Labrador Scheren

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Fwell dient als Schutz. Auch gegen Hitze und Kälte. Und bei diesen Tempoeraturen ist ihm nun mal warm. Da wird ne Schur nixchts ändern. Wichtig ist weherr ne ordfentliche Fellpflege - lose Haare m+üssen rausgebürstet werden.

Gegen Läuse hilft keine Schur (ausser auf null runter und dann ist sonnenbrand vorprogrammiert), da ist ehr ein biologisches Mittel sinnvoll: http://www.fressnapf.de/shop/petvital-bio-insect-shocker?gclid=CPHy2Z_7s78CFScYwwodPAEA8A

Kenne das mit den giften, unser Lienchen wurde vergiftet und wir müssen da auch sehr vorsichtig sein. Wir haben damit gute Erfahrungen gemacht.

Gegen Zecjken kann ioch dir nur empfehlen: 1 Tütchen rosmarin, 1 Tütchen Thymian (je ca 6-10gr) und 2 Biozitronen grob kleingewschnittten, zusammen in 1 Liter wasser 20 minuten kochen, abseien und in ne sprühflasche. Hund vor jedem gassigang einsprühen und das Zeckenproblem ist erledigt.

Schupüpige Haut kommt meist vobn 2 Dingen: schlecht gepflegtes Fell und schlechte/falsche Ernäghrung (Stichwort: Allergie/unverträglichkeit). Was füttert ihr ?

Rinti Kennerfleich (Nassfutter, 60% Fleisch, Getreidefrei)

0
@Sherryna

Kein schlechtes Futter. Problem ist du weisst nicht was für Fleisch ausser der Hauptsorte verwendet wurde.

Ich würde einfach mal versuchen ihm 3-4 wochen Futter mit nur einer Fleischsorte zu geben. z.B. LandFleisch Dog Pur 400g Lamm, Kartoffeln & Wildapfel mit Biogemüse

Wenn es sich bessert kannste sicher sein das es ne Futtermittelallergie ist (ohne weiteres mnöglich das er bestimmte Proteine nicht verträgt).

Ich würde Hund dann in jedem Fall auf Rohfütterung umstellen - da hast dfui die volle Kontrolle und gesünder ists auch

Bernstein hilft nicht bei jedem Hund und nicht zu 100%. Das von mir vorgeschlagene Zecvkenmittel ist biologisch einweandfrei und kommt nicht diorekt auf Haut, sondern nur aufs fell

0

Ein Labrador hat kurzes Fell und da gibt es nun wirklich nichts zu scheren. Bürste ihn täglich und wische mit einem feuchten Waschlappen nach, so entfernst du alle losen Haare. Wenn kein Spoton geht, dann greife auf natürliche Mittel zurück, die sind zwar nicht so wirksam, aber helfen auch. z.B. Kokosnußöl auf`s Fell reiben vor dem Spaziergang, Knoblauchzusätze ins Futter ( findest du z.B. beim Freßnapf) und sauge täglich deine Wohnung. Bei kurzhaarigen Hunden wirkt auch ein Bernsteinhalsband gegen Zecken. Auf diese Weise wirst du ziemlich gut über den Sommer kommen. Wenn er sich übermäßig juckt, solltest du dir auch Gedanken über das Futter machen, barfen oder hochwertige Trockenfutter mit mindestens 60% Fleischanteil und Getreidefrei z.B. Wolfsblut.

  • Ich sauge täglich
  • Hat Bernsteinkette (trozdem Zecken)
  • Trockenfutter darf er nicht und verträgt es auch nicht
  • 60 % Fleischanteil im Futter
  • Getreidefrei
0

Zecken erkennt man auch so gut. Einfach denHund bürsten.

Gegen die Hitze einfach Schwimmen gehn oder dem Hund ein feuchtes TShirt anziehen.

Nur Scheren auf gar keinen Fall. Gegen Flöhe gibt es auch genug andere Mittel.

Äh ja, klingt merkwürdig! Es gibt Hunde die man gelegentlich scheren muss, weil das Fell sonst zum Boden hängt ect, aber einen Labrador? Hab ich glaub ich noch nie gesehen, und Flöhe bekämpft das auch nicht, es muss auf jedenfalls was getan werden. Sprich mit deinem Tierarzt, er muss ja irgend eine andere Lösung kennen, Spot on benutzen wir, sehr gute Erfahrung mit gemacht, aber wenn er das wegen seiner Krankheit nicht verträgt, muss eine Alternative her.

Der Hund muß gegen Ungezieferbefall behandelt werden, scheren bringt gar nichts!!!!!

Wie? Er darf keine Mittelchen auf die Haut oder ins Blut bekommen.

0

Was möchtest Du wissen?