Ladendiebstahl - findet man Dieb nur durch Videoüberwachung?

7 Antworten

Normal kommt der Dieb gar nicht raus weil die Waren ÜBERALL gesichert sind - Du verstehst? - Alarmanlage ??? und klar muss der Laden einen Namen haben - die müssen beim Amtsgericht eingetragen werden ^^

stehlen ist falsch und dumm. geht einfach hin und gebt ihn zurueck und entschuldigt euch. wenn ihr es denen erklaert verklagen sie euch vielleicht nicht und ihr habt kein schlechtes gewissen, dass ihr menschen etwas klaut, die sich auch nur ihr geld verdienen vollen. stichwort verdienen, wie man das halt so macht!

@beast nicht der Laden hat keinen namen. Der Laden hat keinerlei Daten wie Namen von Person x. @tenebre den Schal zieht Person y sicher niemals an...

Frage zu Ladendiebstahl - zählt das als diebstahl?!

Ich und eine Freundin (beide 15) waren heute bei C&A und wurden dort mit ins Büro genommen weil wir angeblich Ladendiebstahl begangen haben sollen.

Um's kurz zu fassen : wir gingen in den Laden und haben uns ein paar Sachen rausgesucht und sind dann mit denen in die Umkleide, ich hab ein Shirt anprobiert und dann gemerkt, dass hinten etwas störte, wir haben nachgesehen und neben dem schild an der naht war eins mit einem klebestreifen, der schon etwas abhing. meine freundin zog diesen dann ab und schmiss ihn auf die Bank (dachten uns nichts dabei). Dann gingen wir raus, legten die Sachen weg und ich hatte noch das Shirt weil ich überlegte es zu kaufen. Ich legte es aber weg, zu so anderen sachen die dort hingen, dann nach 5mins gingen wir zum ausgang wo uns ein ladendetektiv abfing und mit ins Büro nahm. Er redete von einer anzeige / dass er die polizei holt und sowas und meinte, dass ich dieses shirt klauen wollte, da ich den "sicherheitsstreifen, der den alarm auslöst wenn man rausgeht" entfernt hatte ( ich wusste nicht dass der dafür ist. aber er glaubte es mir nicht sondern schrie mich an!!)

was mit der anzeige ist weiß ich nicht, da meine freundin vor angst total zusammengebrochen ist, jedenfalls haben wir 1 jahr hausverbot und er wollte unsere adressen, wobei er meine nicht zurückverfolgen kann ^^. ich bin auch echt froh drüber, dass sonst nichts ist aber ich finde es unfair, da ich das teil nichtmal richtiung ausgang mitgenommen habe, sondern es sehr weit davor schon weggelegt hatte.

also war es berechtigt uns hausverbot wegen ladendiebstahl zu geben?

...zur Frage

Ladendetektiv - Meine Rechte?

Hallo, ich war heute im C&A einkaufen und habe 1 Teil anprobiert. Mir ist die ganze Zeit ein komischer Typ aufgefallen, der sich in der Unterwäsche und Damenabteilung rumtrieb. Er ist mir schon fast gefolgt und hat mich andauernd gemustert. Ich habe mein Teil anprobiert, zurück auf die Stange gehangen und habe den Laden verlassen, weil mein Freund auf mich gewartet hat. Dann kam wieder der Typ angelaufen und hat gesagt: "Ich arbeite für C&A als Security. Ich habe gesehen, dass sie die anprobierten Klamotten nicht zurückgehängt haben. Also wo sind die? Ich möchte dass sie mit mir in die Kabiene kommen und mir zeigen wo die Klamotten sind." Ich war total überrumpelt und wollte seinen Ausweis sehen, weil er mir suspekt vorkam. Er sagte er hätte keinen und dass wir das gleich alles in der Umkleide klären. Ich habe nachgehakt und wollte seinen Ausweis sehen, er hat sich aber dagegen geweigert. Ich bin zurück gegangen und habe ihm das Teil an der Umkleide Stange gezeit und er hat gesagt dass das nicht das ist was ich angezogen habe. Daraufhin habe ich Angst bekommen dass er mich wie in Filmen in ein Büro bittet. Also habe ich mich vor ihn gestellt und habe gesagt er soll mich sofort in Ruhe lassen, da ich das sonst melden werde und er dann richtige Probleme bekommen würde. Darauf hin hat er sofort gesagt dass es ihm Leid tut und ist abgehauen. Müssen solche "Angestellte" nicht einen Ausweis haben? Ich bin mir fast sicher dass das ein Perversling war.. Was soll ich das nächste Mal tun? Glaubt ihr auch dass der was anderes wollte? Ich habe richtig Angst seit dem und traue mich gar nicht mehr in das Geschäft.. Darf er mich überhaupt ohne Ausweis ansprechen?

