Lärm durch unentwegtes Kindergetrampel vom Geschrei ganz abzusehen, die sich bei den Großeltern eine Etage über uns befinden. Muss man das hinnehmen?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Ihr hättet wohl besser direkt in ein Seniorenwohnheim investiert. So war es wohl eine Fehlinvestition.

Aber dennoch: Jetzt ist noch die kalte Jahreszeit. Nicht mehr lang und die Kinder spielen wieder vorwiegend draussen, wenn sie toben wollen. Im Haus werden sie dann sowieso nur vor der Glotze oder vorm Computer hocken.

Außerdem: Die Kinder werden nicht jeden Tag zu Besuch sein. Während der Woche sind sie in Kita, Kindergarten oder Schule. Wenn sie dann mal ein paar Jahre älter sind, wollen sie sowieso nicht mehr zu Opa und Oma kommen.

Wenn ihr mal heraus bekommen habt, wann die Kinder vorwiegend da sind, könnt ihr auch Eure Gäste so einladen, dass keine Kinder rumtrampeln, nämlich während der Woche und nicht am Wochenende.

Kinder lassen sich nicht einfach abstellen. Wenn es die Enkelkinder sind werden sie ja auch nicht immer zugegen sein. Damit musst du leben. Mal daran denken das man selbst auch mal Kind war. Ich sähe nur die Alternative auszuziehen und etwas Ruhigeres zu suchen.

Bei eurer Lärmempfindlichkeit, wäre wohl ein Bungalow die bessere Wahl gewesen.

So bleibt euch nur, mit den Leuten zu sprechen und um ein wenig Rücksichtnahme zu bitten. Kinder lassen sich halt nicht abstellen! 

Und Nachbarn haben ein Recht auf Besuch. Nur nach 22 Uhr hat eine gewisse Ruhe zu herrschen (falls ihr nie Besuch empfangt, hoffe ich sehr, daß ihr nicht vereinsamt).

Es sind Kinder , die sind nun mal nicht die ganze zeit ruhig. Also versuche das einfach so hinzunehmen. Solange es Kinder sind kan man dazu nichts sagen aber wenn es Jugendliche wären dann schon. Kinder haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang und die müssen denn auch ausüben. Was du allerdings tun kannst ist mit den Großeltern darüber zureden das sie mal mit den Kinder rausgehen auf dem Spielplatz oder iwo anders hin Hauptsache sie haben Bewegung. MFG Jasi

MrSavage4 28.02.2017, 11:28

Was hältst Du davon, wenn wir Dich mal einen Monat in ein Zimmer sperren, in dem von allen Seiten  den ganzen Tag Kindergetöse zu hören ist. Ich garantiere Dir, dass man Dich danach in die Klapsmühle einliefern muss.

3

Kommt darauf an was du unter unerträglichem Lärm verstehst.

Fussballspielen in der Wohnung zum Beispiel, muss man nicht hinnehmen.

Kinderlärm der vom Besuch in der Nachbarwohnung kommt muss man auch nicht in jedem Fall hinnehmen.

Umziehen, hat bei mir auch geholfen. Sicher machen Kinder Lärm. Nur müssen die Erziehungberechtigten da irgendwann auch mal eingreifen und nicht tatenlos daneben stehen und das stundenlang dulden. Wir wollen doch sozialverträgliche Mitbürger und keine asozialen A....

Ruhezeiten sind einzuhalten, außerhalb dieser Zeiten wird man den Lärm erdulden müssen.

Kinderlärm ist hinzunehmen. 

Du willst doch sicher auch später einmal Rente von dieser nachwachsenden Generation bekommen?

calla12 26.02.2017, 19:38

Danke für die Info.

Ich bin bereits seit einigen Jahren in Rente und habe für meine noch zu verbringende Zeit selbst gesorgt.

1
DerHans 26.02.2017, 19:39
@calla12

Du warst doch auch mal Kind und hast auch vielleicht selbst mal welche gehabt.

