Ladung gericht als zeuge?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Aus deiner Frage lässt sich erkennen, dass du bei einem Strafprozess als Zeuge geladen bist. Das wird wahrscheinlich morgen ungefährt so ablaufen:

Du kommst rechtzeitig zum Gerichtsgebäude und hast deine Ladung und einen Personalausweis dabei. Zuerst musst du durch die Sicherheitskontrolle (ungefähr wie am Flughafen). Dann gehst du zu dem Gerichtssaal, der auf deiner Ladung steht. Wenn du den Weg nicht findest, fragst du einfach die Justizbeamten am Eingang. Die werden dir vielleicht sowieso schon direkt den Weg erklären.

Am richtigen Gerichtssaal angekommen wartest du vor dem Saal, bis du hereingebeten wirst. Bei manchen Prozessen werden zu Beginn alle geladenen und erschienen Zeugen gemeinsam hereingerufen und dann gemeinsam belehrt (d.h. der Richter erklärt, dass man die Pflicht hat auszusagen und die Wahrheit zu sagen und dass man nur in bestimmten Fällen wie Verwandschaft nicht auszusagen braucht). Anschließend werden alle Zeugen wieder hinausgeschickt und nur ein Zeuge darf drin bleiben und wird dann als erster befragt.

Es kann aber auch sein, dass die Zeugen von Anfang an draußen bleiben müssen und dann nacheinander hereingerufen, belehrt und dann befragt werden.

Wenn du an der Reihe bist, gehst du in den Gerichtssaal. Dort sitzen: 

  • der oder die Richter (beim Amtsgericht entweder nur ein Strafrichter oder ein Richter und zwei Schöffen; beim Landgericht 2 oder 3 Richter und 2 Schöffen)
  • ein Vertreter der Staatsanwaltschaft
  • der Angeklagte (und dessen Verteidiger, wenn er einen hat)
  • möglicherweise Zuschauer

Du setzt dich auf den Stuhl für die Zeugen und der Richter belehrt dich jetzt über deine Rechte und Pflichten als Zeuge (wenn er das nicht schon vorher getan hat, s.o.). Du hast als Zeuge die Pflicht, wahrheitsgemäß auszusagen. Lügst du vor Gericht, so machst du dich strafbar. Das wird dir der Richter sagen. Außerdem fragt er dich, ob du mit dem Angeklagten verwandt oder verschwägert bist. Ist das nicht der Fall, beginnt jetzt die eigentliche Befragung.

Dabei wirst du zunächst nach deinen Personalien befragt: Name, Wohnort, Alter, Beruf. Danach wird der Richter dich zur Sache befragen. Du wirst dann wohl zuerst aus deiner Perspektive erzählen sollen, wie sich alles zugetragen hat. Der Richter wird dir wahrscheinlich einige ergänzende Fragen stellen, bis er meint, dass er jetzt alles nötige weiß. Anschließend dürfen seine Richterkollegen noch Fragen stellen (falls sie noch welche haben). Dann haben Staatsanwalt und Anwalt des Angeklagten bzw. dieser selbst noch das Recht, Fragen an dich zu stellen.

Hat niemand mehr fragen, bist du fertig und wirst entlassen. Du kannst dann den Gerichtssaal verlassen und dir noch im Gerichtsgebäude bei der zuständigen Stelle deine Fahrtkosten und dein Zeugengeld abholen. Dann gehts ab nach Hause. Du hast aber auch die Möglichkeit, im Zuschauerraum Platz zu nehmen und dir den Rest der Verhandlung anzuschauen.

Jetzt solltest du ein wenig informiert sein. Als Zeuge braucht man keine Angst zu haben. Der Richter wird dich vielleicht mit Fragen löchern und ist sehr darauf bedacht, dass alles, was im Gesetz steht, penibel eingehalten wird. Deswegen kann es sein, dass man sich als Zeuge vielleicht etwas unwohl fühlt. Aber solange du immer die Wahrheit sagst, kann dir gar nichts passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst Deine Aussage vor dem Richter, Ankläger, Beklagten und dessen Anwalt ( soweit er denn einen hat ). Und mußt zudem vor dem Sall warten, bis Du aufgerufen wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dahin.

Der Beschuldigte ist vermutlich auch dort.

Du machst deine Aussage.

Der Richter hört sich das alles an und

der Beschuldigte bekommt sein Urteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja auch der Beschuldigte wird da sein, du musst als Zeuge immer die Wahrheit sagen sonst machst du dich selbst strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist natürlich die Frage worum es geht, on Strafrecht, Zivilprozess, Jugendstrafrecht etc bla blub ... .

Pauschal ist es so, dass "alle" anwesend sind. Du als Zeuge wartest vor dem Gerichtssaal und wirst irgendwann aufgerufen. Dann betrittst du den Saal, setzt dich und bekommst Fragen gestellt. Nach beantwortung dieser Fragen gehst du wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fällt dir ja früh ein.

Geh einfach in die SAT1-Mediathek und gönn dir Alexander Hold und Barbara Salesch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TitusPullo
15.11.2016, 23:10

Diese Sendungen gehen völlig an der Realität vorbei.

2
Kommentar von DerServerNerver
15.11.2016, 23:10

Sagt Richter TitusPullo?

0
Kommentar von DerServerNerver
15.11.2016, 23:12

Ja, der versucht mir öfter mal was vorzumachen, auf den falle ich nicht mehr rein ^^

0

Was möchtest Du wissen?