Kyusho

4 Antworten

Der Angriff auf Vitalpunkte kann sehr gefährlich sein. Diesen denn aber auch noch zu treffen das ist eine Kunst die du nicht von heute auf morgen lernst.Es gibt viele Kampfsportarten wo das Kyusho jitsu eingesetzt wird, ich möchte bald behaupten es sind alle. Da ich deinen Schreiben entnehme das du eine Frau bist, empfehle ich dir dich mal bei Frauen-Selbstverteidigungskurse umzuschauen.Ich habe diese Kurse selber gegeben und hier verschiedene effektive Techniken den "Mädels" beigebracht. Vielleicht wäre auch Aikido was für dich. Erste Infos bekommst du hier: http://www.aikido.de/ LG von Scammy

Das man eine Sportart nicht innerhalb von ein paar Wochen perfekt beherrscht ist mir bewusst. Ich möchte auch keine Meisterin oder ähnliches werden. Mich interessiert nur, wie lange ich ungefähr brauche, bis ich mich effektiv verteidigen kann. Aikido hört sich wirklich interessant an. Ich werd mich hier wohl mal umschauen, was in meiner Nähe angeboten wird. Auch dir vielen Dank :)

0

Die Gefahr danebenzuschlagen ist auch wieder relativ. Der sogenannte Nervus mentalis, zum Beispiel ist fast nicht zu verfehlen, und verursacht in aller Regel auch bei eher leichten Schlägen sofortige Bewusstlosigkeit. Ich sag jetzt nich wo der liegt, und mit welcher Technik in welchem Winkel man ihn angreift, aber ich wollte nur sagen, das der geradezu lächerlich einfach zu treffen ist. Es stimmt zwar prinzipiell, das Kyusho zu gewissen Teilen in jeder Kampfkunst enthalten ist, aber Kyusho an sich zu trainieren bringt doch einige Vorteile. Zum Beispiel ist auch Kuatsu enthalten (Damit kann man zum Beispiel die Punktetreffer bis zu einer gewissen Härte regenerieren. Außerdem eine klasse Ergänzung zur klassischen ersten Hilfe. Man kann Bewusstlosigkeit sofort aufheben, was die Schulmedizin weder kann noch macht. Es gibt eine Herz- und eine Lungen Reanimation mit höherer Erfolgswahrscheinlichkeit und geringerem Verletzungsrisiko gegenüber der konventionellen.) Natürlich ist Kyusho ohne eine andere Kampfkunst sehr schwer anzuwenden. Hier würde ich von Aikido sogar eher abraten, weil da gewöhnlich sehr ausgefallene Würfe eingesetzt werden, bei denen es schwer ist Kyusho einzusetzen. Und es gibt keine Schläge, und die sind im Kyusho sehr wichtig. Ideal wäre eine Kampfkunst die starke Schläge, effiziente Hebel und gute Würgegriffe bzw. Würfe kombiniert. Das wäre das schon erwähnte Wing Tsun oder traditionelles Ju - Jutsu. Ich mache es übrigens in Kombination mit Shotokan Karate. Sehr schlaglastig, Hebel bekommt man dort erst als Fortgeschrittener gezeigt. Da ich aber einen sehr stiloffenen Trainer habe, lernen wir auch sehr viel andere Dinge. (Kyusho, oder eben auch Judo-Würgegriffe, oder Aikido-Würfe.)

Es dauert sicherlich ein paar Monate, wenn nicht Jahre, bis Du in einer SV-Situation richtig reagierst. Stress, Überraschung und eine ungewohnte, aggressive Situation muss man erst mal in den Griff bekommen, bevor man richtig reagiert. Bei der von Dir angestrebten Kampfkunst (Kyusho jitsu ist kein Kampfsport, es gibt hier keine Wettbewerbe) ist zudem noch eine extreme Genauigkeit der Schläge und eine gute Kenntniss der Anatomie erforderlich. Dies unter Stress in eienr Notwehrsituation umzusetzen ist für einen Anfänger schlicht unmöglich. Selbst Fortgeschrittene werden hier grosse Probleme haben. Wenn Du grossen Wert auf Selbstverteidigung legst, würde ich Dir eine der Systemkampfsportarten wie KravMaga raten.

Ossu

LL

Vielen Dank für deine Antwort. Ich dachte eher, das Kyusho jitsu geeignet ist, da man keinen so großen Kraftaufwand benötigt um einen Angreifer außer Gefecht zu setzten. Da ich einfach denke, wenn ein Mann eine Frau körperlich angreift, diese kraftmäßig unterlegen ist.. Meinst du, dass es mit KravMaga trotzdem möglich ist sich zu verteidigen?

0
@Beautyful90

KravMaga ist nur ein Beispiel. Ein guter INstruktor wird Dir, wenn Du einen SV-Kurs belegst, Techniken beibringen, die auf Deine persönlichen Voraussetzungen wie Kraft, Körpergewicht, Beweglichkeit etc. abgestimmt sind.

Die Betonung liegt auf GUTER INSTRUKTOR. Leider sind auch sehr viele Scharlatane unterwegs, die Dir gutes Geld für Unsinn abknöpfen. Ausserdem solltest Du einen SV-Kurs nur als Einstiegsdroge betrachten. Damit die Techniken auchsauber und effektiv kommen, müssen sie immer und immer wieder eingeschliffen werden.

