Labrador Furtter Neid, total verfressen

9 Antworten

Auch wenn einige den Begriff "Unterordnung" für überholt halten, Grundgehorsam ist trotzdem Trainingssache. Ich halte nicht viel davon einem Hund vor gefüllten Napf lange warten zu lassen. Trotzdem fuktioniert es gut den Napf auf Kommando frei zu geben.

Meine Doggenhündin aus zweiter Hand war sehr vom Futterneid geprägt als sie zu meinem Rüden kam. Logisch, dass die Hunde in getrennten Räumen anfangs gefüttert wurden. Bereits bei der Futterzubereitung ist sie einmal ganz am Anfang sehr brachial auf den Rüden gegangen. Auch das mögen einigen nicht lesen, ich habe sie sofort am Schlawittchen gepackt und die Situation geklärt. Kein Gebrüll, keine unnötige Grobheit. Diese Lektion hat sie sich gemerkt. Sie wartet seit dem vor ihrem Futtergestell. Die erste Zeit ließ ich sie noch davor "Sitz" lassen und habe dann erst den Napf eingehängt. Das ist schon lange nicht mehr nötig. Seit dieser Grundregelung kann mein Senior - Futterlutscher in aller Ruhe fressen und sie trinkt neben an aus seinem Futterständer.

Hatte über mehrere Monate eine Labihündin in Pflege. Klar, ohne Fressbremse. Ständig am Tisch bettelnd. Klare Ansage, raus wenn ich esse - du darfst gucken, aber aus Entfernung. Die Maus wolte mir den Napf aus der Hand reißen. Platz, Napf einhängen, beim Versuch es nicht abzuwarten, Napf raus und weg. Beim dritten od. sechsten Mal klappt`s. Die Übung mehrmals tägl. (da ich prinzipiell mehrmals füttere) und die Maus geht langsam vor.

Futter aus dem Fang nehmen ist auch Training. Der Hund kann unverträgliches Zeugs irgendwo aufnehemen und das muss er sich aggressionsfrei abnehmen lassen. Auch hierbei ist es ersichtlich wieweit Gehorsamkeit wichtig ist.

Gewaltfreie Erziehung unbedingt, trotzdem in bestimmten Sitauationen einen deutlichen Punkt setzten. Gerade wenn unerzogene Hunde ins Haus Kommen. Es gibt nun mal Regeln und Grenzen. Zu 90% basiert die Hundeerziehung auf positive Bestärkung, beim Rest muss man sich auch mal anders durchsetzten. Meine Erfahrung und dazu stehe ich.

Hallo,

zwischen verfressen sein und sein Futter verteidigen ist es ein himmelweiter unterschied ;-). So stehen lassen würde ich es auf keinen Fall, das wäre mir viel zu gefährlich. Habt ihr einen großen Raum? Was passiert denn, wenn du ihr einen Teil des Futters hinstellst, dich abwendest und es dir irgendwo in dem Raum gemütlich machst, und den Hund komplett ignorierst. Nicht auf das Knurren eingehen, genügens Abstand waren und einfach warten. Wenn der Hund den Napf leer hat, hingehen und was von der üblichen Portion nachfüllen, wieder weggehen und dich hinsetzen, starten würde ich mit 3-4 Brocken und so die gesamte Mahlzeit verfüttern. Das würde ich mal über eine Woche provbieren und sehen ob sich Erfolg einstellt...

Ich würde der Dame nicht soviel Futter wie sie möchte zur Verfügung stellen, die Gefahr einer MAgendrehung wäre mir zu groß, dann hättet ihr zwar mit dem Futter kein PRoblem mehr, aber auch ansonsten nichts mehr

Wen dann würde ich es nur mit Trockenfutter machen und nicht mit Nassfutter. Wen er die schalen auch gleich immer lehr frisst würde ich es natürlich wieder lassen, aber ein versuch ist es vielleicht wert,

Absolut keine gute Idee, wenn der Hund so "verfressen" ist, und massig Trockenfutter bekommt, kann das ordentlich nach hinten los gehen! Trockenfutter generell ist nicht gut für Hunde, die darin enthaltene Stärke fördert Zahnstein immens, der Hund hat ewig mit der Verdauung zu tun, und kann garnicht so viel nach trinken ..

1

Normal könnte er auch fressen wen du im Raum bist, versuche mal bei der zweiten schale vielleicht im raum zu bleiben, dan hat er ja schon weniger hunger, vielleicht auch mal ein versuch wert. Oder du gibst im zwei kleine schalen zum essen, also die normale in 2 Portionen teilen. Nur so ein gedanke habe leider keine erfahrung damit, nur solltest du versuchen wie ein Vorredner gesagt hat versuchen nicht im das gefühhl zu geben das er mit seinem Knurren im recht ist. Notfalls mußt du im beim fressen "anleinen" und schiebst im das essen genauso weit hin wie seine leine reicht und das ganz langsam wie der Vorredner vorgeschlagen hat.

