Längliche Druckstelle im Holzboden: Muss ich zahlen? und noch andere Fragen

6 Antworten

Druckstellen im Fußboden infolge des Aufstellens von Möbeln sind durch vertragsgemäße Nutzung der Mietsache entstandene Gebrauchsspuren. Eine durch entsprechende Nutzung der Mietsache entstandene Verschlechterung oder Abnutzung der Mietsache hat der Mieter nicht zu verantworten, schließlich hat er Miete gezahlt. Es kann deshalb also nicht verlangt werden, dass die Mietsache de facto NEU zurückgegeben wird.

ich sehe es auch als normale abnutzungserscheinung an. ausserdem muss man ja wohl seine möbel auf dem boden stellen. die miete deckt keine mängel oder schäden ab.

Ich würde sagen, dass sind normale Abnutzungserscheinungen. Lass Dich nicht verunsichern. Jeder Mieter hinterläßt Spuren, der Boden kann nicht "wie neu" aussehen.

Kaution ohne Übergabeprotokoll?

Ein Mieter ist in eine alte Wohnung gezogen. Es gab kein Übergabeprotokoll doch hat der Mieter in Beisein einer verwandten Person den Vermieter auf die Mängel (Macken/Kratzer im Boden) aufmerksam gemacht. Dieser bestätigte daraufhin die Mängel und nahm sie zur Kenntnis, weigerte sich aber ein Übergabeprotokoll zu machen. Daher entschloss sich der Mieter selber Bilder von den Mängeln zu machen. Nach dem Auszug weigert sich der Vermieter die Kaution wegen dieser Mängel zurückzuzahlen. Mit Hinweis auf die Bilder meinte er diese wurden nachträglich gemacht und das Datum auf der Kamera geändert. Er hat ebenfalls Bilder der Mängel gemacht. Er widerruft sich auch auf sehr allgemeine alte Bilder der Wohnung bei denen aufgrund schlechter Auflösung und Weitwinkel keinerlei Mängel zu sehen sind. Wie ist in diesem Fall die Rechtslage? Gehe ich richtig davon aus dass der Vermieter nicht beweisen kann, dass die Schäden vom Mieter oder dessen Hund sind, aufgrund des fehlenden Übergabeprotokolls und der entgegengesetzten Bildern?

...zur Frage

Mängel/Schäden in neuer Wohnung - wie festhalten?

Hallo, ich bin in meinem Leben noch nicht so oft umgezogen, daher die Frage. Also wie teilt man eigentlich Mängel/schon vorhandene Beschädigungen in der neuen Wohnung dem Vermieter mit? Einmal habe ich es erlebt, dass ich so ein Protokoll bekam, wo ich Mängel draufschreiben sollte und beim Hausmeister abgeben. Aber was macht man, wenn man so etwas nicht bekommt oder einem erst ein, zwei Tage nach dem Einzug bestimmte Dinge auffallen? Gibt es eine bestimmte Frist, innerhalb derer man vorhandene Mängel noch mitteilen kann? Oder geht das sowieso nur direkt beim Einzug und danach gar nicht mehr?

...zur Frage

Undichte Fenster angeblich dicht?

Wir wohen in einem sanierten Altbau mit 20 Jahre alten Kuststofffenster. Erstens haben wir das Problem, dass wir uns totheizen, bei momentanen Temperaturen die noch nichtmal im Minusbereich liegen und zum Zweiten hat man wenn man in Fensternähe steht oder sitzt, permanent das Gefühl es zieht. Zum Beispiel friert man bei 22 Grad Raumtemperatur, wenn man auf der Couch sitzt (Fenster direkt dahinter). Im Zimmer unserer neun Monate alten Tochter steht die Heizung auf höchster Stufe, aber mehr als 20 Grad bekommt man nicht (und das nur, wenn man die Thermorollos ganztägig untern lässt; sind sie oben bekommt man maximal 18-19 Grad hin). Wr haben hier auch trotz korrektem Heiz- und Lüftverhalten ständig Kondenswasser an den Fenstern und Pfützen, die ich wegwischen muss. Musste auch schon Schimmel entfernen. Der Hausverwalter (macht häufig Probleme) war nun heute da und hat die Luftfeuchtigkeit gemessen. Die war mit 51% super. Ausgerechnet heute, war nun mal kein Kondenswasser an den Fenstern. Er hat dann noch mit irgendeinem Gerät gemessen und gemeint, alle Fenster wären dicht. Aber wir bilden uns den Luftzug doch nicht ein und auch das Kondenswasser ist sonst auch immer da. Wo könnte das Problem denn noch liegen? Der Verwalter hat natürlich nun gesagt, er könne uns nicht weiterhelfen, da er keine Probleme erkennen kann und uns mehr oder weniger vorgeworfen, wir hätten das erfunden.

