Läuft während der Elternzeit die 2 Jahre Verpflichtung nach der Weiterbildung weiter?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

diese Verträge werden gemacht weil 2 Parteien davon etwas haben. AG bindet eine Mitarbeiterin an die Firma, der AN kann sich fortbilden und muss die Kosten nicht tragen.

Für die Zeit die du in Elternzeit bist ruht der Vertrag und verlängert sich automatisch um die ausgesetzte Zeit.

Ich kenne es so, dass dann der gesamte Betrag zurück gefordert werden kann da du deiner Vertraglichen Grundvoraussetzung (2 Jahre) nicht nachgekommen bist.

dass dann der gesamte Betrag zurück gefordert werden kann da du deiner Vertraglichen Grundvoraussetzung (2 Jahre) nicht nachgekommen bist.

Der gesamte Betrag sicher nicht!

Wenn die zweijährige Bindung nicht eingehalten wird, darf nur ein entsprechender Anteil zurück gefordert werden.

Ob eine zweijährige Bindung (das ist die Maximaldauer) überhaupt angemessen ist, hängt von der Dauer der Weiterbildung und ihren Kosten ab.

0
@Familiengerd

das ist nicht korrekt. Es gibt z.B. die Projektgebundenheit oder die Abwicklungsklausel.

0
@tapri

Ich weiß nicht, was Du in diesem Zusammenhang hier jetzt mit "Projektgebundenheit" und "Abwicklungsklausel" meinst (Beispiele?).

Aber hier, wo es um eine Bindungsklausel bei einer vom Arbeitgeber (teil-)finanzierten beruflichen Weiterbildungsmaßnahme geht, ist meine Aussage völlig korrekt!!

Ergänzung zu meiner Aussage "zweijährige Bindung (das ist die Maximaldauer)": das bezieht sich auf eine Maßnahme für die Dauer von 4 Monaten-


0
@tapri

Ergänzung (aus:  https://rechtsanwaltarbeitsrechtberlin.wordpress.com/tag/ruckzahlungsklausel-und-bindungsklausel/ ):

Das Bundesarbeitsgericht macht die Bindungsdauer abhängig von der Ausbildungsdauer.
Hierzu hat das BAG folgende Grundsätze ausgeurteilt:

>Fortbildungsdauer bis zu 1 Monat
Bindungsdauer bis zu 6 Monaten zulässig
>Fortbildungsdauer bis zu 2 Monaten
Bindungsdauer bis zu 1 Jahr zulässig
>Fortbildungsdauer von 3 bis 4 Monaten
Bindungsdauer bis zu 2 Jahren zulässig
>Fortbildungsdauer von 6 bis 12 Monaten
Bindungsdauer bis zu 3 Jahren zulässig
>Fortbildungsdauer von mehr als 2 Jahren
Bindungsdauer bis zu 5 Jahren zulässig

Die Rückzahlung mindert sich proportional zur frühzeitigen Beendigung vor Ablauf der Bindungsdauer, also z.B. pro Monat um 1/24 bei einer 2-jährigen Bindung.

1

natürlich läuft die Frist nach der Elternzeit weiter, aber es ist anzuzweifeln,

dass dieser Passus überhaupt gültig ist, da im Normalfall eine "gestufte"

Rückzahlung zu erfolgen hat !

Was möchtest Du wissen?