Lärm durch Ventilatoren, Schlaf nicht möglich,...was kann man tun?

2 Antworten

Den Mangel schriftlich und nachweisbar anzeigen, gleichzeitig mitteilen, dass deswegen für die gesamte Zeit der Mangelhaftigkeit die Bruttomiete um 10 % gemindert wird. Darüber hinaus als Druckmittel mitteilen, dass du über einen weiteren Teil der Miete (30%) das Zurückbehaltungsrecht ausüben wirst. Diesen Teil musst du nachzahlen, sobald alles wider in Ordnung ist. Die Mietminderung nicht. Minderung ab übernächstem Monat von der Miete abziehen (für die gesamte Zeit), Zurückbehaltung ab der nächsten Mietzahlung anwenden.

@albatros hat eindeutig Recht. Also schriftlich Vermieter informieren. kurze Frist setzen. (8-14Tg. denke ich genügen)Dann könnt ihr Mietminderung geltend machen. Ich denke da an ca.10-15%. Laut Gesetz bist Du dazu verpflichtet, dem Vermieter sofort einen Schaden anzuzeigen. Gleich mit angeben, dass ihr nach Ablauf der Frist selbst einen Handwerker bestellt und die Kosten von der Miete einbehaltet. Da es sich um Mietrecht handelt, wird eine Anzeige bei der Polizei gar nicht aufgenommen.

Wie schnell Ins Frauenhaus außerhalb des Wohnortes?

Hallo

Ich muss dringend von Zuhause weg. Ich werde zuhause geschlagen. Leider habe ich kein Auto und nachts mlchte ich nicht gerne alleine durch die Straße wandern. Ich muss aber weg... es wäre ein großer Schritt von mir. Und es fällt mir wirklich schwer das hier zu schreiben. Wie kann ich am liebsten so schnell wie möglich heimlich weg und sicher untergebracht?

Ich danke jeden für seine Hilfe!

...zur Frage

Belästigung durch Nachbarbalkon-Mietminderung möglich?

Im Haus gegenüber stehen den ganzen Tag welche auf den Balkon, erzählen, lachen und rauchen. Hierdurch fühle ich mich belästigt. Ich putze ungern Fenster, weil dann nur komische Blicke kommen. Mein eigenen Balkon benutze ich aufgrund dieses Umstandes nicht mehr. Mann kann keine Minute draußen sitzen ohne komische Blicke und Gekicher. Berechtigt so ein Mangel zur Mietminderung? Kann man die Nachbarn zur Unterlassung auffordern?

...zur Frage

Lärmbelästigung durch uneinsichtigen Nachbarn

Hallo,

ich habe seit über einem Jahr ein großes Problem mit meinem Nachbarn, der über mir wohnt. Wir haben einen Mietvertrag, so dass  ab 20 Uhr nicht mehr gebort gehämmert u.ä. gemacht werden darf, ab 21 Uhr sind dann jegliche Störungen zu unterlassen.  Das Schöne bei meinem Nachbarn ist, dass er zu Hausordnung gesagt hat, "Die gilt sowieso nicht!" Und ich habe einfach die Arschkarte und kann ja ausziehen. Bei ihm ist es so, dass genau dann, wenn die Hausordnung die Geräusche einschränkt ( ab 20 Uhr s.o.) der Lärm durch ihn beginnt. z.B. Rumgetrampel, Möbelrücken, laute Musik oder PC, lautes Reden. Die Maxima der Lautstärke liegen dann im Bereich nach 22 Uhr bis 2 Uhr. Wenn er dann von einer Party kommt, das letzte Mal um 04:55, dann  läßt er das ganze Haus an seinem Telefongespräch teilnehmen, trotz dass ich schon sicher 7x mit ihm darüber gesprochen habe. Das zeigt ja seine Einsicht und Rücksichtsnahme, die = Null ist.  Ich muss zwischen 4 Uhr bis 5 Uhr täglich aufstehen.    Ich konnte viele seiner Aktivitäten mit einem billigen K800i aufnehmen ( die Geräusche ) und führe nun auch schon seit längeren ein Protokol. Wäre all dies & ein geeichter Schalldruckmesser ein Beweis vor Gericht? Man muß dazu sagen, dass mein Unternachbar nichts von mir hört, außer ich lasse etwas fallen, das gilt für das ganze Haus. Ausziehen kann ich frühestens im Dezember.

...zur Frage

Kann man ungebetene Anrufer mit einer Trillerpfeife dazu bringen, dass die nicht mehr anrufen? Welche strafrechtlichen Konsequenzen hätte das?

Hallo. Wir werden zuhause seit einiger Zeit jeden Tag mindestens 10 Mal von ein und derselben Nummer belästigt. Ist es nicht möglich, dran zu gehen und mit einer Trillerpfeife ordentlich Lärm zu machen und dann wieder auflegen? Welche strafrechtlichen Konsequenzen hätte das? Müsste man etwas befürchten? Das was der Anrufer macht, ist Telefonterror und das ist Nachstellung.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

MfG

BVB565

...zur Frage

Wie gehe Ich mit Nachbarn um, die sich ständig über Ruhestörung beschweren, die wir garnicht verursacht haben können?

Wir, 3 Bewohner (Duale Studenten), bewohnen seit August eine Mietwohnung. Wir bekommen seit dem ersten Tag beschwerden, dass wir zu laut sind. Wir wohnen quasi 200 Meter von einer Disco entfernt und 10 Meter von der Hauptstraße weg.

Es wird sofort der Vermieter kontaktiert, wenn wir 1-2 Freunde zu besuch haben und auf der Couch sitzen und normal sprechen. Die Polizei wurde (leider) auch noch nie kontaktiert. Ich trau mich nicht mehr Freunde einzuladen, da wir bereits eine Abmahnung erhalten haben wegen der Angeblichen Ruhestörung. Zu der nehmen wir jetzt Stellung und lehnen sie ab.

Nun haben wir einen Brief der Hausverwaltung erhalten, dass wir die ganze Nacht durch Lärm auf unserem Hof gemacht haben, zu dem beschriebenen Zeitpunkt waren wir alle nicht zuhause und wir können es nicht gewesen sein. (Nochmals zu erwähnen ist der Club)

Deshalb meine Frage:

Darf ich nicht abends nach 22 Uhr Freunde einladen und muss ich Stumm in meine Wohnung Nachts zurückkehren? Wie Formuliere ich die Ablehnung der Abmahnung und die Stellungnahme an die Hausverwaltung? Könnte ich geggebenfalls Mietminderung raushauen?

Wir sind echt am verzweifeln. Bitte helft uns

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?