längere Krankheit -> Urlaubsstreichung?

4 Antworten

Nein, kann er nicht. Es sei denn, er kann sehr begründet darlegen, daß durch die lange Abwesenheit deines Freundes gravierende, betriebliche Interessen gegen den Urlaub stehen. Der Nachweis ist allerdings nicht mal eben mit einem Satz zu erbringen, es bedarf äußerst expliziter Darlegung der Geschäftslage. Ich schätze, da hat der Arbeitgeber kein Interesse dran.

Sollte dein Freund über diesen Zeitraum noch krankgeschrieben sein, bräuchte er ein ärztliches Attest, welches belegt, daß aus medizinischer Sicht die Reise angetreten werden kann, weil sie die Heilung nicht gefährdet.

Der AG kann Deinem Freund den Urlaub nicht wegen seiner (längeren) Krankheit nicht einfach streichen.

Einmal (schriftlich) genehmigter Urlaub kann nur in absoluten Notfällen zurückgenommen werden. Da müsste die Firma aber ohne die Arbeitsleistung Deines Freundes zu diesem Zeitpunkt Gefahr laufen z.B. einen sehr wichtigen Auftrag zu verlieren an dem viele Arbeitsplätze hängen, nicht produzieren zu können oder sonstige Katastrophen im Raum stehen.

Nein, dein Freund hat sich ja die OP, Schmerzen usw. nicht ausgesucht. Damit muss ein Arbeitgeber rechnen. Gute Besserung.

Was möchtest Du wissen?