0

Kann eine Hündin nach dem Sterelisieren noch Läufig werden oder nicht?

...zur Frage

Warum wird "Anfängerhund" so oft nur mit Labradoren assoziiert?

Also warum sind Labradore "die perfekten" Anfängerhunde? Warum hat man da gleich diese Assoziation? Es wäre doch langweilig wenn jeder einen Labrador hätte. Und warum ist diese Rasse so gehyped in den letzten Jahren?

...zur Frage

Hund frisst nicht gescheit.

Hallo ihr,

meine gesunde 1 1/2 jährige Hündin frisst seit ca. 1 Woche schlecht. Sie nimmt 3 Brocken aus dem Napf und das wars. Wenn ich ihr ihr trockenes Futter mit der Hand geben möchte, spuckt sie es wieder aus. Vorhin hat sie das trockene jedoch aus dem Napf gefressen..? Habe versucht, das Trockenfutter mit Wasser etwas aufzuweichen, da sie das eigentlich ganz gerne isst. Hab ihr einen Brocken mit der Hand gegeben, hat sie auch gefressen. Napf hingestellt - und niiix wars :) Geb ich ihr also das Futter mit der Hand spuckt sie es entw. gleich aus oder frisst es. Geb ich ihr das Futter in dem Napf, frisst sie meist gar nix draus. :/ Ich habe das Gefühl mein Hund will mich veräppeln :) ..Habe auch schon versucht ihr das Futter einfach 10 Minuten hinzustellen und dann wegnehmen, wenn sie nichts fressen wollte, aber sie hat dann 5 Tage lang gar nichts gefressen, was meiner Meinung nach zu meinem Hund überhaupt nicht passt, weil sie ein Vielfrass hoch 10 ist :) Hat jemand Erfahrung damit? Freue mich über Tipps :)

...zur Frage

Hund- FutterNeid... was tun?

Ich brauche ganz dringend Hilfe! Ich bekomme schön langsam wirklich Angst vor meiner 1 Jahre alten Schäferhund- Mischlings Dame. Sie wird in letzter Zeit immer aggressiver wenn es um Essen geht. Wenn ich ihr den Napf hinstelle und ihr erlaube zu essen und dann einen Schritt auf sie zumache, beginnt sie zu knurren, die Zähne zu fletschen und zu bellen. Heute hat sie mich sogar schon echt heftig gebissen. Was kann ich tun damit sich dieser Futterneid abstellt? Es wäre ja nicht so schlimm, wenn sie nur auf ihr Futter neidig ist, aber sie frisst auch den Katzen das Futter weg, wenn wir nicht da sind, und das ist ganz und gar nicht in Ordnung! Wenn wir den Katzen ihr essen geben, ist sie auch gleich in der Küche (obwohl sie da nicht rein darf) und drängt die Katzen weg und isst ihnen das Futter weg. Bitte helft mir, ich weiß mir echt schon nicht mehr zu helfen! Danke

...zur Frage

Katze ist extrem verfressen?

Wir haben seit 4 Woche zwei Kitten. Beide jetzt 14 Wochen alt. Die eine ist völlig normal, miaut zwar wenn es fressen gibt sonst nichts.

Die andere ist aber sehr schlimm. Sie schlingt das Futter.. aber richtig schlimm... wenn ihres leer ist geht sie zum Napf der anderen.. -.-

Wenn wir essen springt sie hoch, und klaut unser essen.. man kann nirgends in ruhe essen.. Sie ist sooo verfressen. Wir wissen einfach nicht warum.. Schlingen ist bei ihr gar kein Ausdruck. Innerhalb 1 Minute ist der Napf leer.. Wir sind wir sehr konsequent. Sie bekommt kein Menschenessen. Aber schaut man 1 sek nicht hin klaut sie unser essen...

...zur Frage

Welcher Hund ist besser, Entlebucher Sennenhund oder Labrador?

Hallo:) Wir können uns einfach nicht entscheiden welchen Hund wir nehmen sollen (Entlebucher Sennenhund oder Labrador) Welchen würdet ihr nehmen? Und warum? Es gibt bei beiden Vor- und Nachteile. Labradore sind zum Beispiel Familienhunde aber leider auch sehr verfressen. Entlebucher Sennenhunde sind Hütehunde aber brauchen auch viel Auslauf (bei dem mit dem viel Auslauf bin ich mir nicht so sicher, ich hab es hier mal gelesen)

Danke schon mal für hilfreiche Antworten:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?