In aller Deutlichkeit noch eine Bemerkung meinerseits: Egal wie gut Du bist, Du wirst gegen einen deutlich stärkeren Gegner kaum eine Chance haben, wenn er Dir wirklich ans Leder will. (Ich habe 90kg, wenn ich mit meiner Frau trainiere, sieht sie kein Land mehr, obwohl ich mich zurückhalte) Jeder SV-Kurs der Dir etwas anderes verspricht, ist unseriös.

Mein Rat: Geh in die Vereine, mach ein Probetraining mit und bleibe bei dem, was Dir am meisten liegt. Mit steigendem Selbstvertrauen baust Du Dir eine solche starke Ausstrahlung auf, daß sich kaum noch einer mit Dir anlegen wird, weil Du nicht mehr in das Opferschema passt.

Viel Spass

LL

0
@Beautyful90

Ich bin selbstbewusst und denke auch das ich dies ausstrahle, allerdings sind mir in letzter Zeit doch einige Sachen passiert, so dass ich mich ohne Pfefferspray nicht mehr raustraue. Ich will nicht eingebildet klingen, aber ich weiß das ich gut aussehe und die Männer (leider) auch, was oft zu belästigenden Situationen führt. Ein guter Freund von mir ist Polizist und der hat mir bestätigt, dass es nicht nur Frauen trifft, die schüchtern wirken..

0

Kann ich mit 25 noch Kampfsport machen? Bringt das noch was?

Hallo liebe Community. Ich habe schon lange überlegt mit Kampfsport anzufangen. Knackpunkt warum ich es nie gemacht habe ist der Schichtdienst. Aber das sollte in naher Zukunft kein Problem mehr darstellen. Als ich näher drüber nachgedacht habe, war ich mir nicht so sicher ob es noch was nützt. Ich habe schon oft gehört dass man damit anfangen muss wenn man noch ein Kind ist um gut zu werden oder um es schnell zu lernen. Welchen Kampfsport sollte ich ausüben? Was haltet ihr von Jiu Jitsu? Oder Krav Maga? Wie Zeit und Kostenintensiv ist das? Mich würde eure Meinung und Erfahrungen interessieren und vielleicht habt ihr ja gute Tips.

...zur Frage

Welcher Kampfsport passt zu miir?

Hi,

Ich bin 16 und würde gern mit Kampfsport anfangen. Als ich 12 oder so war habe ich schoneinmal Judo gemacht, dass war mir aber zu Theoretisch und zu unpraktisch. Ich würde gerne etw. machen wo man Disziplin, Respekt und die beste Selbstverteidigung für die Straße lernt. Was passt?

...zur Frage

Kampfsport kung fu anfangen zu spät?

Hey:) ich bin 14 Jahre alt und möchte gerne mit Kampfsport anfangen. Früher hatte ich Kampfsport für fast 2 Jahre gemacht thai Boxen aber hatte aufgehört. Mein Vater hatte über 30 Jahre Kampfsport gemacht und das möchte ich jetzt auch unbedingt machen. Ich möchte zeigen dass ich mich auch als Mädchen verteidigen kann und das ist mir sehr wichtig. Nur leider meinen viele aus meiner Familie das wäre nicht gut und es wäre sowieso schon zu spät damit anzufangen. Stimmt das? Das nimmt mir nicht den Willen anzufangen aber zweifeln tu ich da schon. Ich möchte anfangen wenn ich 15 geworden bin. Was soll ich beachten und ist das wirklich zu spät? Würde mich auf motivierende antworten wirklich freuen und auf eure Meinung:)

...zur Frage

Wie lange müsste man Kampfsport machen bis man sich auf der Straße verteidigen kann?

...zur Frage

Welcher Kampfsport zur Selbstverteidigung?

Hallo zusammen,

ich, 37 Jahre alt (hoffe nicht zuu alt um noch mit Kampfsport/-kunst anzufangen) suche einen Kampfsport mit dem ich mich und vor allem wenn mal was sein sollte meine Familie verteidigen kann. Seit ich 2 kleine Kinder habe wächst in mir das Bedürfniss noch stärker meine Familie zu verteidigen. Ich habe schon viel gelesen, doch sind mir die genauen Unterschiede der diversen Kampfsportarten nicht klar. Im Einzelnen geht es um Kickboxen, Kung Fu, Taekwondo und Ju Jutsu (oder Jui Jitsu oder so.....wird ja verschieden geschrieben). Diese Sportarten könnte ich in der Nähe trainieren.

Welche von diesen ist denn eurer Meinung nach gut zur Selbstverteidigung? Bzw was sind die genauen Unterschiede bzw wie kämpft man da. Ist eine davon z.b. besser gegen Mehrere? Hab auch gelesen Kung Fu sei mehr spirituell....?

Vielen Dank schonmal :)

...zur Frage

Mit 3 kampfsportarten (JIU JITSU,KRAV MAGA,THAIBOXEN9 gleichzeitig anfangen?

Bin 13 jahre alt und wollte mit 3 kampfsporarten gleichzeitig anfangen. Wenn ich es jetzt gleichzeitig anfange kann ich es genauso gut lernen,wenn ich auch mit einer einzige anfange,mit einer kampfsport art??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?