ladendiebstahl und illegaler waffenbesitz. drohen mir starke konzequenzen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Der Diebstahl wäre im schlimmsten Fall als "bewaffneter Diebstahl" auszulegen.. Hier mal ein Auszug aus dem StGB dazu:

§ 244

Diebstahl mit Waffen; Bandendiebstahl; Wohnungseinbruchdiebstahl

(1) Mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren wird bestraft, wer

  1. einen Diebstahl begeht, bei dem er oder ein anderer Beteiligter a) eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug bei sich führt, b) sonst ein Werkzeug oder Mittel bei sich führt, um den Widerstand einer anderen Person durch Gewalt oder Drohung mit Gewalt zu verhindern oder zu überwinden,
  2. als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Raub oder Diebstahl verbunden hat, unter Mitwirkung eines anderen Bandenmitglieds stiehlt oder
  3. einen Diebstahl begeht, bei dem er zur Ausführung der Tat in eine Wohnung einbricht, einsteigt, mit einem falschen Schlüssel oder einem anderen nicht zur ordnungsmäßigen Öffnung bestimmten Werkzeug eindringt oder sich in der Wohnung verborgen hält. (2) Der Versuch ist strafbar.

(3) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren.

(4) In den Fällen des Absatzes 1 Nummer 2 ist § 73d anzuwenden.

Allerdings ist dein Alter zu berücksichtigen.

"Pech" für uns wäre, wenn das Messer nicht als Waffe ausgelegt wird. So könnte deine Bestrafung relativ mild ausfallen.

http://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/strafrecht/waffengesetz-erlaubte-messer-nach-dem-waffenrecht-strafrecht-taschenmesser-strafbar-rechtsanwalt-butterfly-faustmesser-wurfstern/8494/

darkhouse 01.07.2014, 11:18

Nicht bei einem zusammengeklappten Messer in der Tasche. Erst wenn dieses tatsächlich in der Absicht eingesetzt wird, ist der Tatbestand erfüllt.

1

Lieber Fragesteller, liebe bienemaus63,

So viele Falschinformationen rufen nach Berichtigung...

Strafmündig ist man ab dem vollendeten 14. Lebensjahr. Somit greifen die Normen des Strafrechts und die Rechtsprechung durch die Jugendgerichtsbarkeit.

Tatbestand wäre hier Diebstahl, keine Frage, der zur Anzeige gebracht wurde. Dafür gibt es für den Ersttäter ein großes Dudu und vielleicht soziale Stunden o. ä. Auflagen.

Illegaler Waffenbesitz lässt sich mit deinen Infos nicht genau beschreiben. Klappmesser mit Klingenlänge 6-7 cm? Ist es einhandbedienbar? Haben die es eingezogen? Denn wenn es illegal war, dann hast du es nicht mehr. Aber durch dein kriminelles Tun kann sich die Polizei dazu entscheiden, dir das abzunehmen, auch wenn es nicht per se verboen ist, und deinen Eltern aushändigen.

Ein normales Klappmesser mit 7-cm-Klinge, welches man ähnlich dem klassischen Taschenmesser mit zwei Händen öffnet, ist grundsätzlich kein Problem, weder als Waffe noch als verbotener Gegenstand.

Zur Info:

http://www.messerforum.net/initiative/pages/rechtslage-waffengesetz-und-messer.php

VortexDani 01.07.2014, 12:52

^ einzig richtige Antwort in einem Meer aus Fehlinformationen

1

Das Messer würde bei einem Erwachsenen mit zimmlicher Sicherheit strafverschärfend wirken. Es ist eine ganz blöde Idee mit einem Messer in der Tasche eine Straftat wie Diebstahl zu begehen.

ein Klappmesser zu führen ist nur eine Ordnungswidrigkeit! ABer: diebstahl in Verbindung mit einer Waffe oder einem gefährlichen Gegenstand wird ganz anders bestraft. Ich hoffe, dass der Richter dir einen richtigen Warnschuss vor den Bug setzt!! § 244 Strafgesetzbuch wurde bereits erklärt. Das Messer war zugriffsbereit und hätte jederzeit eingesetzt werden können, da ist es egal ob man es zusammengeklappt r in der Tasche hatte

Da Waffe mitgeführt, mindest drei Jahre ohne Bewährung.

LordAlton 30.06.2014, 13:19

Selbst bei einem Diebstahl mit Waffe (im Erwachsenenstrafrecht) ist die Mindeststrafe lediglich 6 Monate als Mindeststrafmaß genannt. (§244StGB).

Damit sollte hier (Jugendstrafrecht und Waffe beim Diebstahl nicht benutzt) die Strafe deutlich geringer ausfallen.

Ich rechne mit Sozialstunden + Hausverbot im Laden

0
darkhouse 01.07.2014, 11:21
@LordAlton

Genau wie ich auch. Da das Messer offenbar nicht zum Einsatz gekommen ist, zudem fraglich ist, ob es sich um eine Waffe handelt, sehe ich den Tatbestand schon zweimal nicht erfüllt.

1

Von gesetzlicher Seite wirst du mit Sozialstunden rechnen können. Einen Arrest (oder gar Dauerarest) wird es meiner Meinung nach voraussichtlich nicht geben.

Das Jugendstrafrecht dürfte dir hier gut entgegenkommen ....

Dazu wirst du wahrscheinlich Hausverbot in dem betroffenen Laden erhalten.

Allerdings hoffe ich, dass auch noch weitere Maßnahmen aus dem Elternhaus folgen, die dir die Sinnhaftigkeit klar machen.

zum einen ist es eine frage ob du schon strafmündig bist... bei einer strafe kommt es auch darauf an ob du schon mal wegen straftaten erwischt worden bist. ich denke aber,wenn du strafmündig bist wird es eine ermahnung oder ggf. einige sozialstunden geben und wohl kaum einen eintrag ins führungszeugniss. große sorgen solltest du dir nicht machen außer gedanken darüber ob du weiter klauen gehst....dann , bist du bald im knast..^^

Hoffentlich werden Dir Deine Eltern eine Lektion erteilen, daß Du auf den Boden der Tatsachen zurück kommst. Was Dich erwartet, wirst Du merken.

Es ist dir zu wünschen, dass dich die bevorstehenden Konsequenzen (Rechtsprechung, Elternhaus) dermaßen durchbeuteln, dass dir dieser Unsinn für alle Zeiten ausgetrieben wird!

Ich schätze 3 Monate Guantanamo

Ich hoffe, Deine Eltern reagieren darauf konsequent und Internet, PC, Daddelkisten, Fernseher und Taschengeld sind für den Rest des Jahres gesperrt.

Den Rest entscheidet der Richter (oft leider viel zu milde).

vermutlich sozialstunden und jede menge stress daheim!

Was möchtest Du wissen?