länge der Sperrfrist bei Bausparverträgen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dieser Text hier gilt,wenn du die staatliche Prämie in Anspruch nimmst:Die staatliche Förderung ist zur finanziellen Unterstützung für den privaten Wohnungsbau gedacht. Daher ist eine gesetzliche Sperrfrist von sieben Jahren vorgesehen. Die Frist beginnt bei Vertragsschluss. Der vorzeitige Abruf des Sparguthabens und der Zulagen ist grundsätzlich ausgeschlossen. Ausnahmen gelten bei Tod oder Erwerbsunfähigkeit des Arbeitnehmers oder Ehegatten, bei Arbeitslosigkeit oder Verwendung des Bausparguthabens für wohnwirtschaftliche Zwecke. Dies gilt jedoch lediglich für Verträge, die vor dem 1.1.2009 abgeschlossen wurden.

Bei Vertragsschluss nach dem 1. Januar 2009 wird die Wohnungsbauprämie nur noch gezahlt, wenn das Bausparguthaben auch für den privaten Wohnungsbau oder für Renovierungszwecke eingesetzt wird. Eine freie Verwendung - auch nach Ablauf der siebenjährigen Sperrfrist - ist somit nicht mehr möglich. Nur Bausparer, die jünger als 25 Jahre sind, müssen sich nicht an die Zweckbindung für die eigene Immobilie halten. Quelle zum Weiterlesen:http://www.cecu.de/bausparen-sperrfrist.html

partsch 26.08.2012, 12:52

Viele Dank, jetzt bin ich wieder einen Schritt weiter. Aber jetzt noch eine Frage: Wo finde ich den Institutsschlüssel und wie setzt sich dieser zusammen? Zahlenkombination und Buchstaben?

0

Was möchtest Du wissen?