Labret Piercing - Was kommt auf einen zu? Keine Dummen kommentare!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

mit dem Essen gibts keine Probleme und auch mit dem Zähne putzen nicht. Die Lippe schwillt eigentlich immer an, was sich allerdings nach ein paar Tagen gibt. Du bekommst ja auch wieder Pflegehinweise für das Labret und wenn du dich dran hälst, heilt das eigentlich relativ schnell ab.

Auch wenn Du es nicht hören willst: Es gibt noch mehr Gründe, das zu lassen!

  • gesundheitsgefährdend (Nerven können verletzt werden, Entzündungen bis hin zur Blutvergiftung)
  • Arbeitgeber können "allergisch" darauf reagieren. Im besten Falle sagt Dir ein AG, Du hast das rauszunehmen - dann hast Du da eine Narbe. Im schlimmsten Falle bekommst Du nicht mal eine Chance dazu

meine chefin hat nix dagegen bei uns laufen voll tattowierte rum und voll gepirecte und ich möchte ja nur das eine piercing an der unterlippe

0
@Blackouts19

Ja, Deine jetzige Cheffin. Und was ist mit dem nächsten Chef?

Hier mal eine Auflistung der Gefahren - nur mal so zum Nachdenken:

Gefahren des Piercings

  • Infektionen mit Bakterien, Pilzen
  • Lokale Infektionen bzw. Entzündungen in 20% der Fälle (Schätzung, die Dunkelziffer ist hoch)
  • Nickelallergie inzwischen bei 20% der Piercingträger
  • Allergieerscheinungen (z.B. Augenreizungen) auch an Körperteilen, die nicht unmittelbaren Kontakt zum Piercingobjekt haben
  • Lange Einheilungszeit von 6-12 Monaten bei Nabel- und Intim-Piercings
  • Lange anhaltende Gefühlsstörungen im Bereich der Hautverletzungen
  • Verschleppen von schädlichen Stoffen mit dem Blut mit Spätfolgen, die oft nach Jahren erst auftreten und mit der eigentlichen Ursache nicht mehr in Verbindung gebracht werden.

  • Verunreinigungen und toxische Belastungen mit anderen Stoffen (alle, die auf der Haut möglich sind)

  • Hepatitis A, B, C- und HIV-Infektion
  • Ausbildung von Resistenzen gegen bestimmte gefährliche Bakterienarten durch notwendige Antibiotika-Behandlung bei Eiterungen
  • Unnötige Förderung der Allergiebildung auch auf andere Stoffe
  • Narbenwucherungen
  • Knorpelnekrose mit irreparablem Gewebsuntergang (Ohrmuschel, Nasenflügel)
  • Nervenschädigungen oft erst Jahre nach dem ersten Eingriff (schon recht früh bei Durchstechen der Augenlider)
  • Jeder 10. Piercingkunde muss wegen der Folgen einen Arzt aufsuchen
  • Soziales Risiko: Isolierung, Schwierigkeiten bei der Jobsuche, Ausschluss von bestimmten Berufen je nach Ort des Piercings.
0

mach das, sieht bestimmt super aus. du hast ja schon eine menge, wie es aussieht. wenn sperrmüll ist, würde ich an deiner stelle dann aber das haus nicht verlassen, nicht, dass dich der altmaterialhändler mit nimmt. ;DD

Was möchtest Du wissen?