Lässt sich Intelligenz überhaupt messen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich finde es gibt verschiedene Arten von Intelligenz und ein IQ-Test ist eher eine Richtlinie. Der eine ist nicht gut in Mathe, spricht aber 5 Sprachen. Der andere kann sich durch sämtliche Firewalls hacken, stellt sich beim Umgang mit anderen Menschen aber extrem ungeschickt an. Der nächste Kandidat ist durchschnittlich begabt, aber extrem geschickt wenn es darum geht, seine Mitmenschen zu manipulieren. Ein IQ-Test ermittlet meiner Meinung nach lediglich eine Art Durchschnittswert. Zudem ist der Test nur eine Momentaufnahme. Ähnlich wie eine Klassenarbeit. Prüfungsangst kann zum Beispiel den Wert verfälschen. Gegenfrage: Ist es denn nötig, Intelligenz zu messen? Warum müssen wir immer alles bewerten und verurteilen?

Ja ... Intelligenz lässt sich messen ... mit Intelligenztests.

Intelligenz wird seit über 100 Jahren erforscht. Im Bereich der Psychologie ist Intelligenz der Faktor, der sich am zuverlässigsten messen lässt (siehe Validität/Reliabilität) und bei dem sich am besten Korrelationen zu anderen Eigenschaften nachweisen lassen.

Dass jeder andere Stärken hat und dass es viele Faktoren gibt, die im Leben mindestens genauso wichtig sind wie Intelligenz, ändert daran nichts. Ebenso ist es nicht möglich, mit Übung einen IQ-Test nennenswert zu verfälschen. Trainieren kann man lediglich einzelne Aufgabentypen innerhalb eines engen Rahmens ... eine Übertragung dieser Übung auf andere Aufgabentypen funktioniert dann schon nicht mehr .. und bei einem richtigen IQ-Test werden die Aufgabentypen vorher nicht bekannt gegeben.

Es gibt viele verschiedene, aber doch ähnliche Definitionen rund ums Thema Intelligenz. Meist dreht es sich um kognitive Fähigkeiten oder "Rechengeschwindigkeit". Die Fähigkeiten, sich in neue Aufgaben einzufinden, sich an Umgebungen anzupassen oder in andere hineinzuversetzen leiten sich eher aus der Intelligenz ab und sind mit höherer Intelligenz meist stärker ausgeprägt.

Genau hier hat sich durchgesetzt, dass "mathematische Fähigkeiten" den stärksten Faktor der Intelligenz ausmachen (es darum, von Aufgaben auf andere zu abstrahieren - dann nicht nur mathematische Aufgaben). Dies scheint eine so grundlegende Fähigkeit zu sein, dass sie sich nicht mit 5 Sprachen (s.o.) ausgleichen lässt (naja, ein bisschen kompensieren lässt sich alles). Auch wenn sich in der Schule ganz andere Phänomene zeigen, ist eine hohe mathematische Begabung auch ein Prädiktor für Sprachen (evtl. ist es die Motivation, dass dieser Faktor häufig nicht zum Tragen kommt).

0

Mann kann die Intelligenz mit einem IQ-Test messen, allerdings ist das Wort "messen" hier etwas mit vorsicht zu geniesen, denn im Grunde genommen gibt man dir nur Aufgaben und vergleicht dann deine Leistungen mit den Leistungen vom Durchschnitt. Also ist solch ein Test schon ein Ansatz um zu zeigen wie fähig jemand ist Probleme selbstständig zu lösen. Natürlich sind solche Tests nicht zu 100% korrekt, allerdings kann man davon ausgehen dass sie im Durchschnitt ein realistisch Bild von den kognitiven Fähigkeiten eines Menschen liefern. Nun zu den Erfahrungen die einen in solch einem Test Vorteile verschaffen können, die Aufgaben in solchen Tests sind grundsätzlich so konzipiert, das niemand einen Vorteil hat, man kann dies zwar nie vollständig umsetzten allerdings kommt man meiner Meinung nach schon sehr nah an diesen Idealzustand heran, wenn man mal davon absieht das ein Mensch gewisse Grundvoraussetzungen braucht um an solch einem Test teilzunehmen, dazu gehören zB Sprache, Lesefähigkeit, Grundrechenarten sollten beherscht werden und Kultur (es hat sich gezeigt das unterschiedliche Kulturen unterschiedlich antworten) um mal ein paar zu nennen. Also kann man im Endeffekt mit einem IQ-Test lediglich messen wie "gut" der jeweilige Gemessene in standartisierten Aufgaben die Fragen, gegenüber dem Durchschnitt, beantwortet, wobei die Fragen so konzipiert sind das die Antworten aufzeigen wie stark welche kognitiven Fähigkeiten ausgeprägt sind. Man kann zwar nicht alles quantitisieren, denn bei viele Fähigkeiten wie beispielsweise Kreativität stellt sich die Frage welche Kriterien Kreativität anzeigen, aber mit der Intelligenz ist es meiner Meinung nach erfolgreich gelungen.

