Länder - Deutschland - Polen

8 Antworten

Falls Du noch keinen Personalausweis hast, brauchst Du nur die Ausweise Deiner Eltern anzuschauen. Die haben wahrscheinlich beide deutsche Pässe oder Ausweise. Dann bist Du Deutscher. Sollten Deine Eltern andere Pässe haben, dann musst Du die Frage anders stellen.

Die deutsche Staatsangehörigkeit folgte bis 1.1.2000 ausschließlich dem ius sanguine, d.h. der Abstammung: Hatte mindestens ein Elternteil die deutsche Staatsbürgerschaft, war das Kind automatisch ebenfalls deutscher Staatsbürger. Der Geburtsort spielte keinerlei Rolle.

Nach 1945 nicht aus Polen vertriebene, ausgesiedelte oder ausgereiste Angehörige der deutschen Volksgruppe wurden als „Autochthone“, d.h. alteingesessene Schlesier, vom polnischen Staat als Polen „verifiziert“. Bis zum 1. April 1948 waren nach polnischen Angaben rund 1 Million Menschen verifiziert worden. Den circa 170.000 Personen, die bis 1951 trotz allem Druck die Verifizierung und damit die Annahme der polnischen Staatsangehörigkeit verweigert hatten, wurde in jenem Jahr von Amts wegen die polnische Staatsangehörigkeit verliehen. Sie hätten sich seither auch zusätzlich um deutsche Papiere kümmern können, denn sie hatten ja nicht freiwillig eine fremde Staatsbürgerschaft angenommen, was ansonsten zum automatischen Verlust der deutschen führte. Es wird angenommen, dass derzeit etwa 200 000 in Polen lebende Angehörige der deutschen Volksgruppe tatsächlich auch deutsche Pässe erworben haben. In Polen nützen die allerdings nichts.

In deinem Fall ist also zu fragen, ob deine Großeltern sich freiwillig zu Polen hatten machen lassen oder aber erst unter die Automatik von 1951 gefallen sind. Im 2. Fall wären nach dem Abstammungsprinzip auch deine Eltern doppelte Staatsbürger, und wenn dann wenigstens 1 Elternteil von dir nicht ausdrücklich auf die deutsche Staatsbürgerschaft verzichtet hat, wärest auch du automatisch deutsch (und polnisch natürlich).

Immer wieder hört und liest man (auch hier!), wenn man einen bestimmten Pass habe, sei man Bürger jenes Staates. Das ist Unsinn. Der Pass macht nie einen Staatsbürger! Zuerst muss man eine Staatsbürgerschaft haben bzw. nachweisen, dann kann man einen Pass beantragen. Der Passbesitz ist andererseits auch nicht der Nachweis einer Staatsbürgerschaft. Man könnte z.B. diese durch Automatik verloren haben (z.B. wenn man freiwillig in ein fremdes Heer eintritt) und doch noch den alten Pass besitzen. Sein Gebrauch wäre allerdings illegal und strafbar.

Hat jemand 2 Staatsbürgerschaften und 2 Pässe, steht in jedem Pass nur die Staatsbürgerschaft des ausstellenden Staates. Wer eine doppelte Staatsbürgerschaft besitzt, kann im jeweiligen Staat aber nicht auf den Schutz des Konsulates seiner anderen Staatsbürgerschaft hoffen.

Seit 1.1.2000 hat es übrigens eine gewisse Reform des Staatsbürgerschaftsrechtes in Deutschhland gegeben, das jetzt allen in Deutschland geborenen Kindern die deutsche Staatsbürgerschaft gibt, wenn mindestens 1 Elterteil bereits 8 Jahre lang rechtmäßig in D gelebt hat.

Lies auch

Dr. Joachim Rogall: "Die Deutschen in Polen" Abschnitte: Unsichere Identität // Schicksal nach 1945 // Zugeständnisse 1950–1960 // Entwicklung bis 1989 // Gegenwart // Rolle der Minderheit //

http://www.bpb.de/popup/popup_druckversion.html?guid=0WTLNY

Wow, so viel Kompetenz und so viel Fleiß, nicht selbstverständlich in diesem Forum!

0
@KHLange

Dem stimme ich aus vollemHerzen zu. Leider können wir nur einen Daumen vergeben, aber diese sachliche Antwort hätte eine genze Hand verdient!

0
@LiloB

Jetzt hab ich aber ganz rote Ohren vor lauter Verlegenheit!

0

Meine Urgroßeltern sind etwa1908 von Galizien nach Bosnien eingewandert. Meine Großeltern, Eltern und ich sind in Bosnien geboren, außer mein Bruder, der ist in Nordserbien geboren, Meine Eltern, mein Bruder und ich haben die deutsche Staatsangehörigkeit und trotzdem sind wir Ukrainer.

Was möchtest Du wissen?