Lackierte Nägel und Piercing am Arbeitsplatz verbieten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Was deine Kollegin dir erzählt ist für dich in keiner Weise bindend. Das müsste deine Chefin dir dann schon selbst sagen.

es geht ja auch nich um mich ich lackier mir selten die Nägel. Aber ich meinte ob die Chefin ihr einfach das einfach verbieten darf wenn sie mit lackierten Nägeln auf der Arbeit erscheint und eh nur am PC sitzt.

0

Also ich selbst bin auch gepierct und wurde in meinem Bewerbungsgespräch gefragt, ob es oke wäre meine Piercings während der Arbeit zu entfernen. Ich habe gesagt dass ich die nicht raus machen werde, weil sie ein Teil meiner Persönlichkeit sind und ich nicht finde, dass es unseriös oder vulgär aussieht. (Ich hab auch "nur" einen Augenbrauenpiercing und 5 Ohrlöcher) Daraufhin haben sie gesagt es wäre oke Also ich finde man muss sich nicht immer alles verbieten lassen (Die Stelle hab ich trotzdem gekriegt!)

der Ausdruck asozial soll übrigens aus der Nazizeit stammen. ist es sozial sich in die Persönlichkeitsrechte anderer einzumischen? wir wollen in einer bunten multikulturellen Gesellschaft leben,Geschäfte die einen Einfluß auf das Aussehen ihrer Mitarbeiter haben wollen stellen sich nicht gut dar. Das erinnert mich an die Spießerzeit anfang der sechziger. Sicher gibt es Gründe Schmuck abzulegen...zB.Lebensmittelbrance..Hygiene....Unfallschutz aber bei einem Bürojob sollte man sich als Chef/in nicht als Spießer outen und damit die Kundschaft verkraulen die es sicher liebt in einem freiem Land zu leben. Ich meide solche Dienstleister

Klar darf sie das. Mit eurem Aussehen repräsentiert ihr die Firma. Ich weiß ja nicht, in welcher Branche du arbeitest, aber es gibt durchaus welche da macht es keinen guten Eindruck. Du musst es mal so sehen, erlaubt sie der einen ein Brauenpiercing und nächste Woche kommt eine andere Kollegin, die sich auf einmal das halbe Gesicht zustechen lassen hat kann die dafür nicht gekündigt oder sonstwie bestraft werden, wenn die andere auch ein Piercing haben darf. Also wirds ganz verboten und deine Chefin erspart sich damit einen Haufen Ärger.

naja aber mir geht eher ums lackieren.. sie sitzt im Büro und keiner außer wir selbst sehen sie.. außerdem sehen die andern auch nich grad soo präsentativ aus.. komm mal als alte Dame dort hin..der, der dir höchstwahrscheinlich als erstes die Tür öffnet is unser Gothic in der Firma.. da bekommt man schon eher ´nen schreck als alte Dame, würd ich mal sagen (ging mir ja als ich da angefangen hab selber so, weil ich sowas bei nem Wohltätigkeitsunternehmen nicht erwarten würde).. meine Kollegin dagegen würde man gar nich sehen weil sie nix mit den leuten da zu tun hat.. wie gesagt. Büroarbeit.. und ich sehs einfach nich ein warum, sie kein nagellack drauf machen darf wärend die chefin, die am meisten mit den Leuten zu tun hat, voll schrecklich gekleidet is und geschminkt bis zum geht nich mehr

0

Ich bezweifle, dass eure Chefin das so gemeint hat.
Was ich mir eher vorstellen kann:
Bauchnabelpiercing soll nicht sichtbar sein (ergo: Oberteil lang genug, nicht bauchfrei) und die Fingernägel sollen in keinen schrillen grellen Farbtönen lackiert sein. Gegen einen farblosen Lack oder ein schönes dezentes Perlmutt z.B. kann man doch kaum etwas gegen einwenden.

Das selbe gilt auch in vielen Unternehmen für Tattoos. Sie sind generell nicht verboten, sollen aber verdeckt bleiben weil das einen "asozialen" Eindruck erweckt und nicht gut bei Geschäftsleuten / Kunden etc. ankommt.

sie hat ein Augenbrauen piercing das eh von den haaren verdeckt wird.. und nein sie meinte allgemein Nagellack und manikürte Nägel

0

das ist eine schwierige frage und nur von einem gericht zu klären. einmal urteilen die,der schmuck macht nichts und einmal der schmuck darf nicht sein. wenn sie nur im büro sitzt.dann darf sie es wohl.heutzutage sind piercings und lakierte fingernägel gesellschaftsgängig. jetzt ist die frage.ist ihr die arbeit wichtig oder ihr schmuck? das verhältnis zum chef wird von alleine nicht besser.

Wenn Du einen Job mit Kundenkontakt hast darf sie dreinreden wie man aussieht oder aus hygenischen Gruenden (zB Kueche)

Augenbrauenpiercing darf untersagt werden, lackierte Nägel wieder nicht.

Lange Fingernägel bzw. künstliche dürfen jedoch wieder untersagt werden ,das hat hygenische Gründe. Das aber auch nur in Bereichen wo hygiene wichtig ist.

das mit dem piercing seh ich ja noch ein aber sie sitzt im Büro und da versteh ich nich warum sie sich ihre nägel nicht lackieren darf, laut chefin

0

der Arbeitgeber gibt das Verhalten usw. vor wem das nicht passt - riskiert eine kündigung

Ja, das darf sie. Deine Freundin darf sich auch ne andre Arbeitststelle suchen, wenn ihr das zu konservativ erscheint.

Das darf die Chefin!

Was möchtest Du wissen?