...zur Frage

Ladendiebstahl mit 19 Jahren jedoch sehr komisch?

Ich hab neulich ein Kondom im Laden geklaut. Folglich wurde mit Strafanzeige und 100€ Strafe angegeben.

Vor 6 Jahren (13 Jahre) wurde ich schonmal als Minderjährige beim Klauen erwischt (geringer Wert damals). Es gab keine Konsequenzen.

Die Frage ist nur, ob die Tat, welche ich neulich ausgeführt habe, als eine Wiederholungstat oder Ersttat gewertet wird. Das Bundeszentralregister hat bestimmt meine Einträge gelöscht (5 Jahre). In der Zeit ist auch nichts passiert und ich bin vom Register her topclean (ohne Vorstrafen aller Art).

Welche Konsequenzen werden auf mich zu kommen (Beruf, juristisch,...) ?

Des Weiteren habe ich nur EIN Kondom geklaut ( Wert : 1,50€ ) und die ganze Packung ca. 9€. Der Detektiv meinte mein Diebstahl würde die ganze Packung zählen obwohl ich nur das Einzelne genommen habe. Wie wird das jetzt gewertet ? Und hat es Auswirkungen auf das Strafmaß ?

Paar Infos zu mir : Abiturient, bald Studium, lebe bei Eltern, kein Einkommen & Job

Ich will keine Haterkommentare sehen. Schon die Tatsache, dass es sich um ein Kondomklau handelt. Mein Motiv war eine schöne Nacht mit der Freundin, aber jetzt steht mein Leben auf der Kippe.....

...zur Frage

Ladendiebstahl, was droht mir? (Jugendstrafrecht)

Hey, ich hab ziemlichen Mist gebaut. Ich hab geklaut mit einer Freundin zusammen und bin erwischt worden! Bitte verurteilt mich nicht. Jeder kam sicher schon mal in Versuchung oder? Zumindest, ich bin 15, meine Freundin ist 17. Ich hab zuvor noch nie gestohlen und konnte das nur immer mal bei meiner Freundin beobachten wie sie was einsteckte. Das eine mal übertrieb sie es aber gewaltig... Zu erst waren wir bei H&M und ich steckte das erst mal was ein im wert von 15€ Dann zum nächsten laden. Meine Freundin nahm sich ganz viel ich steckte in der umkleide nur heimlich eine Jacke im wert von 65€ ein. Vorm rausgehen wurden wir vom Ladendetektiv aufgehalten und mussten ins Büro unsere Taschen zeigen. Meine Freundin hatte bei einem Laden zuvor H&M viel Zeugs geklaut im wert von über 100€ bin ich Mittäter?Weil dort hab ich ja nichts mitgenommen. Was droht mir bei 2 Anzeigen? bzw. bekomm ich noch eine anzeige als Mittäterin? Kommt das in mein Führungszeugnis? Meine Lehrerin in Rechtskunde meinte man ist Vorbestraft ab 3 Monaten Haft und 30 tagen Sozialstunden. Es kommt doch erst ins Führungszeugnis wenn man vorbestraft ist oder?

Danke für eure Hilfe und hoffentlich schnellen antworten. Ich weiß es war fürchterlich dumm und ich sag mir nur NIE WIEDER!

...zur Frage

Zu Unrecht des Ladendiebstahls beschuldigt. Wie wahrscheinlich ist das und was könnte man in einem solchen Fall tun?

Ich habe schön öfters Geschichten darüber gehört, dass eine Person zu Unrecht des Ladendiebstahls verdächtigt wurde. Mir macht das ganze ziemlich Angst.

  1. Fall: Eine Person kauft etwas in einem Laden, z.B. ein Karohemd bei H&M. Ein paar Tage/Wochen später, aber noch in derselben Saison, geht sie Shoppen und dabei wieder in denselben Laden bzw. einen weiteren Laden der Kette. Dabei trägt sie das Hemd um die Hüften gebunden oder trägt es anderweitig z.B. als Jacke. Als sie den Laden verlassen wird, wird sie aufgehalten und beschuldigt, das Hemd gestohlen zu haben.

