L17 in österreich auch mit einem elternteil der die deutsche staatsbürgerschaft hat machbar?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich kenne die diesbezüglichen österreichischen Gesetze leider nicht.

.

In Deutschland wäre es möglich.

Die als Begleiter einzutragende Person muss hier folgende Voraussetzungen erfüllen (aus § 48 Abs. 5 der Fahrerlaubnisverordnung):

.

Die begleitende Person

1.muss das 30. Lebensjahr vollendet haben,

2.muss mindestens seit fünf Jahren Inhaber einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B oder einer entsprechenden deutschen, einer EU/EWR- oder schweizerischen Fahrerlaubnis sein; die Fahrerlaubnis ist durch einen gültigen Führerschein nachzuweisen, der während des Begleitens mitzuführen und zur Überwachung des Straßenverkehrs berechtigten Personen auf Verlangen auszuhändigen ist,

3.darf zum Zeitpunkt der Erteilung der Prüfungsbescheinigung nach Absatz 3 im Verkehrszentralregister mit nicht mehr als drei Punkten belastet sein.

.

Ich könnte mir vorstellen, dass das in Österreich ähnlich geregelt ist.

Hier ein Link zu der österreichischen Vorschrift zu sogenannten "Übungsfahrten":

.

http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10011384

.

Die Vorschrift findet sich in § 122 "Übungsfahrten".

0
@JotEs

Und hier noch der Link zu dem Gesetz, welches die "Vorgezogene Lenkberechtigung für die Klasse B" regelt (aus dem österreichischen Führerscheingesetz (FSG):

.

http://www.jusline.at/19VorgezogeneLenkberechtigungfürdieKlasseB_FSG.html

.

Sorry, der Link funktioniert nicht, vermutlich wegen des Umlautes.

Kopiere ihn und füge ihn in die Adressleiste deines Browsers ein.

0

Was möchtest Du wissen?