Lässt der Malstil eines Künstlers auf dessen Charakter oder Lebensstil schließen?

7 Antworten

Ja und nein. Der Malstil zeigt vielleicht, ob jemand ein "Genauigkeitsfanatiker" ist, ob er sehr realitätsnah malt - über seinen Charakter sagt das aber nichts aus. Auch die Wahl der Farben ist nur bedingt ein Hinweis auf Charakter, Lebensstil oder psychische Probleme. Ich habe zum Beispiel ein Bild einer Frau gesehen, die in warmen rot-gelb Tönen malte.Allerdings sah ich auch eine schwarze Figur , möglicherweise hatte ich nur zuviel Phantasie. Nun, diese Frau erklärte mir später, sie hätte dieses "positive"Bild in einer schizophrenen Phase in einer psychiatrischen Anstalt gemalt und wollte den Prof. testen, ob er auf die warmen Farben hereinfällt. Ähnliche Farbwahl habe ich bei einer anderen Gelegenheit gesehen (auch ein abstraktes Bild, gelb-rot, eigentlich wohltuend, nur für mich war irgendwas irritierend).Der Besitzer des Bildes erklärte mir auf meine Frage, es hätte ein Maler, den er kannte, unter dem Einfluß von LSD gemalt. Also, die Wahl der Farben muß nicht unbedingt etwas über die Verfassung der Malenden aussagen. Allerdings habe ich festgestellt, daß ich während einer schwierigen, traurigen Phase in meinem Leben, kaum rot benutzt habe. Aber , was sagt das schon über meinen Charakter oder Lebensstil aus. Mehr über meine Präferenzen. Ich mag einfach blau lieber.

ja, lässt es - du kannst bei vielen Bildern die Gemütsbewegungen etc. verfolgen... Denke da z.B. an Caravaggio - im Laufe seines Lebens wurde sein Stil von einer heiteren, lebensbejahenden und sogar sehr erotischen Art - später durch eine Mordanklage - immer verworrener, selbstbezichtigender, z.B. bei seinem Gemälde "David mit dem Haupte des Goliath" weisen die Züge des Kopfes (des getöteten Goliath) die Züge Caravaggios auf... Judith mit dem Kopf des Holofernes - auch hier ist der Getötete ein Selbstbildnis....

Nimm dir Tintoretto, Tizian, Michelangelo, da Vinci .... nimm Picasso, Chirico, sieh dir die "frühen Werke" an und vergleiche sie mit den späteren.... Maler änderten ihren Stil im Laufe eines Lebens! -

Das ist eine sehr interessante Frage. Ich würde diese Frage teilweise mit Ja beantworten. Ich selbst bewege mich auch in diesem Berufsbereich und grundsätzlich male ich sehr impulsiv dennoch mit viel Details. Vielleicht hat das etwas mit meiner aufbrausenden Art zu tun. Vermeer neigte meiner Meinung nach zu ruhigen und abgestimmten Motiven. Vielleicht ein Anzeichen dafür das er ein sehr geduldiger und bestimmter Mensch war. Van Gogh hingegen war ein Träumer und impulsiv. Teilweise kann man dies in seinen Bildern sehen. Aber eine Faustregel ist das bestimmt nicht. Alleine wen ich Bilder von Boucher mit denen von Lacroix vergleiche kann ich fast gar keinen Unterschied in der Pinselführung finden. Ich denke die Antwort auf deine Frage ist schlicht und einfach: Auf manche Künstler trifft es zu da sie viel Persönlichkeit ihn ihr Bild miteinbringen und bei anderen eben nicht weil sie ihre besonders verschleiern oder ganz ausschalten können in dem Moment in dem sie malen. Kunst kennt generell keine Regeln auch wen manche sie versuchen aufzustellen.

Was wollte der Maler René Magritte mit seinem Kunststück "La condition humaine" seinem Betrachter mitteilen? İch würde mich über jede Antwort sehr freuen?

Ich würde das so deuten, dass Magritte möglicherweise mit dem Bild beabsichtigt hat, dem Betrachter deutlich zu machen, dass all jene Erscheinungen, die wir meinen in der Wirklichkeit zu sehen, lediglich Vorstellungen sind, die als solche nicht die Gewähr dafür bieten, dass die von uns vorgestellten Erscheinungen auch tatsächlich den in der Realität existierenden Gegenständen entsprechen und dass die Welt, wir sie "sehen", unsere Vorstellung ist!

...zur Frage

Beeinflussten die geschichtlichen Ereignisse den Malstil von Otto Dix?

Hey, mich interessiert, ob und inwiefern die geschichtlichen Ereignisse den Malstil von Otto Dix beeinflussten. Bezogen auf seinen veristischen Malstil. Liebe Grüße

...zur Frage

Andy Warhol Referat - Verpackung

Hallöchen :)

In Kunst haben mir momentan den Auftrag, ein Referat mit allem drum und dran zu einem Künstler unserer Wahl zu machen. Ich habe mir dafür Andy Warhol ausgesucht. Nun sollen wir die von uns erstellten schriftlichen Aufgaben wie beispielsweise Biografie, Malstil, Bildanalyse usw. nicht einfach in eine Mappe heften, sondern diese irgendwie "im Stil des Künstlers" verpacken.

Mein Problem: Kreativität ist gleich null. Ich hatte schon die Idee, meine Aufgaben irgendwie in eine größere Dose zu stecken, die ich wie eine Campbell's Soup - Dose gestalte. Doch dabei scheitert es mir an der Umsetzung :(

Meine Frage: Habt ihr irgendwelche Ideen, wie ich meinen oben genannten Vorschlag umsetzen könnte? Oder vielleicht sogar ganz neue Ideen? Ich bin echt am verzweifeln :D

Danke im voraus :]

...zur Frage

zahnlücke in der mitte schliessen?

was kostet es wenn man sich die lücke in der mitte schliessen lässt

...zur Frage

Welcher Stilrichtung gehört "Model with Unfinished Self Portrait" von David Hockney an?

Hallo,

Im Internet steht, dass Hockney der Pop-Art angehört. Google gibt unter "Epoche" zusätzlich noch Moderne Kunst an, aber welcher Stilrichtung gehört nun das Bild "Model with Unfinished Self Portrait" an?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Wer hat dieses Kunstwerk gezeichnet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?