Lärmbelästigung durch Eltern

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja. Morgens ist schon etwas doof, da würde ich vielleicht mal das Fenster öffnen und " vielen Dank für den unnötigen Weckdienst" rüberrufen. Und sonst - vielleicht einfach mal einen Lautsprecher ans Fenster und wenn sie laut ist, dann den auch auf ganz laut stellen. Vielleicht fällt es ihr dann auf? Du solltest nicht tolerieren, das sie so weitermacht. Denn irgendwann wird dann dafür kein Verständnis mehr dasein. Man will Ruhe und Frieden in der Nachbarschaft. Deshalb mein zusätzlicher Rat: spreche vorher noch mal mit dem Ehemann und sage ihm, das du einen Lautsprecher anschaltest mit lauter Musik, wenn sie wieder so keift. DAs kann es nicht sein und es kann auch nich tsein, das du etliche Male um Ruhe bitten musst. Das sollte selbstverständlich sein und so wie du es schilderst, ist es definitiv einfach nur dreist. Vielleicht benötigt sie Hörgeräte, denn nur der schreit, der nix hört. Auf jeden Fall vorher noch mal das GEspräch suchen ....viel Erfolg!

Dankeschön für das STernchen! Ich hoffe, ihr habt das Problem lösen können...

0

Vieleicht mal ein paar Worte aufschnappen, und dann zurückrufen, daß es nicht interessiert was die Freundin soundso heute abend macht.

wenn reden nichts bringt, dann würde ich sie mit den eigenen Waffen schlagen. Wenn sie meint morgens laut zu telefonieren im garten, würde ich morgens laut musik hören im garten. Wenn sie sich dann beschwert, kann man ja noch einmal drüber reden.

Reden ist immer am besten, bevor konsequenzen folgen.

Nachbar beschwert sich immer wg. Lärmbelästigung

Meine Mutter, Schwester + Mann und ich + Mann wohnen in einem Haus mit unseren 5 Kindern. Unsere Kinder zw. 6 Monaten und 5 Jahren spielen sehr viel im Garten und Balkon. Teilweise von 8 Uhr bis spät Abends. Unser ganzes leben verlagern wir bei den schönen Tagen komplett auf Terasse und Balkon. Unsere Kinder spielen und machen krach, sie weinen und schreien. Laufend regt sich so ein junger Typ aus dem Nachbarhaus auf das wir zu laut sind. Kinder sind nun mal laut und wir wissen da kann er nichts machen. Wir haben ihm auch mehrfach gesagt das er gegen Kinderlärm nichts machen kann, auch eine Mittagsruhe wie von ihm gefordert gibts nicht mehr (alles Eigentümer). Er ruft aus seinen Fenstern raus "Ruhe, es ist Feiertag". Gerade durch solche Aktionen des Nachbarn lassen wir unsere Kinder ausrecht spielen - er kann ja nix tun!

Kürzlich flatterte eine Abmahnung durch seinen Anwalt bei uns ins Haus wegen Lärmbelastigung nach 22 Uhr und an Sonn- und Feiertagen. Es waren 4 Lärmbelästigungen aufgeführt die von zwei Zeugen unterschrieben wurde (sicher irgendwelche Freunde). Okay, es kam schon vor das nach 22 Uhr laut war, die ganze Familie trifft sich bei Mutti in der Wohnung, sobald die Kinder im Bett sind. Wir spielen auch Klavier, kam auch mal nach 22 Uhr vor oder am Sonntag. Was können wir denn dafür wenn der Nachbar so ein spitzfindes Gehör hat. Soll er Gehörschutz tragen oder seine Fenster geschlossen halten!

Was können wir gegen die Abmahnung machen bzw. was würde passieren wenn wir garnicht reagieren? Und vorallem was können wir tun wenn der sich immer wegen Lärm beschwerd? Warum versteht der nicht das Kinder Lärm machen dürfen. Polizei hat er auch schon gerufen und beim Jugendamt wurden wir auch verpfiffen. Konnten wir aber alles zu unserer Zufriedenheit klären. Der hat anscheinend ein gestörtes Verhältnis zu Kindern! Was können wir tun?

...zur Frage

Lärmbelästigung durch Nachbar macht Krank

Hallo, vor vielen Jahren haben wir uns eine schicke Wohnung in einer sehr ruhigen Gegend gekauft. Vor zwei Jahren wurde das Nachbarhaus verkauft und es zog eine Familie ein. Dann begann der Krach und Lärm. Der krach beginnt Morgens, geht über die Mittagszeit bis spät Abends durch Kinder. Spät Abends machen die Eltern weiter - ohen Rücksicht. Wir waren schon oft drüben und haben um Ruhe gebeten, keine Reaktion. Wir haben die Polizei gerufen, am nächsten Tag ging der Krach weiter. Wir haben das Jugendamt eingeschalten, ohne Erfolg. Wir haben einen Anwalt eingeschalten: Uns wurde gesagt Kinderlärm ist hinzunehmen. Die Amtsrichter sind sehr gnäidig was Kinderlärm angeht - Null Chance. Ich habe wirklich nichts gegen Kinder, aber das geht 12 Stunden am Tag so. Ich kann daheim nichtmal bei geschlossenen Fenster arbeiten oder schlafen. Auf zu Hause freuen? Nein, das geht nicht. Es haben sich schon Nachbarn die selbst Kinder haben über diese Familie beschwert, auch diese waren schon beim Jugendamt, ohne Erfolg. Es ist einfach nicht mehr auszuhalten, das macht einen nur Krank und mittlerweile ist man richtig unruhig gewurden. Habt ihr ähnliche Erfahrung und wenn ja wie habt ihr dies in Griff bekommen? Danke euch ...

