Lästige Nachbarin wird immer lästiger, wie Problem mit ihr lösen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ok, können wir die Klagemauer jetzt wieder abbauen. Eure Konfliktlösungsmodelle sind überschaubar. Ein offenes Gespräch scheint unmöglich und Deine aktuelle Empörung ist nicht zielführend.

Entweder Du lässt alles wie einen schrecklichen Unfall aussehen oder Du arbeitest das gesamte Programm ab, welches das Mietrecht im Falle einer ernsthaften Störung des Hausfriedens vorsieht.

https://www.haufe.de/immobilien/verwalterpraxis/kuendigung-durch-den-vermieter-213-stoerung-des-hausfriedens\_idesk\_PI9865\_HI2765228.html

Leute, die zur halbwegs kompetenten Interessenwahrnehmung in der Lage sind, lassen einen Anwalt ein Schreiben aufsetzen oder setzen selbst den Vermieter schriftlich in Kenntnis, idealerweise bezeugt durch andere Hausbewohner oder wenigstens durch neutrale Zeugen. Ob es für Katastrophen-Nachbarn eine Recht zur Mietmidnerung gibt, wage ich zu bezweifeln.

Zuletzt kann man/frau sich natürlich ein dickes Fell anschaffen, eine Else Kling (http://www1.wdr.de/daserste/lindenstrasse/personen/ehemalige/rolle-else-kling-100.html) gibt es in vielen Häusern. Nichts ist so wirksam wie das Ignorieren der Nervensäge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn alle parteien im haus sich von der netten dame belästigt fühlt, setzte doch mal einen brief auf mit den unterschriften aller. dieser sendest du dann an die vermieter und allenfalls an die dame selber. aber in einem solchen brief dürfen keine sachen wie "sie bettelt" oder ähnliches, was beleidigend sein könnte, enthalten sein. Wenn der Vermieter ein wenig Grips hat, wird er sicherlich etwas versuchen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UbusoAbasare
24.08.2016, 14:50

betteln ist keine Beleidigung. 

Aber das jemand bei neuen und fremden Nachbarn meint wegen Geld anfragen zu müssen und weil man nichts gibt, obendrein als Dank noch als "dumme und blöde Kuh" betitelt wird, das ist ne Nummer, die so mal gar nicht geht. Ich habe der Frau nie etwas getan und will in Frieden leben. Jedoch geht das wohl nicht, wenn man so behandelt wird. Dann muss man sich auch mal wehren. 

0

setz dich mit allen anderen Bewohnern zusammen und macht eine Unterschriftenliste wenn Vermieter gegen sie nichts unternimmt werdet ihr euch alle neue Wohnungen suchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dispute löst man ausschließlich über Dialoge auf Augenhöhe!
In Ruhe Fakten austauschen, mit ALLEN Beteiligten!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesammelt beim Vermieter beschweren
Beste Lösung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UbusoAbasare
24.08.2016, 14:49

Er kennt die Situation. Denn sie beschwert sich sogar über das niesen von anderen, weil momentan einige erkältet sind. 

0
Kommentar von Dave0000
24.08.2016, 15:36

Aber Vermieter reagiert nicht obwohl ihr da in der Gemeinschaft Beschwerde eingereicht habt?
Ich glaube kaum das der Vermieter das Risiko mehrerer leerer Wohnungen eingeben will

0
Kommentar von Dave0000
24.08.2016, 21:26

Das ist nunmal das mit dem man droht worauf es hinaus läuft wenn sich nix ändert

Welchen Grund sollte der Vermieter sonst haben, sich um irgendwas zu kümmern, wenn nicht seine Mieter glücklich weiter Miete zahlen zu lassen

0

Was möchtest Du wissen?