Ladungsübertragung, Influenz, Physik, Kondensatorplatten

1 Antwort

Ich verstehe die Aufgabe nicht. Wenn das Plättchen von der negativen Platte los macht, hat es doch eine negative Ladung und setzt sich an der positiven an und nimmt dort doch keine Ladung auf?!
Frag noch mal deinen Lehrer, er soll den Vorgang richtig erklären!

Ich habe die Aufgabe falsch gelesen, also das Plättchen hat am anfang q=-354pC und verlässt die negative Platte. So ist es richtig.

0

potentielle Energie des Probekörpers bei der beschriebenen Bewegung?

Eine negative Ladung (q1 = −1,0⋅10^-9 As) wird in ein homogenes E-Feld der Stärke E = 2,0 x 102 N/(As) einer positiv geladenen Platte gebracht .In diesem E-Feld bewegt sie sich vom Punkt P1 (r1 = 4,0 cm) zu P2 (r2 = 7,0 cm).

a) Berechnen Sie den Betrag der Feldkraft, und geben Sie deren Richtung an.

b) Untersuchen Sie, wie sich die potentielle Energie des Probekörpers bei der beschriebenen Bewegung hinsichtlich Betrag und Vorzeichen verändert.

c) Welche Potentialdifferenz durchläuft der Probekörper bei diesem Vorgang?

Jeder kleinste ansatz wäre eine sehr grosse hilfe
Bin derzeit in der klausuren vorbereitung und komme bei einigen aufgaben nicht weiter

...zur Frage

Welche Ladung trägt jedes der Ionen?

Ich versuche mich gerade an eine Physikaufgabe. Sie lautet:

"Zwei positiv geladene Sauerstoffionen befinden sich in einem Abstand vom

d = 5 ∙ 10^-10m . Auf jedes der beiden Ionen wirkt eine elektrostatische Kraft

von Fc = 3,6 ∙ 10^-9 N"

1) Welche Ladung trägt jedes der Ionen ?

2) Wieviele Elektronen fehlen jedem Ion ?

ZU 1: Also ich habe mir gedacht ich nehme die Formel für die Coulomb-Kraft also Fc= Kq1q2/r^2 setze d und F ein löse nach q^2 auf ziehe die Wurzel und kriege als Wert 3,1610^-24 C raus. Aber der Wert scheint mir vergleichsweise zu allen anderen Aufgaben die ähnlich sind ziemlich niedrig. Was hab ich hier falsch gemacht?

ZU 2: Also dazu habe ich einfach überhaupt keinen Ansatz gefunden. Wie soll man das denn berechnen?

Danke schonmal im vorraus für die Antworten. Ich komme hier einfach nicht weiter...

...zur Frage

habe ich die beobachtungen richtig erklärt? - PHYSIK

Aufgabe: Eine positiv und eine negativ geladene Metallkugel sind im ABSTAND VON 10cm aufgestellt. Dazwischen hängt an einem Faden ein Tischtennisball , der mit einer Alluminiumschicht überzogen ist. Wenn man den Ball mit einer Kugel in Berühung bringt, pendelt er zwischen den Kugeln hin und her, seine Bewegung verläuft am Anfanng schnell, wird dann immer langsamer und hört schließlich ganz auf. Erkläre die Beobachtungen.

MEINE ANTWORT: Der Tischtennisball dient in dem beschriebenen Versuch als Leiter, Da die Metallkugeln ungleichnamig geladen sind, müssten sie sich theoretisch anziehen, da die Entfernung von 10cm aber zu groß ist, passiert dies nicht. Wenn jetzt der Tischtennisball z.B. zuerst gegen die positiv geladene Metallkugel stößt, wird er positiv geladen und damit von der negativ geladenen Metallkugel angezogen. Dort wird er dann negativ geladen und wieder von der Metallkugel mit der positiven Ladung angezogen. Warum die Bewegung des Tischtennisballes immer langsamer wird und schließlich ganz aufhört kann ich mir allerdings nicht erklären. ??

  1. ist das richtig so ??´? Wenn nicht bitte sagen was falsch ist & wie ich es verbessern kann & 2. Warum wird die Bewegung langsamer und hört schließlich auf ???

Lg danke Veri

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?