Lässt sich eine damalige Gehirnerschütterung noch irgendwie erkennen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

naja also ne Gehirnerschütterung kann man nicht nachweisen, nen MRT könnte helfen, aber das kostet einfach mal mega viel Geld, da musst du locker mit 800 Euro + rechnen.

Ich würde dir mal empfehlen nen Neurologen aufzusuchen, der wird dann eine Gehirnstromwellenmessung machen und der kann dir auch einiges mehr zum Temporallappen sagen.

contracer6 02.07.2014, 23:07

Also die aus der Tagesklinik haben meine Mutter einfach überwiesen und die Krankenkasse hat die Kosten dann umsonst übernommen. Jedoch ist meine Psychotherapie jetzt schon zu Ende und ich weiss nicht, ob mein Psychiater noch die Rechte dazu hat, weil er jetzt ja seine eigene Praxis eröffnet hat. Ein Neuropsychologe ist auch ein anderer Arzt oder?

0

Wie willst du nach 4 Jahren den damaligen Unfall ohne jede ärztlichen Untersuchungen als Ursache feststellen lassen? Der Arzt hat doch ein entsprechendes Syndrom festgestellt, das vermutlich absolut nichts mit den Unfällen zu tun hat und für deine Schmerzen verantwortlich ist.

contracer6 02.07.2014, 22:43

Indem ich jetzt einen MRT machen lasse? Ich fühle mich gerade nicht traurig, aber ganz komisch im Kopf.

0
contracer6 02.07.2014, 23:03

Mein Psychiater hat bisher noch gar nichts außer einer Anpassungsstörung bei mir diagnostiziert. Es besteht der Verdacht, dass ich hepehren sein könnte, jedoch bestehen momentan dort eh viel zu wenig Anzeichen. Ich finde, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass die Unfälle Schuld sind und auf die Geschichte werde ich meinen Psychiater beim nächsten Mal auch ansprechen. Was mir aktuell auch zu schaffen machen sind diese starken Nervenschmerzen auf meinem rechten Auge. Manchmal zieht auch ein Drückgefühl vom Oberkiefer bis zum Kopf hoch, also ich habe definitiv keine gewöhnlichen Kopfschmerzen! Ich will jetzt ja nicht hypochondrisch klingen, aber meine Symptomatik ähnelt auch stark die des Frontallappensyndroms.

0

Was möchtest Du wissen?