Länge der Vorglühzeit bei Diesel-Oldtimern?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mahlzeit, vorgeglüht werden muß nur bei Vorkammermotoren. Direkteinspritzer werden (meist) nicht vorgeglüht. Moderne Commonrail oder Pumpe-Düse je nach Konstruktion, meist aber auch nicht. Alte (Vorkammer)-Dieselmotoren (PKW, Transporter, Stapler, Boote usw): Mit Vorglührelais (Kontrollampe die erlischt, wenn Vorglühvorgang beendet ist und gestartet werden kann) = Motor- und Außentemperaturabhängig, meist "Schnellglühkerzen" ca. 10- 20 Sekunden kalt. (zB. VW-Bus T3, Golf 1+2 usw, Mercedes W123 ab 2.,Serie, W124 usw) Glühanlaßschalter (Glühüberwacher "Salzstreuer", alles manuell und nach Gefühl) ca. 20-40 Sekunden kalt (Rudolf-Diesel-Gedenk-Minute). (z.B. Mercedes /8, Heckflosse, W123 erste Serie)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe damals einen Mercedes 200D (Typ W123) des Baujahres 1984 gefahren (auch bekannt als "Taxi-Modell")  https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a5/Mercedes-Benz-240.jpg

Der hatte eine Vorglühzeit von vielleicht 20 - 30 Sekunden. Das hing aber auch davon ab, ob der im Winter bei -10 C° die ganze Nacht über draußen stand und morgens gestartet werden musste oder ob der im Sommer tagsüber genutzt und dann abends nochmals gestartet wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?