellungen konventionell an, zerstört die gesamte militärische Infrastruktur und wartet ab, was dann passiert.

1

Nein, schlimmer ist sie nicht. Ich habe zur Zeit der Kuba-Krise als 16jähriger in Panama gelebt und wir rechneten ernsthaft mit einem Atomangriff auf den Panamakanal. Mein Vater, der damals dort deutscher Botschafter war, schickte meine Mutter und mich zu unserem Schutz ans andere Ende des Landes. Er blieb auf seinem Posten.   Wir hatten alle sehr viel Angst und noch einmal möchte ich so etwas nicht erleben.

Auch hier noch einmal als Zitat meine Antwort zu einer Frage zu diesem Thema.

So, es sollte langsam reichen.
Unter dem Thema "Krieg" wurde das Thema heute schon ausreichend erläutert, Fragen dazu gibt es hier bereits genug.
Also erst einmal dort hineinschauen und diese Frage erûbrigt sich.
Zudem wundert mich teilweise die Ignoranz der GF User.
Der Konflikt dauert bereits seit längerer Zeit an. Informieren konnte man sich überall zur Genûge.

Was möchtest Du wissen?