Ladegerät bauen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wieso willst du auf den Gleichrichter verzichten? Es ist ein Cent Bauteil, das dir Strom spart. Dennoch solltest du auch einige Kondensatoren dazu nehmen, damit deine Spannung stabilisiert wird. Dennoch würde ich ein Handy nicht ohne eine Spannungsbegrenzung (LM7805) laden wollen. Bzw. du könntest auch davor auch noch ein DC-DC Converter anschließen, der die Spannung auf ca. 6V anhebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den Gleichrichter weglässt solltest du mindestens eine Diode und einen Kondensator benutzen. Und es wäre sinnvoll noch einen Spannungswandler anzuschließen der dafür sorgt dass du nicht zu viel Saft auf dein Handy gibst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wedlich
28.10.2016, 22:01

Danke. Weisst du wie das mit den Solarzellen aussieht? muss ich einfach den Motor durch Solarzellen ersetzen oder sonnst noch irgendwas beachten?

0
Kommentar von Nenkrich
28.10.2016, 22:18

Bei Solarzellen sollte noch eine Diode verwendet werden die vor verpolung oder Einspeisung schützt

2

Willst du dein Handy noch etwas länger nutzen ??? Dann lass das bleiben, mit dem Selbstbauladegerät.

Einerseits alle 1/2 Jahre das neuste Handy kaufen, egal was kosta. Aber andererseits am Ladegerät knausern wollen/müssen.

Paßt irgendwie nicht zusammen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wedlich
29.10.2016, 22:11

erstens: ich hab mein Handy bereits seit 2 Jahren. Zweitens: ich hab noch genug Ladegeräte , Notfallakkus etc. Drittens: das ganze mach ich nur wegen dem Spass. Ist noch interessant so etwas zu bauen.

0

Die Kurbel brauchst du noch zum dran drehen. Auf keinen Fall auf eine Kurbel verzichten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wedlich
29.10.2016, 06:02

dan würde ich natürlich mit Solarzellen aufladen. und die Kurbel weglassen.

0

Was möchtest Du wissen?