Länger an einem Bild bleiben, oder mehrere einzelne?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man muss auch nicht immer am Stück an einem Bild arbeiten.

In meinem Kunststudium male ich vorwiegend mit Ölfarbe auf Leinwand  und mit Pastellkreiden. Ich habe die aktuellen Bilder immer sichtbar in der Wohnung. Nicht fertige Bilder und "fertige". Oft fallen einem kleine oder größere "Fehler" erst später, oder auch bei anderem Tageslicht auf. Manchmal ist es auch gut einen Abstand zum Bild zu gewinnen. Also es mal paar Monate nicht mehr anzusehen. Ich male manchmal auch an Bildern weiter, die ich eigentlich für fertig und abgeschlossen erklärt habe.

Ich finde, man sollte so lange an einem Bild arbeiten, solange es Freude macht. Hat man die Nase voll, kann man auch parallel ein weiteres anfangen.

Irgendwann bekommt man den Drang mehr Details auszuarbeiten. Möchtest du dich nicht mit Details abmühen, dann muss das auch nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir raten beides zu üben - also sowohl lang an einem Bild bleiben, um dich um Details usw zu kümmern, aber auch schnelle (und sehr schnelle) Bilder zu machen, um zu zu lernen wie du Proportionen und wichtige Merkmale schnell erfassen kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MEHR ins detail gehen um maximale schöhnheit herforzurufen (nach meiner meinung so realistich wie möglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valle888
29.11.2016, 23:45

Lern ich bei mehreren Bildern nicht mehr ?

0

Was möchtest Du wissen?