Lachanfall und dabei auch noch weinen?

4 Antworten

Naja...also ich schließ mal aus, dass dir nur die Tränen gekommen sind wegen der anstrengenden Lacherei, sondern nehm an dass du richtig geweint hast. Ich kenn das von anderen, dass die Lachanfälle kriegen, aber weil es ihnen eigentlich saudreckig geht, reagiert der Körper auf die plötzliche Endorphin-Ausschüttung mit Verwirrung - so nach dem Motto "was das denn jetzt, warum lach ich so blöd?", das kann sich dann "falsch" and fühlen und dadurch die Neven überlasten, weswegen man vor Druck und Stress zu weinen anfängt. Kein Scherz, das klingt schräg, ist aber so. Es kann also gut sein, dass du überlastet bist und/oder es dir allgemein nicht besonders gut geht.

Hallo mania,

ja das mit den Lachanfällen kenne ich auch. Ich bin ein ruhiger Mensch, der seine wirklichen Gefühle nicht zeigen kann. Wenn ich dann einen Lachanfall aufgrund einer komischen Situation bekomme, habe ich große Mühe den sich ankündigen Weinkrampf zu stoppen...Mir geht es eigentlich total schlecht, habe seit Jahren schon sehr viel Kummer. Ich glaube auch, dass ich irgendwann zusammenbrechen werde, wenn sich nicht bald etwas ändert. Ich weiß was bei mir schief läuft. Ich hoffe du weisst es auch, dann kannst du versuchen deinen Stress oder Kummer zu überwinden. Wünsche dir viel Kraft und alles Gute.

Also ich finde das vollkommen normal (gut es ist schon etwas verrückt^^) ich habe das auch oft :)

ich versteh kein wort was du da oben geschrieben hast o.ô aber: bei ne lachanfann ist es normal, dass man weint... aber nicht aus traurigkeit

Was möchtest Du wissen?