Lässt sich Rilkes Panther auch auf den Handball-Sport übertragen?

Support

https://www.gutefrage.net/forum/beitrag/10508910 ;)

2 Antworten

Rilkes eigene Gitterstäbe waren sein fehlendes Talent. Jemand, der aus einer Idee 100 gleichklingende Kopien machte. Der Mark Forster der literarischen Moderne. Wobei mir bei Moderne einfällt, dass früher dann doch vieles besser war.

Mein persönlicher Käfig ist der 6-Meter-Raum. Ein Halbkreis durch eine einfache Linie markiert und man darf ihn nicht betreten. Im Tor der Panther, der wartet, bis ich was durch die Gitterstäbe werfe, in der Hoffnung er fängt es. Ein trauriges Bild.

Wir alle befinden uns in einem symbolischen Käfig. Selbst der Milliardär, der in einer Sänfte durchs Leben getragen wird, der gefüttert wird und dem die schönsten Frauen zugeführt werden.

Der Käfig ist die Vergänglichkeit des Lebens. Alles, was Rilke schrieb, kann dieser Vergänglichkeit zugeordnet werden. Der einzige Unterschied ist, dass wir diesen symbolischen Käfig unterschiedlich einengend empfinden. Da ist der Panther schon übel dran, im Gegensatz zum Handballtorwart im Siebenmeter-Raum.

Was möchtest Du wissen?