Labrador Retrieverhündin muß abnehmen!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

300g Trockenfutter ist sehr wenig, zu schnell darfst du nicht reduzieren. Lightfutter ist nicht sinnvoll, das braucht kein Hund. Bringe die Hündin zum Tierarzt, zuerst muss der Gesundheitszustand geprüft werden. Und lass festlegen wie viel Futter sie braucht und wie viel du reduzieren darfst. Normalerweise reduziert man die normale Futtermenge um 1/3, giesse die Hälfte der Futtermenge lauwarmes Wasser über das Trockenfutter. LG

widder2903 13.03.2014, 19:24

Danke für die Tipps. Ich hab mich an den Herstellerangaben orientiert - die geben bei einem 35 kg schweren Hund, der abnehmen soll 340 g Trockenfutter. Da ich tagsüber auch noch ein paar Leckerlis gebe, habe ich diese Menge vom normalen Futter abgezogen. Ich hab mir aber auch überlegt, neben Trockenfutter noch geraspelte Karotten oder Gemüseflocken zu füttern. Leider ist meine Tierärztin im Moment im Urlaub, deshalb muß ich noch ca eine Woche warten.

0

Ich würde mit dem Hund zum Beispiel an einen See schwimmen gehen und zu einem Hundeverein dazugehen das Futter musst du am besten den Tierarzt fragen und apportieren wäre auch eine gute Idee :) Viel Glück ;)

widder2903 12.03.2014, 20:03

Leider gibt es hier in der Nähe keinen See, wo Hunde schwimmen dürfen. Apportieren ist ein guter Tipp - vielleicht sollte ich einen Teil des Futters in einen Futterbeutel geben und sie muß es sich erarbeiten. Das werde ich mal probieren, allerdings fehlt ihr auch noch die Kondition und ich will sie ja auch nicht gleich überfordern.

0

Was möchtest Du wissen?