Läuft Photoshop Elements auf Linux Ubuntu?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gimp ist für Photoshop/Adobe verwöhnte Leute eher unhantlich und derart gewöhnungsbedürftig, dass man lieber bei Windows bleibt. Ich habe 5 Jahre mit Debian GNU/Linux und einem KDE-Desktop und allen möglichen Kompromissen gearbeitet: Wer komfortable Bildbearbeitung braucht, sollte noch warten. Ubuntu ist aber trotzdem cool! Werde ich evtl. demnächst auch noch ausgiebiger testen. ;-)

Wer mit Gimp aufgewachsen ist, findet Photoshop sehr gewöhnungsbedürftig. Auch ist Photoshop für Profis ausgelegt,kostet rund ein Tausender oder Abbo-Bezahlung, wer so etwas beruflich braucht hat also nur die Wahl MacOS oder alternativ Windows.

Besser haben es die Fotoamateure. Mit Darktable steht ein Fotoentwicklungsprogramm zur Verfügung, welches mit Lightroom vergleichbar oder besser ist

0

Mit wine laufen auch Windows- Applikationen. Ubuntu bietet inzwischen recht komfortable Unterstützung zum Installieren/Deinstallieren von Windows- Programmen.

zu Photoshop Elements kannst du ja in die kompatibilitätsdatenbank von wine schauen: http://appdb.winehq.org/appview.php?appId=1794 es scheint ein wenig auf die Version anzukommen. V2 geht wohl prima, 4 ganz gut, 5 noch nicht so recht. war jedenfalss mein Eindruck beim kurzen überfliegen.

Die Idee mit der Virtual Machine ist ganz gut, VirtualBox ist für Ubuntu kostenlos zu haben. Ich empfinde das aber im Alltag eher als unpraktisch. Und natürlich gibt's auch unter Ubuntu freie Alternativen zu PSE. Gimp wurde ja schon erwähnt.

Brauchst du unter Ubuntu eigentlich eh nicht - gibt da ja "Gimp". Ist eine sehr gute Software, kommt zwar imo nicht ganz an Photoshop ran (überholt aber "Elements" locker"), ist aber kostenlos.

Ubuntu kannst Du von der CD starten und ausprobieren. Ich würde Dir empfehlen das ausgiebig zu tun.

Windows Programme wie Photoshop Elements laufen nicht oder nur mit viel gebastel (über wine) unter Linux, aber es gibt fast immer brauchbare Alternativen, als Grafikprogramm z.B. "The Gimp" das bei Ubuntu standardmäßig mit installiert wird. Selbst aber wenn Ubuntu von der Bedienung her sehr einfach ist, die Installation und erstmalige Konfiguration kann (muß nicht) kompliziert werden und sollte von jemandem gemacht werden der sich dmit auskennt und z.B. in der Lage ist Partitionen zu verkleinern, Mount-Points zu setzen und Dateisysteme auszuwählen.

Nicht beim Standard- Grafischen Installer. Man folgt einfach den Empfehlungen. Die sind schon nicht verkehrt. Allerdings kann man mit einer Live- CD vorher checken, ob die eigene Hardware denn erkannt und benutzt wird.

0

Ich würde von einem Umstieg abraten.

Photoshop Elements läuft unter Windows. Du bräuchtest also eine Windows Emulation, bzw. eine Virtuelle Box auf der Windows läuft.

Und das betrifft nicht nur Photoshop sondern viele andere gute Software.

Desweiteren ist Linux merkbar langsamer als Windows.

Installiere lieber erstmal ein Linux in einer virtuellen Box. Dann kannst Du schon mal lernen ein wenig mit Linux umzugehen und zu testen welche Software darauf läuft. Ich habe hier unter VMWare unter anderem auch einige Linux-Distributionen laufen. Als Wirts-System dient aber ein sehr stabiles Windows Vista.

0

Dass Linux generell langsamer läuft ist sachlich falsch. Vielleicht läuft es bei Dir langsamer, das kann aber z.B. an falschen Grafiktreibern liegen. Auf aktuellen konfigurationen sollte Ubuntu-Linux (das wirklich nicht zu den schnellsten gehört) geschwindigkeitsmäßig mit Windows gleich ziehen.

0
@elsni

Jeder der an einem Linux Rechner sitzt und auf Open Office arbeitet oder unter Windows mit dem Microsoft Office wird einen deutlichen Geschwindigkeitsunterschied feststellen. Und das nicht nur auf einer Linix Distri sondern auf durchweg allen.

0
@boriswulff

Ich sitze an einem Ubuntu und benutze OpenOffice. Ist super. Gegenbeispiel gefunden => dein Aussage ist ergo falsch.

0
@boriswulff

Da kann ich mattis nur zurstimmen. Benutze auch die freie Software und Mandriva Linux und mein System ist merkbar schneller als das Windows. Und das tolle daran, es ist ein dauerzustand, d.h. auch in einem halben Jahr wird es gleich schnell sein, Windows dagegen wäre dann schon zugemüllt. ;)

0
@boriswulff

Ja, logisch. Das liegt aber nicht am Betriebssystem, sondern daran, das es völlig verschiedene Office-Programme sind. Microsoft Office ist explizit auf Windows optimiert, der OpenOffice-Unterbau ist plattformunabhängig ausgelegt, trägt also noch eine fette Zwischenschicht mit sich herum.

Kannst auch behaupten Windows sein schneller, weil C-Programme unter Windows schneller sind als Java-Programme unter Linux ;-)

LG

0

Was möchtest Du wissen?