Lärmbelästigung Mietwohnung

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Sobald er nach 22 Uhr immer noch Lärm macht (und dich bei ihm direkt beschwert hast du ja schon), kannst du einfach die Polizei rufen, denn ab da ist Nachtruhe. Vielleicht bringt ihn das ja wieder zur Vernunft.

Ansonsten kannst du dich auch bei deinem Vermieter darüber beschweren und wenn der nichts dagegen unternimmt oder es trotzdem immer so weitergeht, kannst du die Miete mindern. Ich habe auch so einen Trottel (auch ein arbeitsloser erwachsener Sohn der Familie) nebenan, der gerne mal laut ist, aber seitdem mein Freund da einmal auf der Matte stand, war Ruhe. Das war dem soooo peinlich. :D Und zuvor konnte nicht mal der Vermieter etwas dagegen ausrichten, das hatte den nicht gestört. oO

Viel Glück!

Wahrscheinlich hat der Nachbar ein Laminatboden oder das Haus ist billig gebaut. Man kann nicht viel machen, der Nachbar müßte Teppiche auslegen, wird er wahrscheinlich nicht tun. Je mehr Stoffe in Deiner Wohnung sind (Teppiche, Vorhänge) umso leiser.

Melde es der Hausverwaltung. Sie kann mit den Nachbarn sprechen. Sind die Mieter weiterhin uneinsichtig, kann die Angelegenheit vor einen Schiedsmann kommen. Wichtig ist aber, dass Du weitere Nachbarn findest die deine Behauptungen, wie Lärm bis 3 Uhr und Müll aus dem Fenster entsorgen, bestätigen. Klappt das auch mit dem Schiedsmann nicht musst du dir überlegen die Sache entweder an einen Rechtsanwalt zu übergeben oder wieder ausziehen. Leider kann man solche Mieter zwar einerseits rausklagen falls die nötige Einsicht fehlt, andererseits kann sowas auch dauern, bis die tatsächlich mal weg sind. Gegen Kinderlärm kann man nichts machen, auch nicht während der Mittagsruhe. Das ist mittlerweile gesetzlich geregelt. Eine Lösung wäre ein Teppich, den die Mieter sich in die Wohnung verlegen lassen. Aber ich glaube nicht, dass die das machen werden.....

In jedem Bundesland gibt es ein Emissionsschutzgesetz. Das bedeutet: Nicht nur nach 22 Uhr sondern den ganzen Tag müssen alle Lärmbelästigungen vermieden werden, die vermeidbar sind. Zudem wird es sicherlich für euer Haus eine Hausordnung geben, die Teil des Mietvertrages ist. Was ist zu tun: 1) Vermieter informieren und um Intervention bitten. 2) Bei allen Belästigungen nach 22 Uhr einmal selbst um Ruhe bitten. Wird es nicht ruhiger, Polizei rufen. 3) Lärmprotokoll anlegen und dann die Miete mindern 4) Entsteht eine gesundheitliche Beiinträchtigung zum Anwalt gehen und Klage einreichen.

Was auch manchmal interessant ist, sich mit dem Vormieter in Verbindung zu setzten, falls möglich. Was kann der über den anderen Mieter berichten. Ist die Lärmbelästigung dem Mieter bereits bekannt? Auf keinen Fall darfst du selbst Lärm machen oder dich in irgendeiner Form "rächen". Das kann nach hinten losgehen. Viel Erfolg...

cocolatte88 12.02.2013, 09:22

Unsere Vermieterin glaub das nicht das es soooooo laut ist da sich die vorvorvermieter sich nicht beschwert haben. Da waren auch noch nicht die rigipsdecke drinnen. Vor einem Jahr hatte nämlich die Vermieterin die Decke abhängen lassen mit rigipsplatten

0

"...Wahrscheinlich geht er nicht arbeiten......" und "...Er schmeißt sogar Brötchen, plastiktüten, Streichhölzer und Kondome aus dem Fenster..." <-- Wenn er immer so ein Vehalten an den Tag legt, dann wäre es auch kein Wunder wenn er arbeitslos ist. ;-P
Erst mal solltet ihr euch an den Vermieter wenden - der hat dafür zu sorgen dass die Hausordnung mit Ruhezeiten einzuhalten ist.
Tut er das nicht, setzt euch mit dem Mieterverein in Verbindung und lasst euch dort anwaltlich beraten. Für Mitglieder ist die reine Beratung meines Wissens kostenlos - Nichtmitglieder zahlen einen kleinen Betrag.
Ihr müsst ein Lärmprotokoll führen, in das ihr genau schreibt wann welche Lärmbelästigung aufgetreten ist.
Danach könnt ihr die Miete kürzen, sollte sich der Vermieter nicht genötigt sehen für Ruhe zu sorgen.
So eine Mietkürzung solltet ihr aber nicht einfach so aus der Hüfte machen, sondern eben mit einem Anwalt vom Mieterverein. Der wird euch dann auch genau sagen welche Fristen ihr einzuhalten habt usw.
Gut, jetzt kann der Vermieter sich zwar die entgangene Miete vom Lärmverursacher wieder holen, das ist aber ein anderer Prozess der euch nicht zu interessieren hat.
Naja, vielleicht doch, wenn der Lärmverursacher mit seinen drei Gehirnzellen verarbeitet dass sein Lärm ihn auch was kosten kann. ;-P

