Ladung zum Gerichtstermin als Kläger, wie kann ich dies verhindern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vor zig Jahren wurde mein Erscheinen bei Gericht auch mal als Kläger angeordnet... Der Richter stellte mir dann eine einzige Frage, die sich bei genauem Hinsehen eh erledigt hätte. Das war dann schon frustierend, da ich damals auch noch für mich wichtige Vorlesungen deshalb ausfallen lassen mußte...

Ich verstehe ja, daß Du nicht selber hinfahren willst. Unter Umständen ist es aber für Dich von erheblichem Vorteil, wenn Du anwesend bist. Dann kannst nämlich Du direkt auf jede noch so dumme Frage antworten.

Wenn Du tatsächlich nicht reisefähig bist, schickst Du dem Gericht ein Attest vom Arzt. Wenn dem das nicht genügt, fragt es schon noch nach. Du solltst nur auf keinen Fall irgendwelche Fristen versäumen!

Wenn der Gerichtsort so weit weg ist von Deinem Wohnort, kennst Du wahrscheinlich vor Ort auch keinen Anwalt, der Dich vertreten könnte. Du kannst aber einen Anwalt Deines Vertrauens an Deinem Wohnort bitten, Dir jemanden zu vermitteln. Die kennen oft in vielen Orten Kollegen, mit denen sie gut klarkommen. Wenn Du zu Deinem Anwalt Vertrauen hast, ist auch die Kommunikation mit dem Anwalt am Gerichtsort einfacher. Ohne Anwalt würde ich so eine Sache nicht durchziehen.

Du kannst beim Gericht eine Reisekostenerstattung beantrage. Diese wird meist bewilligt. Habe ich auch schon gemacht. (1500km) Gezahlt wird aber meistens nur ein Bahnticket. Oder lass dich vom persönlichen Erscheinen entbinden, das geht auch.

Danke für die Antwort, aber leider besteht der Richter auf ein persönliches erscheinen. Als Zusatz steht, sofern nicht das Gericht ihr persönliches Erscheinen anordnet und dies hat er telefonisch klar zum ausdruck gebracht oder gibt es doch noch eine andere Möglichkeit?

0
@Roger

Ich gehe davon aus das du bis jetzt keinen eigenen Anwalt hast. Ist das Richtig??? Wenn Ja, dann nehme dir einen. Wenn du dir sicher bist den Prozess zu gewinnen hat der Antragsgegner dein Kosten zu tragen. "Dein Anwalt" wird für dich auch dein Nichterscheinen durchsetzen können, oder zumindest die Reisekostenerstattung durchsetzen. Ich habe das bereits selbst alles erlebt. Auch als Kläger.

0
@greimel

Stimmt ich hatte keine Anwalt. Danke, werde mich nach einem umsehen.

0
@Roger

Stelle dann auch mit dem Anwalt noch einen PKH Antrag. Der wird in der Regel auch noch im Nachhinein gewährt.

0
@greimel

Nochmals Danke, hätte ich vergessen wo und wie stelle ich den?

0

Dein Arzt muss dir bestätigen das du nicht Reisefähig bist .und das sendest du an das Gericht.Somit bist du einer persönlichen Vorladung befreit,Viel Glück

Was möchtest Du wissen?