Mussten die Juden bei der Ankunft im KZ Auschwitz direkt in die "Duschen"?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja besuche die Gedenkstätte, wenn du kannst. Alles, was auch nur ansatzweise arbeitsfähig war, musste Zwangsarbeit leisten. Eben oft bis zum Tod. Wer absolut nicht mehr arbeitsfähig war wurde vergast, kahlgeschoren, Goldzähne ausgebrochen und verbrannt.
Mit behinderten Menschen wurden zuvor oft noch grausame Experimente gemacht, ehe sie von ihrem Leid erlöst wurden, "medizinische" Tests waren sowieso an der Tagesordnung und bedeuteten oft eine unsagbare Qual für die Auserwählten.

Die sofortige "Gasdusche" wäre wahrscheinlich das "humanste" (ein sehr widerstrebendes Wort in diesem Kontext), was einem dort widerfahren konnte. Dann müsste man nicht unter den Umständen auf den unweigerlichen, qualvollen Tod warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die KZ-Inhaftierten mussten verschiedene Dinge tun. Die einen mussten schwer arbeiten in sogenannten Werkstätten, die anderen dienten als medizinische Versuchsobjekte bei Nazi-Wissenschaftlern und Ärzten. Und manche Frauen mussten sich prostituieren soweit ich das gelesen habe. Und wenn die dann später nicht mehr konnten, wurden sie getötet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was meinst du denn mit 'erledigen'?

Sie wurden selektiert. Also manche wurden sofort in die Gaskammern geschickt und andere 'durften' noch weiterleben und mussten dann schwere Arbeit leisten.

So wurde es (soweit ich weiß) normalerweise gemacht, kann vllt auch Ausnahmen gegeben haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Juden wurden getrennt. Schließlich brauchte man ja Arbeitstiere.Kinder und Alte kamen zuerst dran. Zur Desinfektion hieß es dort oder zur Entlausung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten mussten zuerst mal Zwangsarbeit leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?