Redet mal miteinander über das Problem und wenn die Nachbarn nicht einsichtig sind dann beschwer dich beim Vermieter .

Lärmbelästigung musste ich auch oft ertragen. Es ist nicht immer leicht etwas dagegen zu unternehmen. Oft ist der Lärmschutz in Gebäuden einfach schlecht.

Mir half folgendes einfaches aber wirkungsvolles Mittel:

Auf itunes besorgte ich mir Meeresrauschen und Bachrauschen: https://itunes.apple.com/de/artist/larmbelastigung-ruhestorung/id595864027

Diese angenehmen Naturgeräusche halfen mir enorm, Störgeräusche aller Art zu überdecken. Gleichzeitig entspannen sie mich.

Welldach 18.02.2013, 12:41

Funktioniert super! Vielen Dank für den Tipp!

0

Sprich das ganze doch mal beim Vermieter an. Der sollte deine Nachbarn dann anschreiben und für etwas mehr Ruhe sorgen.

Gegen spielende Kinder tagsüber und Schritte kannst du sowieso nichts machen. Aber des Nachts sollte der Geräuschpegel auf Zimmerlautstärke begrenzt sein (also rein theoretisch in deinen Zimmern nicht mehr hörbar sein.)

Sollte es dann weiterhin nachts zu laut sein. Mach Aufnahmen und spiele sie deinem Vermieter vor, damit du nachweisen kannst - wie laut das ist.

Wenn das nicht fruchtet, ruf nachts die Polizei. Die müssen letztendlich die Nachtruhe durchsetzen!

Gegen den Müll, den deine Nachbarn werfen kannst du aktuell wenig tun! Versuch ein Beweisfoto zu machen, auf dem zusehen ist: wer den Müll wo rauswirft!

Viel Glück!

Beim Vermieter beschweren, nach 22.00 Uhr Polizei verständigen. Von 22.00 - 06.00 Uhr herrscht gesetzliche Nachtruhe. Wenn er immer wieder Beschwerden bekommt, wird der Vermieter reagieren müssen.

Wie Du schreibst, ist am Tag eine Dauerbeschallung. Du schreibst aber auch, daß Ihr tagsüber arbeitet. Da sollte es Dir egal sein ob es laut ist. Nachts ist es was anderes. Da könntest Du die Polizei rufen wegen Lärmbelästigung.Das muß Keiner hinnehmen.

cocolatte88 12.02.2013, 09:19

Ich bin zur Zeit krankgeschrieben da ich eine OP hatte. also noch 4 Wochen

0

Ab 22 uhr muss ruhe sein, wenn nciht kannst du die poiyei verstaendigen, und naehmlich so oft du willst wenn sie keine ruhe geben, kann sogar bsi zur festnahe kommen

Da hättest du dich vorher etwas genauer schlauer machen sollen!

Was jetzt bleibt ....durchhalten oder schnell wieder ausziehen

Sprich mit dem Vermieter...Aber warum wirst du dauerbeschallt??Gehst du nicht arbeiten???

haben ihn nett gebeten leiser zu sein weil wir morgen früh aufstehen müssen und zur Arbeit.

cocolatte88 12.02.2013, 09:27

Mein mann muss um 5:30 Uhr aufstehen. ich bin noch krankgeschrieben daich eine op hatte

1

wende dich an den Vermieter

Hast du schon mal die Polizei gerufen ? Nächtliche Ruhestörung kann zur Anzeige gebracht werden.

die auch noch kinder haben die dann rumtoben und Ball in der Wohnung spielen

dramatisch.

YK1972 12.02.2013, 08:59

Das ist vielleicht nicht dramatisch, aber extrem nervend.

0
cocolatte88 12.02.2013, 09:40

ich rede nicht von lieben spielenden Kinder.....es sind eha die eltern die dann schreien und hinterher stampfen und die schuhe auch noch an haben. Die kinder laufen auch mit schuhen rum..

0

Was möchtest Du wissen?