...zur Frage

Beweispflicht von Schäden bei Mieter oder Vermieter?

Hallo, folgende Situation: Beim Einzug vor 5 Jahren wurde vom Makler ein Übergabeprotokoll mit Fotos erstellt.

Jetzt beim Auszug waren bei der Übergabe allerdings nur der Vermieter und der Mieter anwesend und es wurde kein Übergabeprotokoll erstellt. Die Wohnung wurde gemeinsam besichtigt und die Kaution ausbezahlt. Wenige Tage später meldete sich die Vermieterin wegen angeblicher Schäden (Parkett, Fenster usw) und fordert eine 4-stellige Summe laut Kostenvoranschlag vom Tischler.

Wer ist nun in der Beweispflicht. Die Fotos am damaligen Übergabeprotokoll sind natürlich für die Vermieterin optimal aufgenommen worden. Schäden wie tiefe Kratzer im Parkett hätte man aber doch gleich bei der Übergabe/Rückgabe sehen müssen und nicht erst einige Tage später?

...zur Frage

Ist es möglich das Übergabeprotokoll nachträglich zu ergänzen?

Bei Wohnungsübergabe wurde ein Übergabeprotokoll erstellt. Die Vermieterin bat mich um Erstellen von Fotos über den ZUstand der Wohnung. Bei Einzug habe ich dann noch weitere Mängel entdeckt (Zustand Waschbecken und Beschädigungen an Türen, die vermutlich von einem Karnickel von einer der Vormieterinnen verursacht wurden) und natürlich als Ergänzung zum Protokoll mitangegeben. Nun weigert sich die Vermieterin diese weiteren Schäden anzuerkennen. Sie ist der Meinung, dass das Übergabeprotokoll nicht geändert werden darf. Was kann ich tun?

...zur Frage

Kann der Vermieter im Nachhinein Mängel bzgl. der Sauberkeit der übergebenen Wohnung geltend machen?

Hallo Zusammen, die Situation zu o. g. Frage ist die folgende: Ich habe meine alte Wohnung zum 31.05.16 gekündigt und am 08.06.2016 an den Hausverwalter der Vermieterin übergeben (eher war von Seiten der Vermieterin nicht möglich). Es wurde ein Übergabeprotokoll erstellt, in dem zwar Mängel aufgenommen wurden (dabei handelte es sich jedoch um Mängel, die bei Einzug schon da waren, daher wurde dabei lediglich auf das alte Übergabeprotokoll verwiesen). Zusätzlich gibt es einen bekannten Schädlingsbefall, der im Protokoll steht. Weiter wurden keine Mängel festgestellt.

Nun ist es so, dass ich heute ein Schreiben von der alten Vermieterin bekommen habe, in dem sie mir vorwirft, die Wohnung verdreckt hinterlassen zu haben (im Mietvertrag steht, dass die Übergabe besenrein zu erfolgen hat). Den Laminatboden habe ich mit einem Dampfreiniger gereinigt. Die Vermieterin, dass ich die Wohnung nachputze. Insbesondere auf den Küchenschränken, sowie das ich die Fenster und Böden erneut reinige.

Darf sie das von mir verlangen, bzw. muss ich das nachbessern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?