Lässt sich bei einer softair Waffe die Kadenz regulieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

die Antwort von xdanix77 ist teilweise richtig.

nehmen wir an, deiner gewünschten Waffe liegt ein 9,6V NiMh Akku bei. Der nächst schwächere Akku wäre ein 8,4V. Der unterschied wird hier aber kaum bemerkbar sein. Ein Nachteil dabei ist dass hierbei das Ansprechverhalten träger wird, was viele durch Tuning verbessern wollen statt zu verschlechtern.

Nun könnte man meinen ein 7,4V Akku wäre die Lösung. Dem ist aber nicht so. 7,4V Akkus sind sogenannte 2S-LiPo Akkus die einen höheren und gleichmäßigeren Stromfluss erzeugen als NiMh und NiCd Akkus, auch wenn deren Voltzahl geringer ist.

Dein Vorhaben wird tatsächlich in jedem Fall mit einem Verringerten Ansprechverhalten verbunden sein.
Die einzige Lösung die mir hier einfällt wäre mit verschiedenen Gears zu experimentieren. Ähnlich einer Gangschaltung gibt es bei den Zähnrädern in der Gearbox verschiedene Sets mit unterschiedlichen übersetzunhsverhältnissen. Generell unterscheidet man in HighTorque (höhe kraft) und HighSpeed (hohe Frequenz) Gears.

Auch ein programmierbares Mosfet oder eine FCU (firing Control Unit) wären in Betracht zu ziehen. Hier sollte man sich aber schon etwas auskennen oder das ganze von einem Fachmann einlöten lassen.

Die ROF zu verringern is also gar nicht so einfach wie gedacht und wird einiges an Überlegung und Experimentieren erfordern.

Zumal dann in wichtigen Situationen das schnelle Ansprechverhalten deiner Waffe fehlt.

Einfacher wäre es hier ein Drummag (Trommelmagazin) zu kaufen.

Gibt es sowohl für AR15 Derivate als auch für das G36.

Prinzipiell kannst du die Drehzahl des Motors (und somit die Feuerrate) über die Spannung des Akkus regeln.

Kommentar von MCraft
22.03.2016, 22:55

Und das mach ich wie?

0
Kommentar von MCraft
22.03.2016, 23:04

Ok

0

Was möchtest Du wissen?