du kannst die Intelligenz mit einem IQ-Test messen, dafür kannst du auch nicht lernen, also du könntest den IQ vielleicht um 5 Punkte steigern, mehr aber auch nicht!

wie man es definiert finde ich schon schwieriger. Ich denke da hat jeder seine eigene Vorstellung. Jemand der einfach viel weiß, weil er es "erfährt" durch Erfahrungen Interessen und so weiter ist in meinen Augen intelligenter als jemand, der genauso viel weiß, aber nur weil er klug sein will und sich deswegen bemüht "alles" zu wissen.

dann denke ich das eine Frau, die in Afrika lebt und ihre Kinder pflegen und teilweise auch heilen kann mit hilfe irgendwelcher Kräuter ist intelligenter als ein ausgebildeter Arzt.

das können andere Menschen aber ganz ander sehen.

so nach dem Motto, der Arzt hat Medizin studiert, der muss klug sein!

Auf dieser Website findest du alles zu dem Thema, was man wissen muss: http://testexperiment.stangl-taller.at/testintelligenzwasistdas.html Außerdem gilt das alte Wort Tucholskys: Kluge Leute können sich dumm stellen. Das Gegenteil ist schwieriger. Manche Testaufgaben kann man üben und üben, und erreicht dennoch im Test keine höhreren Werte!

Deshalb finde ich, dass dieser Test nutzlos ist.

Natürlich sind diese IQ-Tests nicht 100% genau, das ist auch nicht der Sinn. Man erkennt daran schon ob einer über-oder unterdurchschnittlich Intelligenz ist. Nur weil jemand um 3, 4 oder 5 Punkten besser abschneidet ist er nicht gleich intelligenter.

Meiner Meinung nach müsste jeder der diesen Test absolviert, die gleichen Ausgangsbedingen haben. Dies ist meistens nicht der Fall. Ausserdem misst sich für mich die Intelligenz nicht daran, ob man gewisse Reihungen oder so erkennen kann.

0

Tja, meine Liebe/mein Lieber,

hier wirst Du wohl nur spekulative Antworten bekommen. Ich empfehle Dir, Philosophie zu studieren. Mach dann durch Aufsätze mit Deinen Thesen auf Dich aufmerksam und misch' ein paar Meinungsstreits auf ;-)

^^ ich würde gerne Philosophie studieren, allerdings ist dies bei diesem Kapitalistischen System nicht möglich . Vlt. irgendwann einmal als Hobby , nebenbei. Danke.

Wonach bemisst sich die Intelligenz deiner Meinung nach?

0
@just4funyilli

Warum ist es nicht möglich in diesem kapitalistischem System Philosophie zu studieren? es ist zwar schwer Geld damit zu verdienen, allerdings ist es durchaus möglich Philosophie zu studieren ,wenn Geld kein starkes Kriterium ist, man kann ja Philosophie studieren und danach einen gwöhnlichen Ausbildungsjob machen oder wie Diogenes in ner Tonne leben.

0
@just4funyilli

Meiner persönlichen Meinung nach bemisst sich Intelligenz danach, wie stark man Lebenssituationen/-sachverhalte abstrahieren und von emotionalen Einschlägen befreit analysieren kann. Die Resultate sollte man dann zu einem im Leben anwendbaren System entwickeln können.

Das ist jetzt wohl etwas seltsam ausgedrückt, aber besser kann ich's nicht formulieren. Ich bin da wohl auch sehr von meinem Jurastudium beeinflusst, da ich vor allem das von Racheintentionen befreite Strafrecht für eine immense Errungenschaft halte ;-)

0

Was möchtest Du wissen?