  2. Fall: Ein Mädchen geht in eine Drogerie. Beim Verlassen wird sie aufgehalten und aufgefordert, ihre Tasche zu öffnen. Darin befinden sich, wie in so ziemlich jeder Mädchenhandtasche, auch einige Kosmetika, die sie aber schon länger besaß und die auch schon benutzt wurden. Sie wurde dennoch beschuldigt, dass sie die Sachen stehlen wollte. (Ich habe es so gehört, dass es sich um MAC Produkte und DM handelte. DM führt keine MAC Produkte. Aber das möchte ich eher ausklammern, um das ganze allgemeiner zu halten)

  3. Fall: Eine Person probiert in einem Laden in der Umkleidekabine einige Teile an, z.B. 8 Teile (wenn es erlaubt ist, 8 Teile mit in die Umkleide zu nehmen). Da sie sich die Passform, Qualität, etc. genau ansieht, dauert es etwas länger. Schlussendlich entscheidet sie sich dagegen etwas zu kaufen und hängt alle Teile zurück. An der Tür wird sie aufgrund des Verdachts auf Ladendiebstahl aufgehalten mit der Begründung, dass sie zulange in der Umkleide war, aber nichts kaufte.

  4. Fall: Eine Person möchte einen Laden verlassen und wird am Eingang aufgehalten. Sie wird aufgefordert, in einen anderen Raum zu gehen, in dem ihre Tasche durchsucht werden soll. Die Person willigt ein. Auf dem Weg dorthin bzw. in dem Raum selbst wird der Person von dem Mitarbeiter ein Produkt des Ladens untergeschoben und die Person beschuldigt, dass sie dieses stehlen wollte.

Ich möchte noch anmerken, dass keine der Personen in den aufgeführten Beispielen wirklich etwas stehlen wollte bzw. gestohlen hat. Da keine der beschuldigten Personen sich etwas zu Schulden kommen lies, wollten alle der Aufklärung beitragen und öffneten freiwillig ihre Taschen bzw. folgten den Anweisungen des Mitarbeiters.

Mir macht das alles jedenfalls große Angst, da sowas jedem passieren könnte, und für mich sind das richtige Horrorerlebnisse, von denen ich gehört habe.
Ich würde jetzt gerne wissen, was man als Beschuldigter in solchen Fällen machen könnte und wie wahrscheinlich es ist, dass sowas vorkommt. Die Ladendetektive sollen angeblich aufgrund der Fangprämie und ihrer sonst schlechten Bezahlung immer dreister werden..

...zur Frage

Ladendiebstahl - Fragen zu Strafmaß und weiterem Vorgang

Ich habe letzte Woche Ladendiebstahl bei Rossmann in Höhe von 40 € begangen. Ich bin 23 Jahre alt und Ersttäterin. Es piepte an der Kasse (einen Teil habe ich bezahlt) und ich habe die Tat abgestritten und so getan als hätte ich die Sachen aus Versehen in meiner Tasche vergessen. Nachdem es piepte wurde ich erst noch nett dazu aufgefordert in meinen Sachen nach evtl. vom letzten Einkauf lospiependen Sachen zu schauen. In meiner Angst versuchte ich versteckt meine Tasche in einem Regal zu verstecken, da dort ja die geklauten Sachen drin waren. Dies sah der Mitarbeiter, dieser Vorgang ist nun auf dem Überwachungsband. Ich habe mich damit gerechtfertigt, dass es mein erster Instinkt war, da ich plötzlich so eine Angst hatte. Habe mich jedoch weiter aus dem Diebstahl rausgeredet. Die Polizei wurde gerufen, Hausverbot.

1) Sehr wahrscheinlich werde ich beim Gericht vorgeladen, oder welche Möglichkeiten bestehen da noch? 2) Sehr wahrscheinlich werde ich ein Strafmaß als Geldstrafe bekommen, wie viel ungefähr wenn mein Nettoeinkommen bei 700€ liegt? 3) Welche Strafen könnten in meinem Fall noch auf mich zukommen? 4) Spielt es eine Rolle, dass ich die Tat am Tattag bis zuletzt abgestritten habe? Denn ich habe vor, bei Gericht Reue zu zeigen und die Tat zuzugeben. Wir dies dann somit sofort angenommen? 5) Unter welchen Umständen wird dies in mein Führungszeugnis eingetragen oder eben auch nicht? 6) Wird mir meine Raktion mit dem Verstecken der Tasche noch zusätzlich als schlecht angerechnet? 7) Besteht überhaupt eine Wahrscheinlichkeit, dass das Gericht das Verfahren aufgrund von Geringwertigkeit einstellt?

Bitte nur Antworten bei denen ihr euch sicher seid. Gerne auch eigene Erfahrungswerte erwünscht. Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?