...zur Frage

Nachbarn anschwärzen?

Ist es in ordnung nachbarn wegen lärmbelästigung durch zu laute musik ab 22 uhr beim vermieter anzuschwärzen?

...zur Frage

Als Hundehalter Stress mit dem Nachbarn! Hilfe!

Hallo, also wir haben folgendes Problem: Unsere Hunde (Labrador und Jack Russell) haben auf unserem Grundstück einen abgeteilten Bereich, wo sie sich drin aufhalten, wenn wir nicht da sind (beide arbeitstätig). Nun grenzt unser Grundstück unmittelbar an das Nachbarhaus und unsere Nachbarin fühlt sich vom Bellen (wenn Spaziergänger vorbei gehen- ist das ja einfach normal bei einem Hund) stark belästigt. Ebenso betreibt sie eine Vermietung für Monteurzimmer und findet das auch für diese störend.

Wir sind ihr nun schon so weit entgegen gekommen, dass die Hunde erst ab ca. 7.30 rausgelassen werden und abends gegen 19.30Uhr wieder wo anderst eingesperrt werden, damit sie die "Lärmbelästigung" nicht hat.

Nun hat sie sich aber wieder beschwert und wir wissen wirklich nicht weiter. Wir werden (wenn wir in zwei Wochen Urlaub haben) nach einer sinnvollen Lösung suchen, da wir ja grundsätzlich kein schlechtes Verhältnis zu unseren Nachbarn haben wolle. Auf der anderen Seite ist sie eine ältere Dame, die -wie ich finde- einfach einen Grund zum aufregen sucht :(

Jetzt wollte ich einfach mal die gesetzliche Grundlage checken: -müssten wir wirklich auf ihre Forderungen eingehen und die Hunde wo anderst unterbringen? (wir haben dort extra einen hundegerechten Platz gebaut :(( ) -was wären denn die Folgen, wenn wir es nicht täten?

Bitte nicht falsch verstehen, wir sind wirklich guten Willens der Dame grundsätzlich entgegen zu kommen, aber mich interessiert auch einfach mal die Sachlage um eine Argumentationsgrundlage zu haben -für Notfälle- ^^

Bitte, bitte, vllt. kann jemand helfen.

Liebe Grüße, Janine

...zur Frage

Kinderlärm im Hinterhof

Hallo an alle :D

Ich habe ein Problem:

Seit einiger Zeit sind neue Mieter ins Nachbarmehrfamilienhaus gezogen. Das alleine ist ja nicht das Problem...

Mann muss wissen, dass in dem besagten Haus zwei Kinder leben (ca. 12 und 6), und daneben in dem Haus nochmal ca. gleich so alte Kinder.

Die haben auch auf dem gemeinsamen Hinterhof von uns und dem nachbarhaus gespeilt, auch kein Problem, aber seitdem da die neue familie eingezogen ist, ist die Lautstärke der Kinder nicht mehr auszuhalten. Sobald der Junge mitspielt, schreien die Kinder nur noch (Und der Junge kann auch in einer normalen Lautstärke reden).

Es ist ja nicht so, dass ich was gegen spielende Kinder habe (habe selber ein Praktikum in einer Kita gemacht und der Lärm stört mich nicht), aber es ist wirklich extrem und das den ganzen Tag über...

Kann man nicht iwas machen? Die Nachbarn haben sich schon von uns distanziert, da eine Mieterin in unserem Haus denen brühwarm erzählt hat, das wir ein Problem mit den Kindern haben (eig. nur mit einem...)

Danke für jede antwort

...zur Frage

Ruhestörung durch Kinderlärm

hallo, wir wohnen in einer Mietwohnung und seit 6 Wochen ist bei uns keine Ruhe mehr im Haus. Unsere Nachbarn haben 2 Kinder und vor 6 Wochen ist noch die Schwester mit 3 Kindern eingezogen. Die Kinder schreien und toben in der Wohnung und das täglich von 6 Uhr morgens bis 22 Uhr abends, selbst am Wochenende gibt es keine Ruhe. Wir haben uns bereits bei unserem Vermieter beschwert, weil es nicht mehr auszuhalten ist, den interessiert es aber wenig. Zudem haben die Nachbarn noch zusätzlich jeden Tag besuch mit noch mehr Kindern, was noch mehr Lärm verursacht.

Hinzu kommt noch das wir einen gemeinschaftlichen Wasserzähler haben. Durch die zusätzlichen 4 Personen steigt der Wasserbrauch, der dann ja auf uns Mieter verteilt wird. Die Schwester mit ihren 3 Kindern ist ja hier nicht gemeldet.

Nun meine Frage: Was können wir dagegen unternehmen? Die Schwester mit ihren 3 Kindern wohnt jetzt in der Wohnung von unseren Nachbarn, sie ist nicht nur zu Besuch da, denn ihre eigene Wohnung liegt nur ein paar Häuser weiter. Die Wohnung ist etwa 100 m², es sind 3 Erwachsene und 5 KInder. Ist es überhaupt erlaubt? Bräuchten dringend Hilfe.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?