Läuft die Redoxreaktion freiwillig ab?

1 Antwort

Was ist Schwefelwasserstoff und was ist Iod? Und was ist der Unterschied zwischen Iod und Iodid? Wenn du diese Fragen beantwortest, hast du deine Lösung.

Gruß

Henzy

Schwefelwasserstoff ist eine Verbindung, Iod ein Molekül. Iodid wär dann das Ion, also liegt Schwefel und Wasserstoff als Ion vor?

0
@Hallab616464

Schwefelwasserstoff ist, wie du richtig sagst, eine Verbindung. Die Bindung ist allerdings kovalent und nicht ionisch. H2S ---> S (f) + 2 H+ + 2e- (Standartelekrodenpotential von +0.14)

I2 + 2e- ---> 2 I- Standartelektodenpotential von +0.53,

daher geht das Ganze spontan von statten.

3
@henzy71

im vorliegenden Fall könntest du sogar den Wasserstoff aussen vor lassen und so tun, als bestünde H2S aus 2H+ und S²¯. Dann reduziert sich die Gleichung zu:

S²¯ + J₂ ↔ S + 2J¯

Der Schwefel würde sich natürlich sofort zu Molekülen zusammenlagern (die Reaktion liefe in Wahrheit sogar über Sn²¯-Ionen ab, aber das wäre jetzt zu kompliziert)

1

Warum ist nur Iod (127) stabil?

...zur Frage

Bestehen die Produkte in Redoxreaktionen immer aus Ionen?

...zur Frage

Wie stelle ich fest wie hoch der Wasser/Fettanteil in der Margarine ist?

Guten Abend ihr lieben, wir haben in Chemie folgende Aufgabe bekommen, wir sollen herausfinden, wie man feststellen kann, wie hoch der Wasser/Fettanteil in der Margarine ist. Allerdings habe ich bisher nichts dazu gefunden & wollte mal nachfragen, ob mir dabei vielleicht jemand behilflich sein kann. Was ich dazu gefunden habe ist folgendes:

Der qualitative chemische Nachweis von Wasser wird mit Stoffen durchgeführt, die bei Kontakt mit Wasser(dampf) ihre Farbe ändern. Hierzu gehört wasserfreies und deshalb weißes Kupfer(II)-sulfat, das mit Wasser blaugrüne Kristalle ("Kupfervitriol") bildet. Ähnlich reagiert Cobalt(II)-chlorid, das wasserfrei blau ist und sich mit Wasser rosarot färbt. Du kennst das sicherlich vom Trockengel. Dieses enthalten die kleinen Säckchen, die man z. B. in Verpackungen für feuchtigkeitsempfindliche Hifi-Anlagen oder Computern findet. Wenn das Gel "erschöpft" ist, also kein Wasser mehr adsorbieren kann, färbt sich das Cobaltchlorid wegen des Wasserüberschusses rosarot. Diese Stoffe sind Indikatoren für die Anwesenheit von Wasser

Bei vielen chemischen Reaktionen stört Wasser auch in geringsten Spuren. Deshalb ist es oftmals wichtig, zum Beispiel über den Wassergehalt eines Lösemittels genau Bescheid zu wissen. In der quantitativen Analytik weist man Wasser nach, indem man das zu untersuchende Medium zu einer Reaktionsmischung zugibt, die zum Ablauf der Reaktion Wasser benötigt. Hierauf beruht der quantitative Wassernachweis von Karl Fischer. Bei dieser KF-Titration nutzt man die bekannte Redoxreaktion zwischen Iod und Schwefeldioxid, die nur in Gegenwart von Wasser abläuft.

Aber wie finde ich in dem Fall der Margarine nun heraus, wie hoch der Anteil dort ist?

Ich hoffe das ist einigermaßen verständlich. Liebe Grüße :)

...zur Frage

Brauche Hilfe bei einer Aufgabe (Chemie)?

Hallo Leute,
Ich habe in der Schule eine Chemieaufgabe auf bekommen -->Foto.
Es gibt nur ein kleines Problem, wir haben gar keine Werte bekommen 😬
Wie soll ich die Lösungsenergie berechnen wenn ich nicht mal die Gitterenergie und die Hydratationsenergie kenne ??
Kann mir jemand die Gitterenergie von SrI2 nennen und die Hydratationsenergie von Sr-ionen und I-ionen 😬😬😬
Danke
Lg

...zur Frage

Oxidation von Cr2O7^2- zu 2Cr^3+ Was mache ich nur falsch ?

Hallo Chemiker unter euch,

ich soll nach dem Schema im Anhang die Oxidation von Cr2O7^2- zu 2Cr^3+ bearbeiten.

Beim 1. Versuch sind auf der rechten Seite mehr H-Atome als auf der linken Seite, beim 2. versuch sind die Ladungen auf beiden Seiten anders.

Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand dabei helfen könnte.

carbonpilot01

...zur Frage

Iod-Meersalz-sand Gemisch trennen?

Heyy,

Wie oben genannt muss ich ein Iod-salz-sand Gemisch in ihre drei Stoffe trennen und ich habe auch schon eine Idee, nur möchte ich lieber auf Nummer sicher gehen und Frage hier nach :)

Also meine Idee sieht wie folgt aus: Das Gemisch in ein Becher Glas geben und in dieses auch Wasser dazu geben, so das ach das Salz in dem Wasser auflöst. Das Salzwasser dann abfiltern, so das ich zwei Gemische habe (salz-wasser & iod-sand). Das salz-wasser Gemisch nun so lange erhitzen bis das Wasser vollständig kondensiert ist sodas nur noch Salz übrig bleibt. Das iod Sand Gemisch wiederum wird mit einem uhrglas auf welchem sich Eis befindet verschlossen und von einem bunsenbrenner erhitzt. Das iod sublimiert durch die Hitze und resublimiert am uhrglas zu kristallinen. So habe ich ja dann alle Stoffe getrennt....

Ist das so machbar oder beachte ich da was nicht? Oder geht es vielleich sogar irgendwie schneller?

LG und danke für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?