Lärmbelästigung durch Nachbarn im Garten

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

solange sich dein Nachbar an die Ruhezeiten hält, kannst nix machen und must es hinnehmen! http://www.logifox.de/fileadmin/www/dat/04um/uberat/Laerm/LaermschutzVO/Laermschutzverordnung09.pdf

Danke für deine Antwort. Du hast schon recht jedoch steht in der Verdornung der Sadt Augsburg auch:

Unabhängig dieser Verordnung gilt das zwischenmenschliche Gebot der Rücksichtname in unserer Stadt als seblsverständlich.

Es ist ja wirklich mutwillig von ihm...

0
@feuer318
Unabhängig dieser Verordnung gilt das zwischenmenschliche Gebot der Rücksichtname in unserer Stadt als seblsverständlich.

das ist so ja, das heisst aber nicht das er samstags nicht teich aussaugen darf

0
@user2386

Da geb ich dir absolut recht, jedoch unterstreicht es eben noch zusätzlich die Mutwilligkeit der Lärmbelästigung seinerseits.

0
@feuer318

Wenn reihum nacheinander die Rasenmäher laufen, kannst auch nix machen.

1

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen Unterschied macht, ob jemanden einen Freischneider betätigt oder einen Teich aussaugt. Beides ist enorm laut und störend. Hast du dich schon einmal an eure Gemeindeverwaltung gewendet? Die gesetzlichen Bestimmungen bei euch kenne ich natürlich nicht, aber wenn du mit dem Nachbarn nicht reden kannst, dann musst du dir ja irgendwie anders helfen. Notfalls mit einem Rechtsanwalt. Aber rechne damit, dass er sich dann aus Rache andere Gemeinheiten ausdenkt.

Ihr könnt auch nicht erzwingen, dass diese Tätigkeiten an einem bestimmten Tag durchgeführt werden, außerdem zählt der Samstag in Deutschland als Werktag. Auch wenn ihr es in eurer Frage schon ausschließt ist es leider dennoch so, dass das Gespräch mit dem Nachbarn, sei es auch so schwierig wie möglich, am effektivsten und schnellsten zu einer Lösung des Problems führen kann. Ansonsten hilft tatsächlich nur ein langwieriger, kostspieliger Rechtsstreit mit offenem Ausgang und möglicherweise weiteren Spätfolgen für ein nachbarschaftliches Wohnverhältnis. lg

3
@LifePower

Hallo, und danke für deine Antwort. Wir sehen es genau so und werden daher auch nochmal versuchen mit ihm zu sprechen. Wie bereits in unserem längeren Kommentar ersichtlich befinden wir uns tatsächlich im Recht da Samstags zwar Lärm im Garten gemacht werden darf aber nur unter gewissen Voraussetzungen und nur mit entsprechend dafür zugelassenen Geräten. Da die Schlammsauger unter anderem auch als Industriesauger verkauft werden, sind diese nicht vorschriftgemäß wie es bei Gartengeräten vorgeschrieben ist gekennzeichnet und dürfen daher eigentlich auch nicht im Außenbereich benützt werden, (Herstellerproblem).

Trotzdem wäre uns natürlich eine normale Einigung am liebsten, sollte er jedoch wieder nicht drauf eingehen müssen wir rechtlich dagegen vorgehen, wir wollen ja nciht jahrelang auf unseren Garten verzichten nur weil der Herr von nebenan meint er muss naherzu jeden Samstag Nachmittag 3.5 Stunden Schlamm absaugen.

Er hat unter der Woche ja wirklich massig Zeit dafür.

0

Hallo ChristelHuber,

vielen Dank für deine Antwort. Es hat jetzt zwar einige Zeit gedauert aber mittlerweile konnte ich heraus bekommen wie sich die Rechtslage hier verhält.

Grundlage für dieses Thema ist wohl die Bundesimmisionsschutzverordnung in der unter anderem geregelt ist, wer, wo, wie und wann, welche Geräte im Freien betreiben darf. Bei dem von unserem Nachbarn betriebenen Schlammsauger verhält es sich so dass dieser zwar eine CE Kennzeichnung aufweist, jedoch keine auf dem Gerät deutlich angebrachte maximale dbA Kennzeichnung vorhanden ist, somit ist der Sauger kein Gartengerät und darf somit auch nicht ohne weiteres im freien betrieben werden, laut Verordnung nur wenn es sich um eine einmalige Sache handelt, es sich bei den Arbeiten um Bauarbeiten handelt oder wenn durch diese Arbeiten Gefahren für Leib und Leben vermieden werden. Selbst wenn der Sauger die dbA Kennzeichnung hätte dürfte dieser die Höhe von maximal 50dbA nicht überschreiten und selbst dann nur an extrem eingeschränkten Zeiten benützt werden ( Mo- Fr zwischen 9:00 und 12:00Uhr sowie zwischen 15:00 - 18:00Uhr). Da der Sauer jedoch werkseitig keinerelei dbA Kennzeichnung hat darf unser Nachbar ihn eigentlich überhaupt nicht bertreiben. Unabhängig davon ist in der Verordnung zu lesen:

Jeder hat sich so zu verhalten, dass schädliche Umwelteinwirkungen (dies ist auch Lärm) vermieden werden, soweit es den Umständen des einzelfalles möglich und zumutbar ist.

... und weiter....

Sind lärmintensive Arbeiten im Garten und Außenbereich zwingend erforderlich so sind diese Arbeiten zeitlich so auszuführen das die Belästigung der benachbarten Anwohner möglichst gering ausfällt.

...und...