3
lindgren 26.02.2017, 19:40
@calla12

Wie schön, deine Rente zahlen nun wir, die noch arbeiten.

Deine Rentenbeiträge während deiner Arbeitszeit sind schon längst für die Rentner draufgegangen. Die Rente für deine Eltern z.B. !

Das nennt sich Generationenvertrag.


1
calla12 26.02.2017, 19:58
@lindgren

Danke für die Kommentare.

Es bleibt nur zu überlegen, wo das Geld heutzutage denn sonst noch so hingeht?!

1
bwhoch2 27.02.2017, 08:49

@DerHans: Nein, Hans. Wenn diese Kinder mal Rentenbeiträge bezahlen, erleben das die FS wohl nicht mehr. Jedenfalls nicht in diesem Haus, denn das wird wohl noch mindestens 20 bis 25 Jahre dauern.

0
lesterb42 27.02.2017, 10:34
@DerHans

Schlimme Diskusion. Selbstverständlich brauchen wir Kinder für die Rentenzahlungen. Aber doch wohl eher gut erzogene, die dann auch ordentliche Löhne verdienen und nicht kleine Terroristen, bei denen die Erziehungsberechtigten die Erziehung vergessen.

1
MrSavage4 27.02.2017, 12:15

Wenn ich einen solchen Schwachsinn lese, kriege ich Aggressionen.

4

Rede mit dem Großeltern und biete am dass diese mal zu euch kommen können um zu hören wie laut das ist!

Ich hoffe für euch dass das bald ruhiger wird

Die Enkelkinder sind bei den Großeltern wohl zu Besuch - also nicht ständig anwesend?

Wie schön, wenn die Kinder ihre Großeltern besuchen. Natürlich geht das nicht ohne Geräusche ab.

Wenn es zu viel wird, dann rede mit den Großeltern. Aber erwarte nicht zu viel. Kinderlärm muss man hinnehmen. Und wenn es nur zu Besuch ist, dann wird man das auch ertragen können.

Ich gebe Euch einen guten Rat:

Egal wieviel Ihr in die Wohnung investiert habt, zieht aus und sucht Euch eine Wohnung- oder besser noch ein kleines Haus- wo Ihr sicher sein könnt, dass Ruhe herrscht.

Selbst wenn Ihr es schafft, dass der Lärmpegel weniger wird, werdet Ihr nie Eure Ruhe haben.

Ihr werdet nie zur Ruhe kommen, wei Ihr ständig damit rechnen müsst, dass von irgendwoher Lärm kommt.

Wenn Ihr dort wohnen bleibt, macht Euch das irgendwann nervlich kaputt.

Sucht Euch was Neues in einem ruhigen Umfeld und fangt nochmal von vorne an, alles andere hat keinen Sinn.

Na gut, Kinder Lärm ist zu gedulden. Es gibt Lärm und Lärm,
hab es am Eigene Leib zu Spüren bekommen, und das mir die Mutter noch sagte „wir
sind nicht in einem Krankenhaus“ war auch sense mit den gören.

Gegen Kinderlärm kann man kaum etwas machen, außer mit dem Nachbarn reden und hoffen, dass es besser wird.

Ich würde an deiner Stelle einen Mieterverein anrufen. Die haben mit solchen Problemen grosse Erfahrungen - und können dir sagen, ob und was man evtl. unternehmen kann

Ein erster und richtiger Schritt wäre es erstmal das Gespräch zu suchen.

Du könntest versuchen das Gespräch zu suchen. Aber Kiddies sind nicht berechenbar. Stecke dir was in die Ohren. Die Kinder werden auch größer.

Hallo,

ich würde erst mal das Gespräch mit den Großeltern suchen.

ausziehen, Kinderlärm ist zu dulden

Noch ein bisschen in die Dämmung der Decke investieren.

Ein paar Möbel mehr in die Räume stellen....

Mit den Großeltern reden.

Mit den Leuten sprechen.

calla12 26.02.2017, 20:01

Danke für den Tipp. Habe ich auch vor.

0

Was möchtest Du wissen?