Die Zumutbarkeitsgrenze (Lärm) ist Samstags ab 14:00Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen ganztägig überschritten, was bedeutet dass ab hier nur noch Arbeiten auszuführen sind die andersweitig nicht durchführbar sind.

Da unser Nachbar nachweislich nur an Samstag- und Freitag Nachmittagen seinen Teich aussaugt, er jedoch auch unter der Woche Zeit dafür hätte, dies auch noch mit einem nicht erlaubten Gerät durchführt und zudem den Teich öffter wie von Teichexperten empfohlen aussaugt (in der Regel einmal alle drei Monate) kann laut Verdornung hier von einer mutwillgen, dauerhaften Lärmbelästigung ausgegenagen werden, die mit extrem hohen Geldstrafen geandert wird.

Wir werden den Nachbarn nun ein letztes mal darauf ansprechen und ihn bitten es einfach sein zu lassen, sollte er dann wieder pampig werden, werden wir ihn auf die Rechtslage hinweisen und sollte dann noch immer keine Ruhe sein müssen wir wohl zum Anwalt gehen und unser Recht einfordern.

Nach Rücksprache mit einem Gutachter für Immisions- und Lärmschutz sowie mit unserem Rechtsanwalt sind wir absolut im Recht.

Zudem fürhen wir Tagebuch mit den Daten Wann und wie lange gesaugt wird, dies auch noch via Video und Audioaufzeichnung dokumentiert, das reicht laut Gutachter und Anwalt als Nachweis für die Ruhestörung.

Trotzdem sind wir nach wie vor dankbar für weitere Kommentare und Hilfestellungen wie Ratschläge etc.

0
@feuer318
Selbst wenn der Sauger die dbA Kennzeichnung hätte dürfte dieser die Höhe von maximal 50dbA nicht überschreiten

jeder Rasenmäher ist lauter; warst du am Sauger und hast das Typenschild abgelesen?

0
@peterobm

Ja da hast du recht, ein Rasenmäher ist lauter aber diesen darf man wegen seiner Kennzeichnung trotzdem benützen. Fast, ich konnte auf die Entfernung den Hersteller und den Typ ermitteln und hab da dirket nachgeforscht, keine entsprechende Kennzeichnung vorhanden. Zudem macht dieser Hersteller dies wohl bei keinem seiner Geräte.

Was die 50dbA angeht so gilt dies für Geräte die nicht ausdrücklich wie bei Gartengeräten nötig gekennzeichnet sind.

0

Seit wann ist denn am Samstag Gartenarbeit verboten? Das ist ein Werktag und steht unter keinem besonderem Schutz. Bis 20 Uhr darf er sich betätigen.

sogar bis 22.00 uhr oder ??

0
@user2386

In Augsburg:

Gartenarbeit generell bis 22:00Uhr lärmintensive Arbeiten bis 20:00Uhr Rasen mähen bis 19:00Uhr. Gibt sogar eine eigene Rasenmähverordnung bei uns ;)

0

Da werdet ihr kaum etwas erreichen können, am Samstag darf er diese Arbeiten durchführen. Nur Sonntags besteht eingewisser Schutz, der allerdings auch nicht immer eingehalten wird und es ist sehr schwer, das durchzusetzen (sonntags - samstag geht wohl leider gar nicht).

Schade, das ist ja der blanke Horror, so einen rücksichtslosen Nachbarn zu haben. Er weiß doch, daß ihr samtags gerne eure Terrasse nutzen möchtet. Auweia....

Danke für deine Antwort,

ja da hast du recht, rücksichtlos ist gar kein Ausdruck bei denen. Abgesehen von seinem Lärm kippt er auch Zementschlämme die er entsorgen will einfach mal mitten auf die Straße wo dann die Autos der Anwohner durch fahren, kehrt Kies der beim abladen seines Anhängers runter gefallen sit in die Nachbarshecke, fährt verbotener Weise mit seinem Auto in die angrenzende Grünanlage (streng verboten). Wenn dann mal ein Nachbar (auch andere) was sagt wird nur gleich aggresiv und völlig bescheuert darauf geantwortet.

Der absolute Hammer war neulich als ein anderer Siedlungsanwohner mal wieder nicht mit seinem Auto auf der Straße durch gekommen ist weil besagter Nachbar sein Auto dermaßen dämlich geparkt hat und sich dieser Autofahrer bei ihm beschwert hat kam von besagtem Nachbar folgende ANtowrt: " Vorscihtig sein Bürschchen sonnst knallt es". Das so bezeichnete Bürschchen ist ca. 60Jahre alt.

Aber wehe ein anderer in der Siedlung macht auch nur ein einziges mal Lärm, dann solltest die Nachbarn mal hören....

0

Vielleicht solltet ihr mal zur Polizei gehen und eine Anzeige wegen Lärmbelästigung machen. Schreibt aber vorher genau auf, wann, wie lange und in welchem Umfang euer Nachbar Lärm macht. Das wäre zwar eine recht radikale Lösung, aber, wenn der Nachbar nicht mit sich reden lässt, bleibt wohl nur noch der Gang zur Polizei.

samstags ist gesetzlich gesehen noch werktag, das heisst das er soviel ich weiss noch bis 22.00 uhr lärm machen dürfte, (gesetzlich) das euch das nervt weil ihr euch dann erholen wolt ist natürlich ärgerlich für euch

er darf sonntags auch pflastern, wenn er nicht grad flext oder rüttelt, oder nur hämmert

1
@user2386

Er dürfte lediglioch die Steine verlegen, dies jedoch ohne daruf rum zu klopfen. Er hämmert jedoch wie ein wilder drauf los...

0
@feuer318

hab ich ja ausgeführt, dann darf er sonntags nicht pflastern

0

Was möchtest Du wissen?